Verschachtelte Wenn-funktion oder lieber anders lösen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du soweiso schon eine Tabelle mit den Werten hast, ist es doch sinniger den Sverweis oder Index vergleich zu nutzen

ausgehen davon das die Bonigrenzwerte in V5 - V9 und die Boni in W5-W9 stehen sieht es dann so aus

=INDEX(W5:W9;VERGLEICH(F4;V5:V9;1))*(F4>=D4)

Falls du das ganze kopieren willst musst du nachtürlich die Bereiche V5:W9 noch absolut setzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghanaboy
01.07.2016, 15:23

Danke, das wäre tatsächlich auch noch eine weniger aufwendige option gewesen. :) 

0

Zwei Dinge fallen mir auf:

Du hast immer die "D4" bei dir in der Formel stehen. Die musst du rauswerfen, denn du gibst die Formel ja in D4 ein, oder nicht? Dann bezieht sie sich immer automatisch auf sich selbst.

Außerdem kannst du in Excel das hier nicht machen: 10 < F4 < 40

Du müsstest schreiben "UND(F4>10; F4<40)"

Drittens: anstatt mit "Komma 5" zu arbeiten, lieber die korrekten Ungleichunszeichen verwenden. Wenn es heißt 50-90%, dann wäre es also "größer gleich 50 und kleiner gleich 90", ab 90 bis inkl. 100 wäre es "größer 90, kleiner gleich 100" etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghanaboy
01.07.2016, 11:42

Zunächst einmal danke dir! :)

Zwei Kommentare:

1. Nein, die Zelle in der die Formel steht ist G4. In der Formel möchte ich D4 und F4 vergleichen

2. wäre es so dann richtig?

=WENN(F4<0.5*D4; $W$5; WENN(UND(F4>=0.5*D4, F4<0.905*D4); [...]

0

Doppelpost, entschuldigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?