Verrechnungssteuer

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Musst du nicht!

Nur: Wenn du Zinsen oder andere Einkünfte von Kapitalanlagen hast, die der Verrechnungssteuer unterstehen und zu 35% vor der Auszahlung an Dich bereits abgezogen wurden, bist du selber schuld.

Da der Steuersatz in der Schweiz meistens wesentlich unter 35% ist, freut sich Freu Widmer - Schlumpf - Münchhausen.

Natürlich kannst du sie nur zurückfordern, wenn du sie auf der Steuererklärung angibst.

http://www.taxinfo.sv.fin.be.ch/taxinfo/display/taxinfo/Verrechnungssteuer+auf+geldwerten+Leistungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?