Veröffentlichung von Reisepassnummern ein Problem mit dem Datenschutz?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, damit würdet Ihr gegen die Regelungen verstoßen, aber nicht wegen der Passnummern, sondern, weil die Information, dass eine bestimmter Flug wahrgenommen wird, schützenswürdig ist.

Warum sendet Ihr nicht einfach die Buchungsnummer an den Kunden? So habe ich das jedenfalls bei verschiedenen Airline-Direktbuchungen erlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feida
05.02.2016, 17:57

Es gibt nur eine Buchungsnummer für das ganze Kontingent. Das hatte ich doch beschrieben.

Aber da es nur Namen ohne Adressen o. ä. sind, geben wir doch keine Informationen dazu, wer einen bestimmten Flug gebucht hat. Peter Müller ist nicht zu identifizieren, allenfalls mit der Passnummer, die aber für Otto Normalbürger auch nicht auf Anhieb bei der Identifizierung von Peter Müller helfen dürfte. Daher ist meine Frage noch nicht zur Gänze beantwortet.

0

Was möchtest Du wissen?