Verpflichtet das Öffnen der Verpackung zum Kauf?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Rein rechtlich nein. Man muss aber für etwas aufkommen, das man beschädigt hat. Im Falle einer Verpackung eines Kleidungsstücks wäre das also der Tesafilm, mit dem es verschlossen war. Das ist die rechtliche Seite. Wenn du allerdings eine Tüte Erdnussflips aufmachst und eben mal schaust, ob die die richtige Farbe haben, dann musst du ran und die Dinger kaufen, denn die sind dann für andere Kunden nicht mehr akzeptabel!

Es ist gängige Praxis, die Verpackungen zu öffenen, und es spart ja letztendlich auch ne Menge Zeit, wenn man schon im Laden feststellt, dass einem das Teil niemals passen wird.

Andererseits: Wenn im Sichtbereich ein Schild aufgestellt wird "Öffnen der Verpackung verpflichet zum Kauf", dann sollte man sich dran halten.

Wenn die Verkäuferin sich dumm anstellt, dann kaufe das entsprechende Stück und gib es unmittelbar danach unter Berufung auf Dein Umtauschrecht zurück. Am besten bezahlst Du mit Kreditkarte und lässt Dir den Kaufpreis bar wiederauszahlen. Vielleicht wird die gute Frau dann einsichtiger.
Die nettere Variante ist es allerdings, die Verkäuferin zu bitten, die Verpackung zu öffnen. Meistens tun sie das ohne Probleme.

es gibt kein Umtauschrecht..nur mal soviel...

0

Was möchtest Du wissen?