Verpflegungsmehraufwand für Österreich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist tatsächlich so, Verpflegungsmehraufwand kann man nur geltend machen, wenn man bei einer eintägigen Dienstreise mindestens 8 Stunden außerhalb der ersten Tätigkeitsstätte beruflich tätig war.

Zudem ist die Anrechnung auf die ersten 3 Monate bei einer längerfristigen Tätigkeit an ein und demselben Ort im Ausland begrenzt. Deine  Kollegen hatten daher wahrscheinlich einfach nur Glück, dass die Steuererklärungen nicht genauer geprüft worden sind.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch bei mir wurde es die letzten jahre akzeptiert....
Ich habe meine einsatzstelle, fahre von dort aber auch 1-2mal für etwa 45 min nach Österreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?