verrückterkater

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist immer sehr traurig, wenn einem irgendwelche Leute erzählen, eine Katze könne auch alleine klar kommen. Leider ist das völlig falsch. Zumal es sich hier um einen Jungkater handelt, der beim Einzug erst 10 Monate alt war... . Es ist für eine so junge Katze schlicht grausam, einzeln gehalten zu werden. Folgen sind Verhaltensstörungen, die sich in Zerstörungswut und Aggressionen äußern, oft endet das dann mit Apathie, wenn sich die Katze irgendwann aufgibt, oder mit Unsauberkeit.

Das was du hier gerade erlebst, ist ein völlig unausgeglichener Kater, der kurz vor dem Durchdrehen ist, vor lauter Einsamkeit. Obendrein spürt er noch deine Ungeduld, was ihn betrifft, was sich nicht eben förderlich auf sein Gemüt auswirkt.

Du schreibst, du hast keinen Platz für eine zweite Katze. Das ist nicht wahr, denn wo eine Katze Platz findet, finden auch zwei Platz. Zwei Katzen brauchen keinen Millimeter mehr Platz, wie eine. Dafür sind zwei Katzen ausgeglichener und fröhlicher, weil sie einen Spielpartner haben. Bedenke bitte, dass Katzen sehr alt werden. Der Kleine ist gerade mal 1,5 Jahre alt. Der kann noch lockere 20 Jahre vor sich haben. Wie stellst du dir das vor, in der derzeitigen Situation? Sei ehrlich zu dir selbst. Das geht so nicht. Du brauchst entweder schnellstmöglich eine zweite Katze, oder mußt einen Umzug in Betracht ziehen, wo der kleine Kerl Freigang genießen kann (vielleicht kann er es ja auch in der jetzigen Wohnung?). Katzen brauchen einfach Kontakt zu Artgenossen. Keine Katze ist von Natur aus Einzelgänger. Katzen können aber durch falsche Haltung zu Einzelgängern gemacht werden, da der Mensch sie desozialisiert, und irgendwann haben sie verlernt, mit Artgenossen umzugehen. - Wenn das alles für dich kein Thema ist, solltest du dem Tier den Gefallen tun, und ihn abgeben, damit er entweder Freigang bekommt, oder wenigstens mit anderen Katzen zusammen sein kann.

Du solltest folgende Links einmal aufmerksam durchlesen (bitte kopieren und einfügen), und dann nochmal darüber nachdenken, warum dein Kater so unzufrieden ist.

  • feline-senses.de/keine-einzelhaltung.html

  • haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

  • katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

  • petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Ein-zwei-oder-mehr-Katzen.html

  • haustierwir.blogspot.de/search/label/Katzen-Anf%C3%A4nger

  • petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfuehrung-von-Katzen.html

Es wäre schade, wenn du diese Hinweise einfach ignorierst. Das Verhalten deines Katers wird nicht angenehmer, wenn du nichts machst. Denke auch dran, dass das arme Tier wahrscheinlich täglich stundenlang alleine ist. Das ist vergleichbar mit einem Menschen, der in sozialer Isolation nur unter Tieren, z.B. auf einer einsamen Insel oder im tiefen Urwald leben würde. Google mal nach "Kaspar-Hauser-Syndrom". Das gibt es auch bei Tieren.

http://hospitalismus.com/das-kaspar-hauser-syndrom/

Wäre doch jammerschade, wenn du wissentlich dabei zusehen würdest, wie dein kleiner Kater zugrunde geht. Ich denke doch, du liebst ihn, und willst ihm helfen. Jetzt ist es dir, aktiv zu werden.

Alles Gute für den Kater!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die anderen habens ja schon gesagt. Er braucht jemanden mit dem er sich beschäftigen kann.

Meiner war auch das erste Jahr allein. Der ist die Wände hochgelaufen, hat ohne Grund echt fies gekratzt (mal eben so beim vorbeilaufen) und ich war fast soweit ihn abzugeben. Hatte durch Zufall erfahren das jemand Kätzchen abgibt und einen genommen, in der Hoffnung das es besser wird. Fast schlagartig war Ruhe! Er hat sich zu einem absolutem Kampfschmuser³ verwandelt! Kloppen tut er sich nur mit dem anderen, aber die mögen sich sonst recht gern.

Mittlerweile hab ich 3 Kater..... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eigentlich so gut wie nie so junge Katzen, die wirklich Einzelgänger sind. Wer hat denn gesagt, dieser wäre einer?

Das was er jetzt zeigt, sind ganz typische Symptome von Einsamkeit. Wenn Du absolut keine zweite Katze haben darfst, solltest Du ihm ein Zuhause suchen, wo er artgerecht leben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist er kastriert?

Wenn nicht solltest du das machen lassen, weil er sonst weiter um sein Revier herum makieren, Gegner warnen und versuchen wird es zu verteidigen. In diesem Falll deine Wohnung ^^

LG Searchy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jennyadri 26.03.2014, 22:41

Ja kastriert ist er... Und er macht es auch nicht immer mal ist eine Nacht Ruhe und dann wieder tage lang nur Theater. Ich hab schon abends keine lust mehr ins bett zu gehen, weil ich weis er dreht wieder durch und raubt mir den schlaf und ich muss jeden Tag um 5:30 aufstehen.

0
SearchName 26.03.2014, 22:44
@jennyadri

Hmm... der Kater miener besten macht genau das selbe, obwohl er kastriert ist.

Geh am besten zum Tierartzt vlt. hat er irgendwas... Ihr Kater hatte Blasenprobleme hat deswegen makiert war sehr schreckhaft und hat immerzu gejault...

0

Was möchtest Du wissen?