Versand neuer Schuhe aus den USA, wie deklarieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten


Für Waren, die per Post/Paketdienst aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland geschickt werden, sind folgende Abgaben zu entrichten:


- bis zu einem Warenwert von 22 EUR (bei Geschenken bis 45 EUR) gar nichts


- ab 23 EUR Warenwert nur die Einfuhr-Umsatzsteuer, wobei Abgaben unter 5 EUR nicht eingezogen werden.


- ab 150 EUR Warenwert ggf. zusätzlich Zölle. Diese sind abhängig von
der Warenart und betragen meist 5-15%.


Ausschlaggebend für die Abgabenberechnung ist jeweils der Warenwert incl. Versandkosten.


Ist die Rechnung am Paket angebracht, übernimmt i.d.R. der
Paketdienst die Zollabfertigung für Dich. Die Abgaben zahlst Du dann dem
Zusteller.


Ist die Rechnung nicht am Paket angebracht oder bist Du nicht zu Hause,
bekommst Du einen Abholschein, auf dem steht, an welchem Zollamt die
Sendung für Dich hinterlegt wird. Dort gehst Du dann mit der Rechnung und dem Zahlungsnachweis (Konto- oder Paypalauszug) hin.


In jeder größeren Stadt gibt's ein Binnenzollamt, so daß Du keinen weiten Weg haben wirst.


Am Zoll nimmst Du dann eine "mündliche Zollanmeldung" vor (die natürlich
auch schriftlich ist, aber die Zöllner helfen Dir dabei), zahlst die Abgaben
(bar oder per EC-Karte) und kannst das Paket gleich mitnehmen.


> Keine Ahnung was ich da machen soll um nichts extra zu zahlen.

da wirst Du nicht drumrum kommen. Schließlich führst Du ja Waren in die EU ein und das ist nun mal steuerpflichtig.

Genauso könntest Du fragen "was soll ich machen, damit ich im Laden keine Mehrwertsteuer zahle".

Eine Deklaration als Geschenk könnt ihr Euch auch sparen, da auch Geschenke mit einem Wert über 45 EUR versteuert werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann die Sendung als Geschenk deklarieren. Jedoch ist eine Rechnung bei Neuware angebracht. Der Zoll wird das Paket so oder so überprüfen. Siehe auch:http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Geschenksendungen/geschenksendungen_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frdmn
28.03.2016, 11:40

Wie soll denn nachgeprüft werden, ob ich eine Gegenleistung bringen mussste? 

0

Am besten als Geschenk deklarieren und bloß keine Rechnung dazu tun. Lieber noch eine Karte oder ein Brief, damit es auch wirklich ein Privatversand und kein gewerblicher Versand ist.

Trotzdem kann es vorkommen, dass Du zum Zollamt und dem Beamten erklären musst, dass es nur ein privates Geschenk ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?