verpuztes Fachwerk...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallole zusammen

Wenn ein Fachwerkhaus zu Dicht ist(Stichwort Vollwährmeschutz )können die Balken in der Wand verfaulen,das bedeutet Du mußt sicherstellen das die Fassade Diffussionsoffen gedämmt wird, im Verputzten Bereich kann es audreichend sein das von Innen zu Öffnen. Im Zweifelsfall kannst du auch die Lehmverfüllung der Fachwerkfelder mit Ytong ausmauern, so habe ich das gemacht. so können die Balken zum Innenraum hin offen bleiben, nichts verfault und die Duffussion ist gewährleistet. Letztlich kann das aber nur der Sachverständige vor Ort entscheiden. Ist auch Sache des Geldbeutels und des persönlichen Geschmacks.... Joachim

Die bisherigen Antworten sind schwammig, richtig der Verweis auf einen Sachverständigen (z.B. www.1a-bauberatung.com), der dich vor teuren Fehlern bewahren kann. Z.B. ist eine hinterlüftete Dämmfassade rausgeschmissenes Geld. Mit der Hinterlüftung erfolgt neben Trocknungseffekten natürlich auch ein Wärmeaustausch an der alten Außenwand, die Dämmung ist völlig wirkungslos. Bei einem Fachwerkhaus ist jegliche Außendämmung problematisch. Die Taupunktzone wird nach außen verlagert und es ist zu verhindern, daß sich die Holzständer in dieser Zone (Holzfäule) befinden. Achte auch unbedingt auf die Balkenköpfe der Deckenbalken (Standsicherheit).

Hallo,

direkt dämmen - dicht - Styropor. Mal öffnen kann nicht schaden um zu schauen was dort zum Vorschein kommt.

Wende Dich damit bitte an einen Experten für den Bereich.

Das wird Dir hier keiner 100%ig sagen können.

Das kann Schäden verursachen, wenn es falsch gemacht wird. Die Häuser sind ja ganz anders gebaut worden, wie weit sich das mit den heutigen Techniken verträgt weiß nur ein Experte.

Was möchtest Du wissen?