Verpuffung der Heizungsanlage schuld am Schimmel?

Heizung - (Heizung, Schimmel, Wasserschaden) Partyraum - (Heizung, Schimmel, Wasserschaden) Flurbereich - (Heizung, Schimmel, Wasserschaden)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

mit einer Verpuffung hat das nichts zu tun.

Im Sommer ist die Außenluft relativ warm und feucht. Wird der Partykeller gelüftet kommt diese Luft hinein. An den Stellen, wo wenig Luftaustausch statt findet (z.B. hinter Schränken) kondensiert die Luffeuchtigkeit und Wasser schlägt sich auf der Wandoberfläche nieder. Folge > Schimmel.

Dies ist bei Innenwänden vornehmlich im Bodenbereich (Bodenplatte gegen Erdreich kalt - darauf steht die Innenwand - unten auch kalt). Bei Außenwänden ist es oft die gesamte Fläche, welche von außen mit Erdreich berührt wird.

Ein baulicher Mangel ist es in den meisten Fällen auch nicht, weil die Kelleraußenwände nicht unbedingt gedämmt sein müssen oder sind.

Hier liegt eher eine falsche Nutzung vor - sorry - Partyraum, Gästezimmer oder Büro im Keller ist zwar schön aber nicht gut, denn im Sommer die (frische) feuchte Luft hereinholen oder bei einer Party noch transpirierende Gäste einzuladen ist kontraproduktiv und fördert den Schimmel (anders im Winter - trockene Außenluft).

Stellt Euch ein oder mehrere Luftentfeuchter auf und reduziert das Lüften auf ein Minimum.

Im Heizraum ist es wahrscheinlich schlecht möglich, weil er für die Verbrennung im Kessel immer belüftet sein muss.

Den weißen Schimmel mag ich auf den Fotos schlecht erkennen. Es könnten auch Salzausblühungen sein.

Salzausblühungen kommen von eindringender Feuchtigkeit (von außen - also kein Tauwasser von innen). Dieser Belag sieht dem weißen Schimmel zum Verwechseln ähnlich und er ist ebenfalls nicht gesund. Der Unterschied ist für den Laien kaum erkennbar, hier muss ein Fachmann herangezogen werden, um abzuklären, ob es sich um weißen Schimmel oder Salzausblühungen handelt. Letzteres wäre dann ein baulicher Mangel und zieht ggf. dann andere Maßnahmen / Sanierung nach sich.

Gruß

Danke für die Antwort. Zum Partyraum im Keller ... dieser war bereits drin als wir eingezogen sind. Denke das der Vermieter diesen Raum bereits als Partyraum genutzt hatte. Ebenso ein Raum wo er seine Fotos entwickelt hat. Wir nutzen es als Abstellräume für unsere Umzugskartons, Papiere usw. ! Nun denn, es freut mich auf jeden Fall zu lesen das es nicht wie der Vermieter sagt von der Verpuffung kommt. Ich weiß nur das dass Haus so in den siebziger Jahren gebaut wurde. Und das es vor ca. 20 Jahren oder so wohl einen Wasserschaden im Keller gegeben hat. Als wir letztes Jahr im August eingezogen sind war das Haus komplett renoviert, im Februar hatten wir einmal den Partyraum genutzt und da war noch kein Schimmel zu sehen. Im Partyraum gibt es zwei kleine Fenster, die wir auch öffnen um zu lüften, im Raum wo die Heizungsanlage ist haben wir gar kein Fenster. Laut Vermieter sollen wir jetzt nicht runter gehen und er würde nun einen Experten anrufen der dann her kommt.

Mein Mann hat heute eine Reisetasche aus dem Keller geholt (diese lag in einem Raum der noch nicht befallen ist) und die Tasche war fühlbar feucht. Das heißt doch das es im Keller allgemein Feucht ist oder nicht ? Bin wirklich gespannt wie das hier ausgehen wird

0
@zippchen

Ja so ist es - besonders wenn der Keller im Sommer gelüftet wird.

Machen wir ein Beispiel:

Draußen ist es schwül warm (28 °C und 70 % r.F.) diese Luft trägt ungefähr 15 g Wasser pro kg Luft in sich. Kommt die Luft jetzt in den Keller und kühlt sich z.B. auf 20 °C ab, dann steigt die rel. Feuchtiug auf 80-90 % an und an den noch kühleren Außenwänden (z.B. 15 °C) kondensiert das Wasser aus der Luft heraus. Etwa 1-2 g/kg Luft. Ein kg Luft sind etwa 08 Kubikmeter. Das hört sich zwar nicht viel an, aber das läbbert sich. Und dies ist ein klassisches Schimmelklima.

Gruß

0

Nein. Das kommt nicht daher. Zur Schimmelbildung braucht es über einen gewissen Zeitraum relativ kühle Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das schafft eine Verpuffung auf keinen Fall. Also bauliche Mängel oder Lüftungsmängel. Meistens sind es letztere.

Nein, da kann es keinen Zusammenhang geben, es sei denn die Heizung ist seit dem aus. Schimmel hat immer was mit Feuchtigkeit und Lüftung zu tun. Wenn die Wände feucht sind, die Wände wegen zu geringer Temperatur unter dem Taupunkt und nicht ausreichend gelüftet ist, dann entsteht Schimmel. Wenn Isolierung innen angebracht ist ebenfalls unter Umständen.

In jedem Fall solltet ihr was tun denn Schimmel ist keine harmlose kosmetische Frage sondern die Schimmelsporen in der Luft sind pathogen. Aspergillus niger z.B. ist ein sehr gefährlicher Schwarzschimmel.

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Unser Vermieter meinte das wir Schuld daran seien weil es zur Verpuffung der Heizungsanlage gekommen ist. Die Heizung funktioniert, Warmwasser haben wir auch. Wir wohnen im August ein Jahr hier und uns ist es unerklärlich das wir nun Schuld daran seien sollen. Wir haben den Keller so gut wie nie genutzt und uns ist erst aufgefallen das Schimmel im Keller ist als der Putz runterfiel und weißer Schimmel zum Vorschein kam.

Es gibt zwei weitere Räume im Keller die nicht befallen sind (zumindest noch nicht) Hoffe nur das wir nicht dafür aufkommen sollen und der Vermieter es schnellstens beseitigen lässt.

0
@zippchen

Kann daran liegen, dass diese Wände feucht sind, keine Dampfsperre außen zum Erdreich haben. Sind denn auch die nicht befallenen Kellerwände erdberührt? Meistens lautet der Vorwurf der Vermieter dass man zuwenig heizt und/oder zu wenig lüftet - beides kann tatsächlich Ursache sein. Aber unabhängig davon OB eine Verpuffung - was genau meinst du damit? Gas? Rauchgas? - Ursache sein kann oder nicht, dann müsstes ihr ja, wenn ihr schuld am Schimmel sein sollt auch schuld an der Verpuffung sein... frag doch den Vermieter mal wieso das so sein soll? Oder habt ihr an der Heizung "rumgefummelt"? Mehr als den Raumthermostaten und/oder Heizkörperthermostaten fasst ihr doch gar nicht an, oder ?

0
@mixkoeln

Gelüftet würde auf jeden Fall ausreichend und im Winter liefen dort unten sogar die Heizungen. Hier im Haus kommt es öfter mal vor das die Sicherungen rausfliegen (warum,keine Ahnung). Dadurch ist die Heizung dann auch aus und läuft nicht immer an. Letztes Jahr November oder Dezember war mal jemand hier wegen der Heizung. Der sagte wenn die Heizungsanlage ausgehen sollte könnte man so nen schwarzes Knöpfchen drücken damit sie wieder einschaltet. Mehr haben wir nie gemacht. Von der Verpuffung haben wir nichts mit bekommen. Der Vermieter meinte das es wohl eine gegeben hätte (er war mit einem Fachmann hier) Nun würde Wasser auslaufen (Kondenswasser) und er meint das dieses der Grund für den Schimmel sei. Das heißt ja aber das der Schimmel sich in einem halben Jahr so ausgebreitet haben muss?!?! So ein Schimmelbefall dauert doch länger oder nicht ? Es gibt noch zwei Räume wo wir nichts entdeckt haben.

0
@zippchen

nein das könnte schon sein wenn es dadurch feucht geworden ist. Denk mal wie schnell ein Brot schimmelt wenn es feucht ist. Aber nochmal - selbst wenn - es ist ja trotzdem nicht eure Schuld?!?!?!

0

Toter Schimmel noch gefährlich?

Ist schwarzer Schimmel an Wänden der nicht mehr wächst noch gefährlich?

...zur Frage

Was passiert, wenn das Ausdehnungsgefäß (Heizung) keine Luft resp. kein Stickstoff mehr enthält?

Sind dadurch Schäden an der Heizungsanlage zu erwarten?

...zur Frage

Weißer Schimmel in Mietwohnung

Hallo,

Vor einigen Wochen habe ich an mehreren Wänden im Wohnraum Schimmel gefunden, der weiß und schwammartig aussieht und auf der Rauhfasertapete schwer zu erkennen war. Ich habe ein Foto beigefügt damit sie sich eine Vorstellung machen können. Ich habe den Schimmel mit einem speziellen Mittel entfernt und nach circa 4 Wochen (trotz heizen und täglichen Lüften) kam er wieder. Nun zu meiner Frage: was ist das für eine Art Schimmel? Ist er gefährlich? Im Schlafzimmer ist er auch. Und wichtiger: kommt er aus dem Mauerwerk selbst? Meine Wohnung liegt im Ergeschoss und der darunter liegende Keller ist relativ feucht. Oder ist diese Art von Schimmel nur durch Selbstverschuldung zu erklären? Ich heize und lüfte ja und hatte in keiner meiner bisherigen Wohnungen Probleme, nicht einmal im Bad.

LG

...zur Frage

Muss ich als Mieter die Heizung durchgehend an haben, weil der Vermieter es verlangt?

Hallo, meine Fenster sind im Winter sehr nass und dadurch habe ich immer morgens eine Pfütze in der Wohnung. Da ich jetzt auch Schimmel an den Wänden habe, meinten die Vermieter, dass ich Schuld sei und die Heizung immer durchgehend an haben muss. Darf mein Vermieter verlangen, dass Heizung durchgehend an ist?

...zur Frage

Keller total feucht

Bei uns im Haus sind die Kellerräume teilweise nass und feucht. Es ist Schimmel an den Wänden und der Putz fällt ab.Die Wäsche muß im Keller getrocknet werden und rundherrum ist Schimmel.

...zur Frage

Keller sanieren zur Speiselagerung?

Hintergrund:

1.) Ich hab mehrere Thermometer (Feuchtigkeit u. Temp-Messung) in meinen und anderen Kellerräumen und auch in meiner Speisekammer in der Wohnung ausprobiert und immer sehr hohe Temperatur und Feuchtigkeitswerte rausbekommen (25 Grad und 60 % Feuchtigkeit circa). Dabei sagt man doch, dass sich die Kellerräume bestens eignen beispielsweise Kartoffeln zu lagern, oder?

2.) Ich wohne in einem Altbau und mein Keller war über Jahre verdreckt und vollgestopft mit etlichen Dingen wie Möbel, Kartons, Kleider (in Säcken verschlossen). Nun habe ich alles rausgeräumt und den Boden gefegt (extrem viel Staub, der Boden (Stein) ist bröckelig/ nicht eben). An den Wänden konnte ich keinen Schimmel entdecken, wobei oben an den Rändern verdächtig danach aussah (jedoch schwarz, sah eher aus wie Lack o.ä.).

Fragen:

  • wie sollte ich meinen Keller sanieren/pflegen, damit ich zukünftig Kartoffeln u.ä. aufbewahren kann!?
  • Was macht ggf. der Vermieter, wenn Schimmel da ist, Beleuchtung / Strom fehlt, der Boden bröckelig, etc
  • Was sollte ich unternehmen, bzw. wie kann ich feststellen, ob Schimmel da ist?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?