Verrechnungsscheck Gutschrift Verrechnungskonto Gesamtauszahlung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einen Verrechnungsscheck musst du auf dein Konto einzahlen.

Dann erst kannst du diese Summe von deinem Konto abheben.

Am Schalter deiner Bank bekommst du auch größere Summen als die 500 € des Automaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
01.03.2017, 12:09

Nachtrag:

Den Betrag des Verrechnungsschecks wird dir deine Bank erst nach drei Werktagen auszahlen, weil sie sicher gehen wollen, dass der Scheck eingelöst wird.

1

Der Verrechnungsscheck ist zwingend einem Konto gutzuschreiben. Wenn du über das Geld auf deinem Konto dann verfügen kannst, dann verwende es für Überweisungen, Barabhebungen oder was dir sonst noch einfällt. Bei Guthaben, die auf Scheckeinreichungen beruhen, schränkt die Bank jedoch Verfügungen allgemein zunächst für eine gewisse Zeit ein (Stichwort "geplatzter Scheck").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst den Verrechnungsscheck sowieso auf deinem Konto gutschreiben lassen. 

Auszahlen lassen kannst du je nach Kontoart. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob der Betrag in einem abgehoben werden kann, hängt auch von der Höhe ab. Meld Deiner Bank ggf. an, dass Du Betrag xy am .. abheben willst.

Gutschrift eines Verrechnungsschecks ist recht einfach: Du bringst den V-Scheck zur Bank (oder schickst)

Wenn Du den Schek umgedreht vor Dich legst (also quasi Rücken nach oben) notier (alo Rückseite) obere rechte Ecke die Konto.-Nr., wo es gutgeschrieben werden soll.

Oder w enn Du eine Filialbank hast,dann sagst Du halt "bitte meinem Konto gutschreiben".

Ob das in einem aufwasch geht, bin ich mir nicht sicher.. das Geld muss ja erst gutgeschrieben sein, bevor es ausgezahlt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?