Verschicken Jugendämter Post per Einschreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt auf die Art des Schreibens an.

  1. Möglichkeit: normaler Brief

  2. Möglichkeit: wenn nachgewiesen werden soll, dass ein bestimmtes Schreiben angekommen ist und wie es angekommen ist mit Postzustellung der Zusteller vermerkt, dann ob das Schreiben übergeben wurde, an wen es übergeben wurde oder ob es in den Briefkasten eingeworden wurde, weil z.B. in der Wohnung keiner anzutreffen war.

Diese Art der Zustellung wird immer für "förmliche" Bescheide genutzt, um nachweisen zu können, dass ein Schreiben angekommen ist. Das hängt mit der Widerspruchsfrist zu tun, die mit dem Tag beginnt, an dem ein Schreiben "förmlich " zugestellt worden ist.

Könnte ich mir durchaus vorstellen wenn es um sehr wichtige Dinge geht

Ja , wenn sie sicher sein wollen, das der Brief ankommt undwer ihn angenommen hat. Warum die Frage

auch. Einwurfeinschreiben, mit Rückschein, per Boten .... mal so und mal so. Die nutzen einfach alles. Auch Vorladung zu fingierten Vernehmungen als Zeuge.

Alles andere als wirklich legal, aber was solls .... nur noch Gerichte können uns schützen.

Ich denke nicht,sofern es kein sehr wichtiger Brief ist.

Was möchtest Du wissen?