Vermögenswirksame Leistungen nach Festlegungsfrist auszahlen - fällt Steuer an?

3 Antworten

Ist es ein Fondssparplan? Wenn ja müssen die Gewinne versteuert werden. Wenn dein Freibetrag von 801 € noch nicht ausgeschöpft ist dann melde denn bei deiner Bank vor der Veräußerung an

Ja, es war ein Fondssparplan. Der Freibetrag bezieht sich auf den Gewinn aus Kapitalgeschäften, oder?

0

Ja, es war ein Fondssparplan. Der Freibetrag bezieht sich auf den Gewinn aus Kapitalgeschäften, oder?

0

Meinen Bausparvertrag bekomme ich nach dem Ende des Festlegungsfrist steuerfrei ausbezahlt

Bei dem was da ausgezahlt wird, musst du unterscheiden:

a) Deine von dir selbst eingezahlten Leistungen

b) Die von deinem Arbeitgeber als Arbeitgeber-Zuschüsse eingezahlten Leistungen

c) Die in der Zwischenzeit vom angesammelten Kapital angehäuften Erträge (= Zinsen, Fondsanteile, Dividenden usw.)

d) die Arbeitnehmer-Sparzulage, die dir Jahr für Jahr gutgeschrieben worden ist


a) kann zu keiner Besteuerung führen, weil dir nur dein eigenes Geld zurückgezahlt wird.

b) ist bereits über die laufende Lohnabrechnung versteuert worden, wird also nicht bei Auszahlung nochmals versteuert

c) war bereits vor Ablauf Jahr für Jahr als Kapitalertrag in der Einkommensteuererklärung zu erklären und zu versteuern, soweit der Sparerpauschbetrag davon überschritten wurde; wird also bei Auszahlung ebenfalls nicht nochmals versteuert.

d) gilt nicht als Einkommen (§ 13 Abs. 3 VermBG) und ist deshalb nicht steuerbar.


Zusammenfassung: Bei der Auszahlung eines vermögenswirksamen Sparvertrages gibt es normalerweise nichts, was noch zu versteuern wäre.

Hartz4, Vermögen (3000-4000€) auszahlen lassen. Was ist zu beachten?

Ich habe Vermögenswirksame Leistungen, diese ich mir nun auszahlen lassen will (Neuanschaffung Gebrauchtwagen) Mein Mann bezieht Hartz4, darf/kann ich mir das auszahlen lassen ohne das es angerechnet wird? Oder soll ich es auf ein anderes Konto gehen lassen (Mutter)? Habe viele Jahre das angespart, und möchte mir was gönnen ohne 0 auf 0 aus der Sachen rauszugehen. Für jeden Rat bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Stammblatt zur Neueinstellung?

hallo,

ich muss ein Stammblatt für meinen neuen Job ausfüllen und habe dazu ein paar Fragen.

Ich soll meine elektronische ID (ich habe meine Steuer ID, aber keine ele und meine Lohnsteuerbescheinigung (ich habe keine Lohnsteuerbescheinigung von meinem Arbeitgeber, da ich ab 01.01.2016 bis jetzt arbeitslos war) und was ich gar nicht verstehe zu Vermögenswirksamen Leistungen meine VWL-Bescheinigung des Anlageinstuts beifügen.

...zur Frage

Vermögenswirksame Leistungen rückwirkend möglich?

Ich arbeite seit September bei einer Firma. Zu Beginn des Arbeitsverhältnisses wurde ich aufgefordert, einen Antrag auf vermögenswirksame Leistungen einzureichen. Damals habe ich das nicht gemacht. Jetzt möchte ich das tun. Kann ich die vermögenswirksamen Leistungen für die letzten 3 Monate rückwirkend noch einstreichen? Oder geht das dann erst ab Januar? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Vermögenswirksame Leistungen in das VL-Sparen der Sparkasse einzahlen? Besser als in schlechten Bau

Ich habe einen Bausparvertrag, darin zahle ich vermögenswirksame Leistungen über meinen AG ein.

Die Guthabenverzinsung liegt bei nur 1%. Das Darlehen (angebotener Darlehenszins) ist unattraktiv.

Ich erhalte Arbeitnehmersparzulage.

Ich überlege jetzt folgendes:

Kündigung des Bausparvertrages, entehendes Guthaben anlegen (ca. 5% Zinsen) und die vermögenswirksamen Leistungen in ein VL-Sparen bei der Sparkasse mit ca. 6% Rendite anlegen.

Für das VL-Sparen kann ich auch die Arbeitnehmersparzulage beantragen,

meine Frage an euch:

Ist das sinnvoll, könnt ihr das empfehlen,

oder habe ich einen Denkfehler?

...zur Frage

Schulden um Steuern zu sparen?

Hallo,

wann macht es Sinn Schulden aufzunehmen um Steuern zu sparen? Bzw. kann es überhaupt Sinn machen?

Schönen Dank!

...zur Frage

Ist eine Ausbildung zum Rettungshelfer steuerlich absetzbar?

Hallo Zusammen,

ich habe vor dem 1.1.2015 eine Ausbildung zum Rettungshelfer gemacht und wollte mich erkundigen, ob diese als Erstausbildung anerkannt wird. Das Gesetz war ja vor der Änderung (1.1.2015) noch etwas allgemeiner Formuliert und hat auch u.A. Taxifahrer anerkannt. Hab meine Ausbildung über das THW gemacht und darf auch für die Feuerwehr den RTW Fahren (beruflich). Also sollte doch bei meiner Einkommenssteuererklärung ein Verlustvortrag gewährt werden (studiere jetzt und würde gerne Werbungskosten geltend machen). Sehe ich das richtig, oder muss ich dafür den Rettungssanitäter gemacht haben? Habt ihr ggf. ein Urteil als Beleg?

Danke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?