Welche/r GesundheitsministerIn hat sich bei Einsparungen im Haushalt verrechnet und glaubte, um die 40 Mrd statt Mio einsparen zu können?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gesundheitsminister haben eigentlich wenig mit dem Staatshaushalt zu tun.

Und die Staatsverschuldung liegt bei um die 2000 Milliarden, wenn man alles zusammenimmt... Irgendwas bringst du durcheinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClausWill
10.02.2017, 00:30

Es war wohl in der Vergangenheit und hat sehr für Aufsehen gesorgt. Sie hatte sich verrechnet und konnte nur einen winzigen Teil ausgleichen. Natürlich war es überhaupt nicht möglich, was sie dachte entdeckt zu haben, weil sie so durch die Rechnung abgelenkt war, dass sie vergaß, dass sie in Mio statt Mrd rechnet und hat sich wohl auch lächerlich gemacht. Ich meine das schon so, kann sein, dass ich mich im Amt oder Geschlecht vertuhe, aber die Geschichte war so ein großer Rechenfehler, ganz sicher!

0
Kommentar von Frankonian
10.02.2017, 00:44

Vermutlich ging es um das Minus eines Jahres.

1
Kommentar von schmerberg
10.02.2017, 09:50

Und  was hat die Staatsverschuldung mit dem Gesundheitsministerium zu tun? Das interessiert sich eher, wie und wann das Geld kommt und nicht woher.

Ist der Finanzminister gesund?

0
Kommentar von Bitterkraut
13.02.2017, 22:16

Danke fürs Sternchen!

0

Passt alles hinten und vorne nicht zusammen. Irgendetwas musst du da wirklich gewaltig durcheinanderbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClausWill
10.02.2017, 00:44

Es geht mir nur um den Verrechner in Mrd statt Mio. Das hat damals für Aufsehen gesorgt. sorry

0

Das war sicher Ulla Schmidt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?