Vermögen ist "verschwunden" und Unterhalt

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Sohn kann bzw. muss seinen Unterhaltsanspruch geltend machen und dazu die Einkommensnachweise des Vaters anfordern - und auch die der Mutter, da diese ja ebenfalls barunterhaltspflichtig ist.

Da die Höhe des jeweiligen Anteils eines Elternteils am Gesamtunterhalt abhängig ist vom Verhältnis der Einkommen zueinander, spielt das Vermögen des Vaters bei der Berechnung keine Rolle. Es besteht gegenüber einem volljährigen Kind auch keine Erwerbsobliegenheit mehr...

Sollte ein Elternteil nicht leistungsfähig sein (Selbstbehalt je 1200 Euro, andere Unterhalte an minderjährige Kinder, Ehepartner ... hätten Vorrang), könnte das "Kind" ggf. BAFöG erhalten.......

Der Volljährigenunterhaltsanspruch des studierenden Kindes richtet sich gegen die Eltern und bemisst sich ausschliesslich an deren bereinigtem Nettoeinkünften oberhalb eines Selbstbehaltes, nicht an deren Vermögen.

Selbst wenn der Vater neben seinem Einkommen als GF noch weitere Einkünfte aus Kaitalerträgen erzielen sollte und damit unterhaltsfähig wäre, würde ein Titel im außereuropäischen Ausland unvollstreckbar bleiben :-(

Da muss man eigene Erwerbstätigkeit oder BaföG erzielen.

G imager761

Was kann Kind tun?

Das Kind kann BAföG beantragen. Außerdem spielt hier auch das Einkommen der Mutter eine Rolle, da bei volljährigen Kindern beide Elternteile barunterhaltspflichtig sind.

Gegenüber volljährigen nicht priviligierten Kindern gibt es im Gegensatzu zu minderjährigen Kindern keine gesteigerte Erwerbsobligeneheit. Das heißt, es spielt nur das real erzielte Einkommen eine Rolle.

Was kann Kind tun?

Wenn die Eltern nicht leistungsfähig sind kann das Kind Leistungen nach dem BAFöG erhalten.

Bei volljährigen Kindern zählt nur das tatsächlich erzielte Einkommen der Eltern, es gibt, anders als bei minderjährigen Kindern, keine Einkommensfiktion.

Ich bin mir nicht sicher aber ich schätze das das kind nichts tun kann, da der V in einem nicht europäischem staat wohnt.

Wenn der Vater im aussereuropäschen Land wohnt, kann das Kind nichts holen. Er soll sich an die Mutter wenden.

gudwill 06.03.2014, 14:08

OK, danke an allen. Aus Neugier: was wäre dann, wenn der Vater in der EU sein "Geschäft" gegründet hätte (sagen wir realistischer eine private Grundschule, und wie gesagt, und er hat nachgewiesen sein Vermögen da gegeben, ohne dass er zB Anteile besitzt, sonst hat er privat nur "Schonbeträge"), und doch sein Einkommen unterhalb der Leistungsfähigkeit hätte?

0

Was möchtest Du wissen?