Verpuffung Schrag Ölheizung, Kaminverengung

2 Antworten

Hallo zusammen,

bei uns ist das Gleiche passiert. Wir haben auch einen Kachelofen. Nur kam bei uns hinzu, dass wir einen anderen Ölofen unten installiert haben. Dadurch hat sich die Abgastemperatur verändert und der Zug funktioniert nicht mehr richtig. Die Schornsteinquerschnittsberechnung hat ergeben, dass man eine Schornsteinverengung durchführen muss. Kostenpunkt 2000 Euro. Ich habe mich trotzdem entschlossen noch eine weitere Meinung einzuholen, denn sowas ist nicht gerade billig. Denn der Heizungstechniker hat auch gemeint, dass das Wetter ungünstig war und der Rauch nicht nach oben ziehen konnte, da es neblig war und den Rauch nach unten gedrückt habt. Leider bin ich auch kein Experte und gerne würde ich die Meinung von anderen hören.

Wir hatten das auch, allerdings weiß ich nichts von einem Problem mit dem Kamin, der Servicetechniker hat die Heizung repariert, leider weiß ich nicht mehr, was genau er gemacht hat.

Kann es einen Kachelofen zerreissen?

Wir haben Heute unseren Christbaum verheizt und es hat eine kleine Verpuffung gegeben.Mein Sohn hat behauptet es könnte den Ofen zerreissen.Stimmt das?Habe noch nie von solch einen Fall gehört,L.G.minkerl58

...zur Frage

Backofenlampe funktioniert nicht nach Anschluss. Warum?

Guten Tag,

heute wurde unser neuer Standherd angeschlossen. Heute morgen funktionierte dann alles. Ebend habe ich ihn angeschaltet. Das Licht im Ofen geht nicht mehr an. Alles andere funktioniert. Der Kundendienst verweist auf Elektriker.

Was nun ? Kann da etwas passieren, wenn ich den Ofen benutzen will? Oder kann die Birne einfach nur durchgeknallt sein?

Vielen Dank

...zur Frage

SPEICHERALARM BEI PELLETOFEN RAVELLI R 70

Hallo...!

Wer kann helfen,

seit einigen Tagen zeigt mein Pelletofen SPEICHERALARM an UND ZÜNDET nicht. Ich habe den Ofen vor vier Jahren online gekauft und selber aufgestellt daher habe ich keinen Kundendienst bzw. Ansprechpartner . Den Hersteller oder die Internetseite gibt es nicht mehr. RAVELLI MODELL R 70 aus Italien. Sämtliche Kaminbauer etc. im Raum Berlin und Umgebung verweisen mich an den Kundendienst vom Hersteller...

...zur Frage

Extrem hohe Stromkostenabrechnung. Was sind die Möglichkeiten?

Den Strom müssen wir selbst übernehmen. Zum Einzug wurde mir vom Vermieter bestätigt das wir mit 200€ NK gut hinkommen werden. Wir haben Nachtspeicheröfen somit der hohe Betrag. Nun kam die Abrechnung mit über 2000€ Nachzahlung ins Haus allein für die Öfen. Im Winter ging für einige Wochen lediglich ein Ofen und es war nie Saunawarm... Wir stehen nun mit dieser nichtzahlbaren Rechnung da und der Vermieter sagt auch lediglich dass es nicht normal und vorstellbar ist..

...zur Frage

Kennt sich einer mit Ölöfen aus?

Hallo lieber Mit-User! Ich hab da mal ein Problem. Und zwar wohnen meine kleine Familie und ich in einem Mehrfamilienhaus, wo noch wie vor 100 Jahren mit Ölöfen gefeuert wird. Wir wohnen im 1. EG und auch schon richtig lange und hatten auch nie irgendwelche Probleme mit den Öfen, bis zum März 2013... Da fing der Horror an!!!! Jedesmal wenn der Mieter unter UNS seinen Ofen in Betrieb nimmt, hab ich den Qualm in der Bude. Und es betrifft immer wieder unsere Schlafzimmer sowie Kinderzimmer :( Der gerufene Schornsteinfeger kann nichts feststellen und der Vermieter bewegt sich auch nicht wirklich... Gerade war es so schlimm, dass sich gleich eine sehr dicke Qualmwolke um die jeweiligen Öfen tanzten. Und zum Schluss hatte ich einen schönen, hässlichen Russfilm auf dem frisch gewischten Boden. So nun zu meiner eigentlichen Frage, gibt es irgendwelche Öffnungen an dem Ofen die man schliessen, zu stopfen oder sonst was machen kann, so dass der Qualm zum Schlot raus zieht und nicht in unsere Wohnung??? Es ist echt gefährlich :( :( :( Ich wäre euch echt dankbar, wenn IHR uns auf die Schnelle paar Tipps gebt.

...zur Frage

Kann man die Feinstaubverordnung für Öfen umgehen?

Eine Frage an alle Schornsteinfeger: Ich wohne mit meinen Eltern in einem Reihenhaus aus der 1950er Jahren. Wir heizen das Wohnzimmer mit einer Gasheizung, die oft Probleme macht, wegen des Termostates. In der Küche heizten wir mit einem alten Beistellherd. Auch nach den Feinstaubverordnungen sagte unser Schornsteinfeger, dass wir ihn weiter benutzen dürfen, weil er die Hauptwärmequelle ist. Im Frühjahr diesen Jahres hat unser alter Beistellherd dann den geist aufgegeben, doch zum Glück haben wir noch einen (das selbe Modell) im Keller stehen. Aber als wir den anschließen wollten meinte unser Schornsteinfeger, das geht nicht! wegen der Feinstaubverordnung. Das Problem ist, dass an die Stelle wo er steht kein anderer Ofen hinpasst (vom Platz her)und auch keine andere Heizung funktioniert. Meine Frage: Kann man diese Verordnung umgehen? also ist es möglich, den Ofen trotz der Verordnung anzuschließen, da er ja die Hauptwärmequelle ist? Ist es sinnvoll, den Schornsteinfeger zu wechseln? Es ist wirklich sehr wichtig, dass wir die Küche warm haben, wenn jetzt der Winter kommt.

Vielen Dank im vorraus Niklas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?