Versandkosten bei "teilweisem" Widerruf (Fernabsatz)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich, Du hast ja schließlich was aus dieser Lieferung behalten. Deshalb trägst Du die Versandkosten. Anders wäre es nur, wenn Du ALLES zurückgeschickt hättest. Und selbst da gibt es inzwischen Versandhäuser die trotz kompletter Rücksendung der Ware auf die Überweisung der Versandkosten bestehen. Mir gegenüber wurde es damit begründet, daß sie ja schließlich den Aufwand mit der Sendung hatten und Porto für die Lieferung zu mir bezahlen mussten.

Also, da wo ich einkaufe habe ich für die Rücksendungen immer Retourenaufkleber dabei, dass kostet nichts.

Die Kosten für die Hinsendung musst Du zahlen!

Mach ihm folgenden Vorschlag: Wenn er nicht die Versandkosten überweist, widerrufst Du den Rest der Bestellung.

Wenn er ein vernünftig denkender Geschäftsmann ist, wird er darauf eingehen.

korrekt, Kosten für Versand muss Verbraucher zahlen.

Sebastian1987 04.05.2010, 23:01

Aha, aber es hieß doch "wenn der Warenwert 40€ übersteigt". Und das ist in diesem Fall so...

0

Was möchtest Du wissen?