Vernachlässigte Kinder:-)

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich bin zwar selber noch Jung, aber glaub mal deinen Kindern kommt es ganz recht das du denn nicht so hinter schnuffelst oder alles wissen musst was sie machen, würdest du das tun würden sie sich viel zu viel Kontrolliert fühlen und das kommt da druch oft zu schreit. Es ist nicht schlimm wenn du nicht bei Elternabenden bist oder den Lehrer nicht kennst. Würden deine Kinder Probleme machen würden sich die Lehrer schon bei dir Melden, also mach dir da keine Sorgen, sind beide Alt genung, und können das schon selber.

Dazu fühlt man sich auch nicht gut wenn sich die Mutter soviel rein hängt, meine Mama hat das auch nicht gemacht, wo andere Mütter in meiner damaligen Klasse noch wegen hausaufgaben angerufen haben und alles genaustens wissen wollte, wo sie dann auch voll gernevt von ihrer mutter waren.

Also sollten sie Probleme haben melden sich leherer schon bei dir, da sie das aber nicht tun solltest du keine gedanken machen, sie sind sicher glücklich eine Mutter zu haben die nicht so hinterher ist, was ich persönlich auch gut finde, man sollte ihnen schon freiheit lassen, wenn es Probleme geben sollte was es aber nicht gibt wirst du es schon früh genung erfahren!

Lg Sarah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kassandra0815
25.06.2011, 01:42

Danke für deine Antwort,sie ist sehr tröstlich.Und eigentlich kann ich meinen Kindern ja vertrauen.Nun gut.Sie erzählen mir nicht die Wahrheit,wenn es ums fernsehen oder um den PC geht.:-)aber wirklich schlimme Sachen,die machen sie nicht.Da bin ich mir sicher....

0

Das Kinder bezw. Teenis Verantwortung zum täglichen Leben übernehmen ist ok, wenn das nicht zwei Stunden am Tag überschreitet und die schulischen Leistungen nicht darunter leiden. So lernen sie fürs spätere Leben worauf es ankommt und was wichtig ist. Wieviel Streicheleinheiten jedes Kind braucht oder nicht, ist unterschiedlich. Ich habe vier Kinder davon drei Söhne und einer mit21 Jahren möchte von Mama heute noch ab und an in den Arm genommen werden. Die anderen, der jügste mit 18 Jahren möchten lieber einen Liebevollen Abstand und dafür mehr sinnvolle gespräche. Eltersprechtage oder Elternabende sind wichtig. wenn Du nict kannst schreib einen Brief an den Klassenlehrer(in) und schicke das betreffende Kind hin und es soll Dich informieren. das stärkt zusätzlich das Vertrauensverhältnis!Außerdem solltest Du mal an Dich denken! Kein Scherz! Du wirkst in Deinem schreiben, asl ob Du kurz vor einem Burne Out stehst, geh bitte zu Deinem Arzt und sag ihm wie Du Dich in der letzten Zeit fühlst und wie müde und überfordert Du bist. Denk dran keine Arbeit kann so wichtig wie Deine Kinder sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht meinst du es nicht so, aber der Text klingt total lieblos. Wenn ich mir vorstelle, meine Mutter hatte gerade den Text geschrieben, ich wäre enttäuscht. Du hältst deine Kids "für keine großen Leuchten", im Ernst?!? Und sie helfen dir, damit "Geld in die Kasse kommt"...Wie traurig...du solltest doch stolz auf deine Kinder sein.

Du kannst auch als arbeitende Mutter an ihrem Leben teilhaben, über Mahlzeiten hinaus. Ein Gespräch kann man schon in einer halben Stunde am Abend führen. Ein wenig mehr Interesse wäre sicher nicht verkehrt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SarahL94
23.06.2011, 23:26

Naja, auf der einen seite so auf der andern so!

Würden die Kinder die aufmerksamkeit haben wollen, hätten sie es schon längst bemerktbar gemacht, aber mal ganz ehrlich wer in dem alter sucht kontakt zu seinen Eltern ? da sind freunde viel wichtiger als eine Mutter die hinterher ist mit der Schule! Es heißt nicht gleich weil sie da nicht hinter her ist, das sie eine Schlechte Mutter ist, Kinder kommen schon wenn sie Hilfe brauchen, ihnen würde es eher nerven, wenn sie ständigt sagt, und wie ist es in der schule, machst du auch fein hausaufgaben ?

Wie oft schreiben hier 14,15,16,17,18 Jährige rein wie genervt sie von ihren Eltern sind? Das lese ich hier am Tag mehr als 5 mal!

Sie kommen schon wenn sie Hilfe brauchen! Und ich denke ihre Kinder sind vernüftig sonst würden sie ihr nicht helfen, was ich persönlich für gut finde, weil sie wollen ja schließlich auch taschengeld und wenn sie es machen ist es doch gut, wenn sie es nicht wöllten würden sie sich in dem Alter sicher wehren!

0
Kommentar von Kassandra0815
23.06.2011, 23:27

Meinst du??Möglich.

Aber lieben tue ich meine Kinder,aber im Moment bin ich etwas müde und ich schaffe einfach nicht alles,was ich mir vorstelle.

Ich führe Gespräche mit meine Kindern.

Du meinst,ich sollte stolz auf meien Kinder sein?? Nun gut,vielleicht hast du recht,aber diese Bestätigung bekommt man nicht als Mutter nicht.Es reicht irgendwie nie.

Einen erhobenen Zeigefinger brauche ich nicht.Dazu bin ich zu alt.

0

Du machst das schon richtig; es ist gut, etwas zu haben, das einen ausfüllt, es ist gut, wenn man nicht als einzige Lebensaufgabe die Betreuung der Kinder sieht, wenn diese schon älter sind. Man wird dann nicht trübsinnig, wenn die Kinder flügge werden. Und, wie ich deinem Text zu entnehmen glaube, seid ihr ja auf dein Einkommen angewiesen.

Dass du oft erschöpft und ausgelaugt bist, kann ich gut nachvollziehen, da ich auch lange Zeit für meine Kinder allein gesorgt habe. Alles Liebe und Gute Dir und deinen beiden Großen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Sohn hat gestern sein Abi-Zeugnis bekommen. Kinder werden groß und deshalb kümmert man sich nicht mehr so um sie wie früher. Das ist aber auch völlig in Ordnung. Man sollte aber aus der "Ferne" doch immer alles im Blick haben. Sind sie rst einmal groß, sind sie auch schnell weg. Mir graut es auch schon vor dem leeren Nest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kassandra0815
23.06.2011, 23:19

Ich habe durchaus einen Blick auf sie.Aber manche Sachen erzählen sie ganz einfach nicht mehr.Es gibt immer wieder Gespräche,die auch tiefgründig sind.

Aber eben nicht mehr soviel Kontrolle,wie früher.

0

Daß Kinder groß werden ist das eine - wie ICH meinen Alltag MIT ebendiesen Kindern gestalte, etwas anderes!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Junge scheint dir wohl weniger wichtig zu sein!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kassandra0815
23.06.2011, 23:17

Woraus schließt du das? Daraus,das er die Realschule besucht??

Nein,das ist nicht so!

0

Was möchtest Du wissen?