Versäumnisurteil aufgrund psychischer Probleme?

6 Antworten

Du kannst die ärztliche Bescheinigung am Montag einreichen, wenn der Termin am Dienstag stattfindet.

Persönlich zur Geschäftsstelle bringen und das Aktenzeichen nennen.

Hol dir einen beratungshilfeschein , bei geringfügigem Einkommen , berät dich ein Anwalt trotzdem.

mfg

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Rechtsanwaltsfachangestellter Azubi

Da hätte er sich längst vorher drum bemühen müssen. Bis Dienstag besteht da keine Aussicht. Und psychische Probleme anzugeben, wird ihn auch nicht weiter bringen. Dann will der Vermieter ihn erst recht raus haben.

0

Du bist Beklagte und nicht Angeklagte

und wenn Du zu einem Termi nicht erscheinst wird ein Versäumnisurteil ergehen

wenn Du nachweislich keinen Anwalt bezahlen kannst, kannst Du einen Beratungsschein bekommen (Amtsgericht)

Sind psychische Probleme eine 'Entschuldigung'?

Nein - entweder Du legst zum Termin eine ärztliche Bescheinigung vor, dass Du nicht verhandlungsfähig bist, oder es ergeht Versäumnisurteil (bzw. evtl. Terminverschiebung - Kosten gehen dann zu Deinen Lasten), mit all den für Dich daraus resultierenden Folgen.

Übrigens versuche bitte nicht Dir eine AU "zu erschleichen" - Motto ich gebe Symptome vor, die der Arzt nicht überprüfen kann oder möchte. Ein Richter hat die Möglichkeit beim Arzt nachzuhaken. Also kann die Geschichte für Dich recht einfach nach hinten losgehen.

und einen Anwalt kann ich mir nicht leisten

Für diesen Zweck gibt es ie Möglichkeit, Prozesskostenhilfe zu beantragen. Dann kostet dich der Anwalt nichts.

Geh zu einem Anwalt und sprich ihn darauf an, er wird es für dich beantragen. Ohne Hilfe wirst du den Prozess verlieren, und wenn auch nur wegen Säumnisurteil, versprochen.

Das Attest wird nicht reichen. Denn wer zu wenig verdient, kann trotzdem juristische Beratung bekommen, daran scheitert es nicht.

Was möchtest Du wissen?