Verränderung der Menschen durch soziale Netzwerke - eure Meinung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Höhepunkt der Veränderungen könnte dann erreicht sein, wenn die Teilnehmer sozialer Netzwerke nur noch mit Robotern kommunizieren und dennoch meinen, daß es sich um Menschen handelt.

Schon jetzt gibt es Kommunikationsforen, in denen die Normaluser meinen, mit Politikern zu  kommunizieren, und nicht merken, daß sie lediglich mit Textbausteinen bedient werden, hinter denen durchaus nicht Politiker stecken müssen, sondern es auch gewöhnliche Typen sein können, die zuvor in Abwimmel-Callcentern eingearbeitet wurden.

War schon immer so, dass Menschen ihren Idolen anhingen. Nun sind die halt Allzeit-Präsent und durch Camhurerei leichter nachzuäffen. Es ist nicht wirklich soweit her mit der glorreichen Intelligenz der Menschen. Jetzt haben sie halt die technischen Spielzeuge um sich in realtime und für alle zum Affen zu machen.

Problematisch sind die gesellschaftlichen Auswirkungen von Hetzern und Pöbel, der die ganzen Informationen so nicht verpacken kann. Das menschliche Hirn neigt zu Kategorien, also Vorurteilen und allen möglichen Auswüchsen. Und da zudem leider alle erhofften guten Wirkungen des ach so freien Internets nicht eintreffen, kann man das ganze Ding auch eigentlich wieder abschaffen, um weiteren Schaden zu vermeiden. Betrifft vor allem Dingen den Nachwuchs.

Es liegt allgemein an den Medien in meiner Kindheit haben die Medien noch Soziale Werte Vermittelt das Zusammenhalt wichtig ist usw. 

Die Menschen waren auch anders es war viel mehr Gemeinschaft vorhanden. 

Heutzutage geht es nur ums Geld im Gesamten Land. Die Prominenz wird genutzt um die Menschen an die Produkte zu führen. Die Medien um die Menschen zu Manipulieren sie zu Lenken &  vorallem abzulenken.

Es wird immer mehr Gespart zu Leiden von vielen Menschen & Tieren um den Wohlstand weniger zu erhöhen. 

Darüber sollte jeder Mal Gründlich nachdenken was hier eigentlich in den Letzten 20Jahren mit diesem Land passiert ist & es wird immer weiter gehen.

Genau, früher gab es auch gar kein Mobbing und Kriminalität auch fast gar nicht und weniger Kriege sowieso ... und alle hatten sich voll lieb.

Realitäts-Check bitte ...

0
@HagazussaT

Nein, natürlich hatten sich nicht alle lieb. Das liegt in der Natur des Menschen, daß es nicht so ist.

Allerdings war das soziale Gefüge noch ein anderes, die Kluft war nicht annähernd so stark ausgeprägt, die Menschen waren noch nicht so abgestumpft und emotional verarmt wie heute etc. .

Das bedeutet nicht, daß damals (tm) alles besser oder schöner war. Der Kalte Krieg und seine Auswüchse waren definitiv nicht schön, keine Frage. Aber es war doch vieles anders.

Wenn man z.B. mit dem Fahrrad in eine andere Stadt gefahren ist, dann war man weg. Es gab keine Handys, um zu helikoptern.  Man mußte schlichtweg alleine mit den Dingen klarkommen.

Gefühlt waren die Menschen insgesamt deutlich eigenverantwortlicher und haben häufiger den eigenen Kopf benutzt, anstatt irgendwelchen Ikonen an den Lippen zu hängen und diesen hinterherzulaufen. (Ausnahmen bestätigten schon von je her die Regel).

2

deshalb benutze ich zum beispiel kein facebook oder andere soziale netzwerke mehr. das beste ist doch immer noch einfach mit freunden etwas zu unternehmen anstatt zu gucken was miley cyrus grade eingekauft hat

Was möchtest Du wissen?