Vernebelter Traumzustand?! Venlafaxin und Atosil...

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

seit wann nimmst du denn diese Medikamente schon? Atosil kenne ich leider nicht, nehme aber selbst Venlafaxin 150mg und mir ging es damit am Anfang (eineinhalb bis zwei Wochen) auch wie dir. Also ich hab teilweise meine Hände angestarrt und mich gefragt ob das wirklich meine sind, bin irgendwo gegen gelaufen oder gestolpert weil mir nicht klar war dass ich da jetzt nicht dran vorbei komme und emotional war irgendwie auch alles sehr taub. Danach hat sich mein Körper aber anscheinend besser darauf eingestellt und mittlerweile (nehme es jetzt seit 8 Monaten) habe ich diese Probleme überhaupt nicht mehr. Mit deinem Psychiater solltest du aber auf jeden Fall darüber sprechen und mal schaun was er dazu sagt, vielleicht ist sind andere Medikamente für dich einfach besser, aber um das beurteilen zu können brauchts eben den Fachmann.

Erstmal alles Gute und liebe Grüße Sascha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tja in ich kann nur sagen das ich immer gegen psychopharmaka gewesen bin und der meinung bin das man es ohne reinschafft und auch ohne wieder raus .Du solltest es allerdings deinem arzt sagen weil es keine gute entwicklung ist (Medikamentenverträglichkeit und soziale kontakte).Er wird es vll. absetzen und dir was anderess geben das du besser veträgst.Du kannst auch mal zu einem Homöopathen gehen.Da war ich auch mal.Das zeug haut richtig rein im positiven sinne.Du wirst überrascht sein.Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsicht nach meiner Erfahrung und von anderen Leuten aus der Selbsthilfe. Wird dich Psychiater nicht Richtig beraten.

Das einfachste um Nebenwirkungen von Psychischen Probleme zu Unterscheiden zu könnne.

Beipackzettel (zum Schluß -Nebenwirkungen) oder Wikipedia anschauen.

http://psychiatrie-oder-gesundheit.blogspot.de/2011/06/video.html

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?