Verpflichtung nicht ehelicher söhne dem Vater

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

$ 1601 BGB...Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren.

Also ja, es wird versucht werden, im Fall des Falles an ihn heran zu treten. ABER zum einen ist da ein sehr hoher Seblsbehalt (beim Pflegefall) udn zum anderen kann man erfolgreich der Verpflichtung widersprechen, wenn sich der Vater davor SEINER unterhaltsverpflichtung entzogen hat.

Weiß ich, weil mir das passiert ist: Das Sozialamt wollte von mit Unterhalt für meinen Erzeuger, der nie Unterhalt gezahlt hat (Titel liegen vor). Ich habe darauf verwiesen udn mich geweigert...erfolgrecih.

Was den Sterbefall angeht: Verwandte gerader Linie ud Ehegatten unterliegen der Bestattungspflicht...und wer die Musi bestellt, bezahlt idR auch erstmal. Danach werden die Bestattungskosten aus dem Erbe (so vorhanden) gedeckt (im Erstattungswege), es zahlt also der Erbe.

Und als leibliches Kind...ist der Sohn nun mal erbberechtigt...egal ob der Erzeuger sich zu Lebzeiten gekümmert hat oder nicht. Nur wenn er das Erbe ausschlägt...

Wie man sieht, hat es da sehr viele Haken und ösen. Ich empfehle aus eigener Erfahrung dringend, Unterhaltzsansprüche zu titulieren (gerichtlich geltend zu machen) und diese Unterlagen (Urteile) dann bis zum Tode des Unterhaltspflichtigen aufzubewahren...zwecks Abwehr solcher Unterhaltsansprüche!

Und im Fall des Falles auf jeden fall einen Anwalt hinzuziehen!

Wird mein nicht ehelicher Sohn der nie etwas mit seinem leiblichen Vater zu tun hatte ... finanziell belangt ??

Ja, wird er. Aus dieser Pflicht kann mann sich nur herausklagen, wenn man vom betreffenden Elternteil z. B. (schwer) misshandelt wurde. Der Sohn ist ja auch erbberechtigt, obwohl er nie mit seinem Vater zu tun hatte.

Mein Mann hat meinen Sohn nicht adoptiert, wäre das der Fall gewesen wäre der Erzeuger dann aus dem Spiel ??

Genauso ist es. Denn dann gäbe es keine rechtliche Verbindung mehr.

Da würde ich mal zu einem Anwalt oder Notar gehen und die Situation klären, dort bist du sicher besser beraten

hi in soll einem fall würde ich dir ein rechsberater / für pflegefall empfehlen dir steht eine rechstsberatung zu antrag hollt man in der stadt woh man wohn beim gericht ab fals du dir keinen anwalt leisten kannst nur so einen tipp bringt wennig da man nicht den ganzen fall offen hir dalegen kan also ganz im vertrauen Anwalt u. fertig mit der grübelei die ganz liebe grüße

Die werden es auf jeden Fall versuchen,die Kosten beim Sohn einzutreiben..doch dagegen kann man widerspruch mit Begründungen einlegen...

Was möchtest Du wissen?