Verpflichtung zum Heckenschnitt

8 Antworten

Wenn er als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist, ist er selbstverständlich auch verantwortlich und kostenpflichtig. Es ist egal ob er das Grundstück selber nutzt, es vermietet hat oder sonst was. Beide Eigentümer haften gesamtschuldnerisch.

Wenn die Frau alleinige Eigentümerin ist, dürfte der Mann nicht mehr mit im Grundbuch stehen. Dies muss geklärt bzw. korrigiert werden, dann ist auch klar, wer für den Heckenschnitt zuständig ist.

Solange er im Grundbuch steht, ist er auch noch Eigentümer. Warum steht er denn noch da drin? Die Gemeinde kann sich an beide wenden, beide sind verpflichtet, im Zweifel auch den gesamten Betrag zu zahlen. Sie müssen das dann untereinander klären.

Heckenschnitt - wer muß dafür sorgen?

Mein Nachbar hat ein "Eibendickicht", welches etwa zwischen 2,5 und 5 Meter hoch gewachsen ist in den letzten Jahren und unser Grundstück an einer Seite komplett begrenzt.

Die Zweige wuchern über die Grundstücksgrenze und bis zu 1 Meter auf unser Grundstück. Meine Nachbarin meinte nun, ich könne wohl abschneiden, was auf mein Grundstück wächst, aber dafür müsse ich selbst sorgen, da es ja auf meinem Grundstück wächst. Sie hätte damit gar nichts zu tun.

Auch die Entsorgung des Strauchschnittes müsse ich selbst veranlassen. Da ja nun aber der Nachbar diese Hecke auf seinem Grundstück gepflanzt hat bin ich der Meinung, er muß auch für den Schnitt und die Abfuhr sorgen.

Wer hat Recht? Muß ich mich damit abfinden oder hat der Nachbar seine Hecke selbst im "Zaum zu halten"?

Gibt es evtl. eine Seite im Internet, wo man sowas nachlesen kann?

Danke für eure Antworten schon mal!

...zur Frage

Hausverkauf trotz Einsitzrecht

Hallo! Ich hab da auch mal eine Frage: Meine Eltern haben ein Einfamilienhaus, meine Mutter ist die alleinige Eigentümerin, mein Vater hat im Grundbuch ein eingetragenes, lebenslanges Wohnrecht. Meine Mutter möchte dieses Haus nun verkaufen. Muß dieses Wohnrecht erst von einem Notar aus dem Grundbuch entfernt werden oder geht der Verkauf auch so? Ich hoffe, jemand weiß eine Antwort; danke

...zur Frage

Nach Scheidung aus dem Grundbuch

Ich bin seit 3 Jahren geschieden,hatte mit meinem damaligen Mann ein Haus gebaut,zudem jeder mit der Hälfte im Grundbuch eingetragen wurde. Jetzt ist er wieder neu verheiratet und es ist auch noch eine hohe Belastung auf Haus und Grundstück. Ich habe nach der Trennung eine Abtretungserklärung gemacht und bin aus der Grundschuld entlassen. Stehe aber noch im Grundbuch. Meine Frage ist jetzt,wie es sich verhält wenn mein geschiedener Mann stirbt oder er zum Pflegefall wird. Treten die Banken dann an mich heran,weil ich noch im Grundbuch stehe?

...zur Frage

Wer erbt das Haus, wenn es vor Jahren an Tochter verschenkt wurde?

Eltern haben vor 35 Jahren ein Haus gekauft, sie haben 2 Töchter. Die Eltern haben das Haus sofort nach Kauf auf eine ihrer Töchter überschrieben, im Grundbuch steht diese Tochter als alleinige Eigentümerin. Die Eltern haben alle Finanzierungen des Hauses selbst übernommen, samt Reparaturen. Steht der anderen Tochter im Falle des Todes der Eltern ein Teil des Hauses in Form von Erbe zu?

...zur Frage

Muss ich Baggerarbeiten der Telekom auf meinem Grundstück dulden ohne Eintrag von Leitungsrecht im Grundbuch?

Wie kann ich erfahren ob auf meinem Grundstück eine Leitung der Telekom verläuft? Laut Grundbuch sind keine Leitungsrechte eingetragen und wir haben Lastenfrei Haus mit Grundstück gekauft. Doch war gestern vormittag ein Mitarbeiter der Telekom da und sagte meiner Frau die müssen entlang unseres Grundstückes Baggern da eine Störung der Leitung in diesem Bereich vorliegen würde. Sie hat ihm gesagt er solle das mit mir klären und das sie da nichts machen sollen. Bis jetzt hat sich noch keiner bei mir gemeldet, es wurde aber fleißig mit roter Farbe auf unserer Hecke auf voller Länge gesprüht. Laut Leitungsrecht aufgrund § 9 Grundbuchbereinigungsgesetz (GBBerG): haben wir keine Duldungspflicht. Das heißt doch es darf ohne unsere Zustimmung nicht auf unserem Grundstück gebaggert werden.!?

...zur Frage

Sanierung im Außenbereich? Haus angemeldet beim Finanzamt?

Guten Tag!

Also Ich hab folgendes Problem. Seid langer Zeit suche ich nach Grundstücken in Alleinlage und bin auf ein 7000m2 großes Grundstück gestoßen das im Außenbereich liegt. Es wird im Grundbuch als Gebäude und Freifläche, Landwirtschftl. und Forstwrtschl. deklariert. Auf dem Grundstück steht ein stark sanierungsbedürftiges Haus, Dach noch intakt und Trocken aber momentan nicht bewohnbar. Das Gebäude wurde in der Nachkriegszeit Autark bewohnt. d .H es ist bis heute nicht am Wasser/Strom netz angeschlossen. bis 2004 bewohnt. Der jetzige Eigentümer wohnte dort nicht, hat sich anscheinend aber auf das Haus angemeldet im letzten Jahr und beim Finanzamt ist es eingetragen als Einfamilienhaus.

Meine Frage ist , wenn für das Haus steuern gezahlt werden es aber nicht spezifisch im Grundbuch erwähnt wird , darf ich es dann Genehmigungsfrei Sanieren und bewohnen?

mit freundlichen grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?