Versäumnisurteil - Flucht in die Säumnis

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese Vorgehensweise ist reine Zeitverzögerung, jeder Tag Zahlungsaufschub zählt und bringt Zinsen. Außerdem will man damit den Gegner auch ärgern, denn es geht meistens nur um geringere Beträge, wo der psychologische Faktor höher zählt als der materielle.

Er kann nicht Widerspruch einlegen, sondern Einspruch.

Die Flucht in die Säumnis ergibt dann Sinn, wenn bestimmtes Vorbringen im ursprünglichen Termin nicht mehr berücksichtigt werden müsste, da es verspätet ist und den Rechtsstreit ansonsten verzögern würde.

-> http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__296.html

Trägt man dann diese Sachen im Einspruchsschriftsatz mit, würde das den Rechtsstreit nicht (noch weiter) verzögern und der Vortrag wäre wieder zulässig.

Was möchtest Du wissen?