Vermittlungsvorschlag Arbeitsam, wie Anschreiben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt darauf an, ob du die Stelle haben möchtest, oder eher nicht, weil zu weit weg.

Dementsprechend sollte dein Anschreiben ausfallen. Erwähnst du den Vermittlungsvorschlag, suggeriert das deinem evtl. zukünftigen AG, dass du dich eben daraufhin bewirbst, ohne es u. U. selbst zu wollen.

Bewerben musst du dich, wenn du Leistungen beziehen willst, ob es dann klappt, ist ein ganz anderes Blatt. LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrBubble91
07.03.2017, 12:32

Ich will die Stelle schon haben, die Entfernung spielt keine Rolle für mich. ALG beziehe ich nicht und will ich auch nicht, bin nämlich nebenbei noch selbstständig und nicht darauf angewiesen.

1

Du musst nicht gleich dick reinschreiben, dass du einen Vermittlungsvorschlag erhalten hast. Sämtliche Stellenangebote für Vermittlungsvorschläge sind in der Jobbörse der Arbeitsagentur veröffentlicht. Du kannst also auch schreiben, dass du durch das Angebot in der Jobbörse auf die freie Stelle aufmerksam geworden bist. Wenn du willst, kannst du das aber auch ganz rauslassen und erstmal nur schreiben, dass du dich auf die freie Stelle bewerben möchtest. Früher als im Vorstellungsgespräch wird niemand nachfragen, wie du darauf aufmerksam geworden bist - und an diesem Punkt wird der Arbeitgeber schon ein gewisses Interesse an dir entwickelt haben.

Nur bei Stellen, die bisher lediglich intern ausgeschrieben wurden und auf die du durch persönliche Empfehlungen aufmerksam geworden bist, solltest du den Bezug unbedingt reinschreiben.

Wenn im Vermittlungsvorschlag drinsteht, dass du dich mit dem Anlagen Lebenslauf und Zeugnis bewerben sollst, dann ist immer auch ein Bewerbungsanschreiben gemeint. Ohne Anschreiben gäbe es keine Anlagen.

Je nach Zustimmung zu einer Datenübermittlung oder deren Ersatz durch eine gesetzliche Bestimmung kann es übrigens sein, dass ein Arbeitgeber eine Information bekommt, wer einen Vermittlungsvorschlag erhalten hat. Die Agentur für Arbeit möchte gerne Rückmeldungen bekommen, ob noch weitere Bewerber gesucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde:
Die Firma über Internet versuchen ausfindig zu machen.
Vielleicht haben die eine Homepage, wo die Stelle ausgeschrieben ist.
Darauf würde ich mit einem Anschreiben Bezug nehmen und den Vermittlungsvorschlag beiseite lassen.

Wenn die Firma keine Homepage hat bzw. die Stelle nicht auf der Homepage steht, dann erst würde ich ein Anschreiben fertig machen und den Vermittlungsvorschlag erwähnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrBubble91
07.03.2017, 12:25

Hatte mal ein Praktikum gemacht bei einer Krankenkasse und ich kann mich noch daran erinnern, dass wir vom Arbeitsamt Post bekommen haben, dass die Person xyz einen Vermittlungsvorschlag bekommen hätte für die Stelle in unserer Krankenkasse.

Deshalb bin ich mir unsicher, ob es mit dem Arbeitgeber dann auch so sein wird und ich dann aber erwähne, dass ich die Stelle von deren Homepage hab.

0

zu einer Bewerbung gehört nach meiner Meinung immer ein Anschreiben! Ja du kannst auf das Arbeitsamt verweisen. Du kannst dir aber auch selber Stellen, ohne das Arbeitsamt suchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?