Versagungsangst bei der Arbeit überwinden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du Dich erstmal in diesem Bereich einarbeiten musst, dann ist es sinnvoll ein Blatt Papier zu nehmen und ein Stift....Notiere alles, was für Dich wichtig erscheint, damit Du es nicht vergisst. Rede auch mit Deinen Abteilungsleiter, wenn Dir etwas zuviel wird oder Du etwas nicht verstanden hast und sag ihm, dass er die ersten Wochen etwas auf Dich Rücksicht nehmen soll, damit Du Dich erstmal einarbeiten kannst und nebenbei noch etwas Notizen machen kannst.

Wenn der Arbeitstag dann beendet ist und Du Zuhause bist, dann gehst Du Abends nochmal alle Punkte durch, die Du falsch gemacht hast auf der Arbeit. Du schreibst Dir die Punkte auf, wo Du Fehler gemacht hast und dann weißt Du, wo Deine Baustellen sind.... Diese Fehler machst Du dann das nächste Mal sicherlich nicht mehr, weil Du es Dir fest eingeprägt hast und nun weißt, worauf Du achten sollst.

Geh auch an die Sachen viel lockerer an....Nicht verkrampft....Wer unter Druck an Sachen geht, der baut künstlich Stress auf und das ist gar nicht gut, wenn die Aufgaben schon so oder so viel bedeuten oder auch "wichtig" sind / seien. Also ganz entspannt an die Sache gehen.

Du kannst nur das leisten, was Du wirklich kannst. Und wenn Du denkst, dass Du alles gegeben hast, dann solltest Du mit Dir zufrieden sein.

Lg und alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hättest Du Dich woanders bewerben sollen. Dort wo man als Azubi angefangen hat, sollte man auf keinen Fall weiter arbeiten. Im schlimmsten Fall könnte man Dich immer als Azubi ansehen und nicht als Festangestellter. Da musst Du jetzt durch und Leistung bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?