Vermögenswirksame Leistungen beantragen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also: WIe viel VL der Arbeitgeber dir zahlt ist unterschiedlich. Bei uns hast du eh erst nach 6 Monaten zugehörigkeit Anspruch darauf. Egals wie viel das ist, du MUSST gar nichts dazu zahlen, aber ein Bauspartvertrag lohnt sich ab ner Einzahlung von 40€ monatlich, weil es da noch Wohnungsbauprämien vom Staat drauf gibt.

Jetzt kommt leider was du nicht hören willst. Frage deinen Ausbilder danach, wenn du die Ausbildung anfängst. Nur der kann dir sagen, wie viel und ab wann dir VL zusteht. Mit diesen Infos kannst du dann wieder zur Bank gehen und die machen dann allles fertig.

Bei uns ist es seit ein paar Jahren übrigens nicht mehr möglich das Geld in einen Bausparvertrag zu zahlen. Bei uns sind nurnoch private Altersvorsorgen möglich, auch das musst du abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SgtMiller
01.07.2011, 12:54

Absolut korrekt.

Immer zuerst im Betrieb nachfragen ! Und dort nach den weiteren Möglichkeiten der VWL Anlage fragen z.B. betriebliche Altersvorsorge

Immer mehr Betriebe lassen den Bausparvertrag nicht mehr zu, warum wohl ? Das solltest Du Dich auch mal fragen. ist es mit 1 oder 1,5 % vielleicht unrentabel ?

Jedenfalls für den Bankberater lohnt es sich, je höher die Bausparsumme angesetzt wird, desto höher seine Provision und um so unrentabler für Dich.

0

Wer etwas mehr Rendite will, legt die vermögenswirksamen Leistungen am besten in Investmentfonds an.

Gefördert werden bis zu 400,-Euro im Jahr (33,34Euro mtl.) mit einer Prämie von 20%, also 80,-Euro VL-Zulage von Vater Staat.

Investieren kann man in deutsche, europäische, asiatische oder weltweit anlegende Aktienfonds.

Üblich sind Kosten von 5%, der sogenannte Ausgabeaufschlag. Es empfiehlt sich daher mit der Bank zu verhandeln, oder einen Internet-Fondsvermittler zu suchen der den gewünschten Fonds günstiger anbietet. Empfehlungen hierzu gibt es bei Finanztest oder vor kurzem auch bei Hoerzu

http://www.hoerzu.de/wissen-service/geld-recht/vermoegenswirksame-leistungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind zwar spießig, aber durchaus lohnenswert. Du zahlst ein bisschen was und der Arbeitgeber gibt einen Teil dazu. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten als einen Bausparvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an, mit wieviel Geld Deine Firma sich daran beteiligt. Viele Firmen übernehmen für Azubis die vollen VWL. Erkundige Dich, denn das ist geschenktes Geld. Wenn Du nicht bauen willst, dann laß es mit dem Bausparvertrag, denn dieser wird nur gering verzinst. Dein Bankberater bekommt aber für die Vermittlung eine extra Provision. Da solltest Du Dich noch mal von einem anderen Berater beraten lassen. Viel Erfolg für Deine Ausbildung!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HEy Geh zur Schwäbisch hall mach da dein Bausparvertrag und erkundige dich genau .Und ganz ehrlich du bekommst geld von deinem Arbeitgeber , wieso sollte man das nicht sinnvoll anlegen ? Wenn ud bsp am ende was draufzahlst hast du noch immer was gespart sozusagen , da du das geld nicht direkt bezahlt hast . Bei mir war es so AG 13 euro ich zahl den rest und mach 40 euro voll , des langt vollkommen

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SgtMiller
01.07.2011, 12:59

Bloß nicht, so pauschal gehts wirklich nicht.

Sonst machst Du ein dickes Minus aus Deinem Geld.

0

Was möchtest Du wissen?