Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgebelehrung obwohl noch nicht einmal ALG bezogen wird?

2 Antworten

Das "Arbeitsamt" existiert nicht mehr.

Ja, die "Bundesagentur für Arbeit" darf dich zum 01. November 2016 vermitteln. Du musst nicht auf die Angebote der BA eingehen, das ganze hätte auch keine Konsequenzen, solange du bis zum 01.11. selbst eine Arbeitsstelle findest.

Sobald du aber ALG I beziehst und Angebote abgelehnt hast, musst du mit finanziellen Sanktionen rechnen.

Gratulation zur 1er Meisterprüfung.

falsch es gibt ein vermittlungsverbot

0

Da du dich ja gemeldet hast hast du damit ja gesagt das du einen Job suchst. Daher wirst du unterstützt.
Wenn du auf die Vorschläge nicht reagierst kann eine Vermittlungssperre ausgesprochen werden.

Bist du unwiderruflich freigestellt? Dann ist der Sachverhalt auch wieder etwas anders

ja, is unwiderruflich. Der AG kann mich nicht einfach so wieder in die Firma beordern. Unterstützung seh ich in der Zeitarbeit leider nicht. Für mich ist das moderne Sklaverei, auch weil die Firmen teilweise von "Arbeitnehmerleasing" sprechen, ein Wort was ich furchtbar finde. Ein auto kann ich leasen, aber Mitarbeiter? Gegen Angebote habe ich ja grundlegend nichts (bin ja auf der Suche), nur eben nicht Zeitarbeit.

0
@cemetry

Dann sieht es allerdings so aus, dass du sogar arbeitslos gemeldet sein wirst. Am besten fragst du mal bei der Agentur für Arbeit nach. Bei einer unwiderruflichen Freistellung tritt die Alo'keit vorher ein, auch wenn noch kein Bezug von ALG besteht

0

Was möchtest Du wissen?