Verrechnung MwSt. von Deutschland ins Ausland

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Ausland fällt, wenn das dort gesetzlich so geregelt ist, Einfahrumsatzsteuer und evtl. Zollgebühren an. Wenn Du Unternehmer wärst und im Rahmen Deines Unternehmens liefern würdest, dann hättest Du beim Kauf der Ware trotzdem den Vorsteuerabzug.

MwSt. wird nur in Deutschland berechnet. Bei einem Verkauf ins Ausland wird nur netto berechnet. Außerhalb der EU fallen dann noch Zoll und Einfuhrumsatzsteuer für den Kunden an.

sunfest 27.06.2013, 15:37

danke für die sehr schnelle antwort. d.h. bei verkauf außerhalb eu berechne ich nur netto, die gezahlte mwst mit dem jahresüberschuss?

0
Wolfi0410 27.06.2013, 16:42
@sunfest

Du kaufst in D ein und kannst Dir (wenn Du Unternehmer bist) die Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen.

Wenn Du exportierst schreibst du Deine Rechnung netto ohne Umsatzsteuer und heftest den Ausfuhrnachweis hinter die Rechnungskopie Deiner Buchhaltungsablage.

0
sunfest 28.06.2013, 09:27
@Wolfi0410

ok. Verstanden. Und die gezahlte Vorsteuer mindert natürlich mein Ergebnis und wirkt steuermindernd?

0
Wolfi0410 29.06.2013, 23:44
@sunfest

....die Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen.

Du verstehst es nicht. Was hat das mit dem Ergebnis zu tun?

Bei der Umsatzsteuer ist der Unternehmer Erfüllungsgehilfe des Finanzamtes indem er Steuern einzieht und abführt. Tatsächlich USt zahlt nur der Endverbraucher, der keine Möglichkeit hat diese irgendwo abzuziehen.

0

Was möchtest Du wissen?