Vermutung ADHS

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Diagnose ADHS hat keinerlei Nachteile für Dich. Im Gegenteil, dann wird Dir geholfen. ADHS ist auch keine Krankheit. Bei ADHS liegt oft nur ein gestörtes Gleichgewicht zwischen den Stress-und Glückshormonen vor. Verursacht wird ADHS aus dem Zusammenwirken biologischer, psychischer und sozialer Faktoren. Durch vermeiden von Stress wird das Hormon Adrenalin gebremst, das für die innere Unruhe verantwortlich ist. Das Glückshormon Serotonin wird allein schon durch Licht, Sonne oder Solarium und viel Bewegung an der frischen Luft gebildet, wie z.B.joggen. Auch Walnüsse und Schokolade enthalten viel Serotonin. Sobald es dunkel wird bildet sich das müdemachende und für gesunden Schlaf zuständige Hormon Dopamin. Da dieses Hormon aber durch Umbau von Serotonin entsteht ist es wichtig, dass genügend Serotonin zur Verfügung steht. Das ist auch der Grund warum ADHS Schlafstörungen verursacht. Und besonders Erfolgserlebnisse schütten viel Serotonin aus.

Hoffe dass die Tipps Dir helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, vertrau dich einer guten Freundin (Freund) an und kläre es - wenn du meinst - auch ärztlich ab. Dem Arbeitgeber musst du es nicht unbedingt sagen. Bevor evtl. Medikamente genommen werden müssten, gehe lieber mal zu einem Kinderpsychologen, um die Ursache zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei ADHS wird zu 80% zu unrecht diagnostiziert. Wenn deinen Verdacht niemand sonst teilt oder es sonst noch nicht geäußert wurde hast du es wohl nicht. Vielleicht bist du einfach eher aktiv oder etwas unruhig? Man kann auch ohne ADHS nicht lange sitzen können :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ADS/ADHS ist echt kein Drama, unglaublich viele Leute haben das in mehr oder weniger ausgeprägter Art und Weise. Ich lebe seit 10 Jahren mit der Diagnose, ich nehme Tabletten und bin sehr zufrieden mit meinem Leben. Ein diagnostiziertes ADS ist besser als ein undiagnostiziertes, das kann behandelt werden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es hast, kannst du dich entsprechend behandeln lassen. Es steht alles unter ärztlicher Schweigepflicht. Es wird dann auch nicht irgendwo bekannt gegeben! Aber wenn, dann hast du wenigstens die Chance, für dich das beste draus zu machen und dir selbst einen Gefallen zu tun und dir zu helfen. Oft verläuft sich das später, wenn du erwachsen bist. Das hatte mein Bruder auch als Kind und später war das weg! Ich würde mich an deiner Stelle zuerst einmal völlig unabhängig und neutral informieren, z.B. Bücher über das Thema aus einer Bücherei ausleihen, ob du dich damit identifizieren kannst. Und vielleicht kannst du dich ja selbst soweit steuern, dass du es für dich selbst unter Kontrolle hast. Das wäre dann auch eine besondere 'persönliche Leistung', die dir mehr innere Stärke vermittelt und anderen zeigst, dass du alles im Griff hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du noch nicht bekannt bist als der Zappelphillip, und deine Umwelt nicht permanent versucht dich zu dämpfen, und du bis jetzt geschmeidig durch die Schule gekommen bist, dann hast du kein ADHS. Sollte trotzdem irgendeine Erkrankung bei dir festgestellt werden, so wird diese nirgendwo erscheinen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dich von einen erfahrenen kinderarzt auf adhs untersuchen. der kinderarzt ist in deutschland immer ein facharzt für kinderheilkunde und jugendmedizin und bis zum 18. lebensjahr zuständig. nicht zum hausarzt der eltern gehen, er hat weder die ausbildung, noch die erfahrungen dei benötigt werden, er wurde auf erwachsene ausgebildet. falls adhs festgestellt wird, so ist es fürs leben, mann muss medikamente nehmen, auch als erwachsener.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd zuerst mal mit jemanden darüber reden, dem du vertraust. Viell. bestätigt sich dein verdacht auch nicht. Leider weiß ich nicht ob das irwo reingeschrieben wird. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschreibe, warum du diese Vermutung hast? Welche Anzeichen bemerkst du ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bekommt Tabletten , aber dein Chef geht das ja nichts an was du für psychologische Probleme hast .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?