Vermögensauskunft abgeben- was ist mit meinem Auto?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Auto hat einen Wert von ca. 300 Euro. Ein Sachverständiger der dieses Fahrzeug schätzen müsste, kostet 150 Euro. Um ein Viertel des Schätzwertes würde es versteigert werden. Es ist ganz klar, dass das Verkaufsverfahren mehr kostet als hereingebracht werden kann. Eine Pfändung kommt daher nicht in Frage. In deinem Vermögensverzeichnis musst du es aber auf jeden Fall angeben. Falsche Angaben sind strafbar. Hinsichtlich deiner Schuldentilgung zahlst du einfach auf dieses Konto, das du ja kennst und zu dieser Aktenzahl, die Summe, die du zu zahlen bereit bist einfach ein. Das Konto kann sich nicht wehren. Die Belege musst du zwecks Nachweis aufheben. Letztendlich werden es mehr als diese 280 Euro sein, da durch die laufende Zwangsvollstreckung weitere Kosten entstehen.

Das Auto wird nicht gepfändet.

Mach aber den Dauerauftrag über die 25 €, dann ist die Forderung in 15 Monaten weg. Brauchst dafür keine Erlaubnis, überweise einfach. Die Vermögensauskunft musst Du aber trotzdem abgeben...

Das Auto wird Dir bestimmt nicht gepfändet. Das würde nur passieren, wenn es eine Luxuskarosse wäre und Du mit einem kleineren älternen Wagen von A nach B kämst.

280 Euro Gerichtskosten, darüber muss frau doch eine Ratenzahlungsvereinbarung treffen können. Dafür lässt Dich doch kein Gläubiger über die Klinge springen.

Falls Du das Auto für den Job oder meinetwegen auch für das Kind benötigst und Du keine Alternativen mit öffentlichen Nahverkehr hast, wird man Dir das Schätzchen nicht pfänden.

Hallo, erkläre dich schriftlich zahlungswillig und überweise sofort die erste Rate in Höhe von 25,00 €. Gib die EV ab, gepfändet wird dir nichts. Du bedienst ja den Gläubiger. Zumal Fu bestimmt unter dem Selbstbehalt liegst. LG, Peter

mepeisen 01.02.2015, 13:22
Du bedienst ja den Gläubiger

Na und? Der kann trotzdem pfänden. Wenn der keine Ratenzahlung akzeptieren will, dann will er es nicht. Es gibt keine Rechtspflicht dazu.

Das Entscheidende wurde hier schon gefragt/ gesagt: Ist das Auto überhaupt etwas Wert und ist man auf das Auto angewiesen? Das sind die beiden entscheidenden Fragen hinsichtlich der Pfändbarkeit des Autos. Bei ländlicher Lage, bei einem Restwert von "höchstens 700€", bei Familienversorgung, wird der Gerichtsvollzieher abwinken und das Auto stehen lassen.

0
paulfritzpeter 01.02.2015, 13:40
@mepeisen

Hallo mepeisen, Du hast natürlich Recht. Die Praxis zeigt das bei dieser Summe und den angebotenen Raten nach nahezu 10 Monaten alles vorbei ist. Da wird kaum ein Gläubiger gutes Geld schlechtem hinterherwerfen. Mit dem Auto bin ich bei dir. Gruß, Peter

0

Wenn man das Auto braucht kann es es die nicht weg nehmen ausser du hättest paar Tausend Euro Schulden und würdest ein Luxus Schlitten fahren. Bei einer Auskunft sehen die dann das nichts zu holen ist.

Man kann doch 10 Euro im Monat abzahlen. Die ev geht 3 Jahre

frauschmidt123 01.02.2015, 11:11

Die wollen keine Ratenzahlung. Mir wurde angeboten es auf zweimal zu zahlen aber das kann ich nicht. Ich kann höchstens 25€ im Monat.

0
mepeisen 01.02.2015, 13:24
@frauschmidt123

Was man bezahlen kann, bezahlt man halt, wenn man die Schulden loswerden will. Geld werden sie nicht ablehnen, wenn man es überweist. Bzw. dem Gerichtsvollzieher diese Rate anbieten und wenn der es auch nicht will, einfach direkt ohne Rücksprache überweisen.

Man ist zwar dann streng genommen die Vollstreckungsmaßnahmen nicht los, aber wenn bei dir sonst nichts zu holen ist, was sollen die dann tun?

1

Wenn du die Schulden nicht zahlen kannst, aber das Auto "unterhalten" kannst, wie geht das? Das Auto kostet Steuern, Benzin und Reparatur. Das Auto hat noch einen Wert, dann wird es gepfändet oder andere Sachen.

frauschmidt123 01.02.2015, 11:09

Steuer zahlt man nur einmal im Jahr und Versicherung sind nur 40€!

0
Blaukissen2014 01.02.2015, 11:11
@frauschmidt123

Steuern u. Versicherung nur 40 €??? Was hast du für ein Auto? Die Kosten haben ja nichts mit dem Alter des Autos zu tun.

0
frauschmidt123 01.02.2015, 11:12
@Blaukissen2014

Versicherung=40€ im Monat Steuer 120€ = einmal im Jahr!!!

Die wollen ja dass ich das innerhalb von 2 Wochen zahl. Das geht nicht! Dann hat meine Familie nichts zu essen!

0
Blaukissen2014 01.02.2015, 11:18
@frauschmidt123

Das klingt schon anders. Rede doch mit der entsprechenden Stelle. Hier wurde bei den Antworten ja auch schon erwähnt, dass du evtl. Ratenzahlung vereinbaren kannst. Es ist doch wichtig, dass du deinen guten Willen zeigst. Wenn du einen ganz niedrigen Betrag vereinbarst, müsste das doch gehen. Du hast dann aber keinen Gerichtsvollzieher im Haus.

0
mepeisen 01.02.2015, 13:26

dann wird es gepfändet

Wenn es zum Selbstbehalt benötigt wird, was in ländlichen Regionen durchaus so sein kann, wird da nichts gepfändet. Bei dem Restwert kommt auch kein Austausch in Frage. Informiere dich bitte vorher mal, bevor du solche Gerüchte in die Welt setzt.

Wie man das Auto finanziert, ist auch sekundär, denn mit dem, was unterhalb der Pfändungsfreigrenze verbleibt gemacht wird, kann man immer noch selbst entscheiden. Solange man sein Leben damit hinbekommt.

0

Wird wahrscheinlich nicht gepfändet da es sich nicht lohnt. Der Wert ist zu gering.

Das Auto wird nicht gepfändet.

Was möchtest Du wissen?