Verrechnung des Urlaubs bei Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gem. § 7 BUrlG ist Urlaub, der nicht mehr genommen werden kann, bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses auszuzahlen. Wenn du zum 09.03. ausscheidest, wird der Urlaub anteilig für 2 Monate berechnet, also 4 Tage. Anspruch auf Teilurlaub besteht nach § 5 BUrlG nur für volle Beschäftigungsmonate.

Die Berechnung der Auszahlung hängt mit der Anzahl deiner bisherigen Wochenarbeitstage zusammen. Bei einer 5-Tage-Woche: Gehalt durch 22 mal Resturlaubstage. Bei einer 6-Tage-Woche: Gehalt durch 26 mal Resturlaubstage.

Ja..muß er und wenn Du 2 Urlaubstage pro Monat bekommst..dann sind es 4 Tage für dieses Jahr..

Muss der Arbeitgeber mir meinen nicht genommenen Urlaub ausbezahlen ?

Ja.

Wie werden die Urlaubstage berechnet ?

Na pro Monat ein Zwölftel des Jahresurlaubs. Also 2 x 2 Tage für dieses Jahr, da der März ja kein ganzer Monat mehr ist.

Ganz klares JA!!! Für diese 4 Tasge muss er Dir ausbezahlen, da du nachweislich keine Möglichkeit hattest diese zu nehmen!

Hallo. Ja 4 Tage muss er zahlen. Tammy

Was möchtest Du wissen?