Vermittlungsvorschläge von der Bundesagentur für Arbeit

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

arbeitsvermittler erzählen manchmal quatsch. ich habe den eindruck, manche von denen sehen es als ihre pflicht, die leute durch fehlinformation in die falle zu locken.

die ausage, dass es keinen sinn macht, dich auf solche stellen zu bewerben, halte ich für quatsch. ok, du bist einige zeit raus aus dem konkreten beruf. aber du hast das mal gelernt und kannst an diesem wissen anknüpfen. vielleicht kannst du eine weiterbildung für die genannten dinge beim a-amt beantragen oder wie lernt man das?

Grundsätzlich musst du alle Vermittlungsvorschläge annehmen. Ansonsten kann dir dein Geld gekürzt werden (ja, auch jetzt schon).

Du könntest versuchen, nochmal mit dem Arbeitsvermittler zu sprechen, ihn zu fragen, warum du solche Angebote bekommst, obwohl er ja selbst gesagt hat, dass es quatsch wäre.

Ich habe das Gefühl. dass die Absprachen der Ämter oft echt miserabel sind (eigene Erfahrung). Der Arbeitsvermittler sagt "das ist Quatsch", dein Profil gibt aber jemand anderes ein z.B. anhand von Bewerbungsunterlagen o.Ä. und haut dann diese Berufe wieder rein.

Wenn du diese Jobs trotzdem weiterhin bekommst, musst du dich halt bewerben und z.B. beim Vorstellungsgespräch dafür sorgen, dass die sich für eine/n andere/n Bewerber/in entscheiden. Nur nicht zu offensichtlich^^

Hmmm... sowas habe ich mir auch schon überlegt... Aber ist auf Dauer dennoch nervig, wenn man ne Stunde oder länger im Zug sitzt und schon vorher weiß, dass das sinnlos ist. Mal ganz zu Schweigen von den Kosten (ok... die bekommt man ja - wenn man dann erstmal arbeitslos ist - erstattet, sofern der mögliche AG sie nicht eh übernimmt...)...

0

So ist die Ahnungslosenagentur halt. Ich hatte während meiner Arbeitslosigkeit selbst genug "Angebote", für die ich nicht qualifiziert war, wo nur die Berufsbezeichnung die gleiche war. Ich hab mich auf die Stellen halt beworben, weil ich keine Sanktionen vom Amt haben wollte.

Die vernünftigen Angebote habe ich in meiner Branche NICHT über die Ahnungslosenagentur bekommen, sondern über fachliche Mailinglisten und Fachzeitschriften. Das gibts doch in deinem Bereich auch, nehme ich mal an.

Hast du keine Möglichkeit fehlende Kenntnisse über Fortbildungen zu erwerben?

Durch vermittelte Stellenangebote und Praktika vom Amt habe ich auch nichts bekommen.

Ich habe mir aber im Internet sämtliche Arbeitgeber herausgesucht, die das anbieten, was ich wollte.

Und siehe da, es hat geklappt.

Die 140 Bewerbungen habe ich auch längst nicht alle bezahlt bekommen, aber dafür in Arbeitsmaßnahmen gesteckt, wo den ganzen Tag nichts anderes gemacht wird, als CounterStrike zu spielen (Kursleiter hat mitgespielt !!)

Ich verstehe gar nicht, wie sich so viele Leute bewusst dazu entscheiden können, ein Hartz IV - Leben zu führen.

Das eine Jahr, das ich arbeitslos war, war schon Hölle genug...

0

Doch doch, natürlich suche ich mir selber die interessanten Jobangebote raus und bewerbe mich darauf. Und sicherlich könnte ich mich fortbilden. Aber das ist dann auch ein finanzielles Problem. Ich war heute bei einem RA zum Gespräch und dann kam die Geldfrage, ich sagte, was ich momentan verdiene und er meinte, dass "Berufseinsteiger" (darauf bezogen, dass ich in dem Job nur ein halbes Jahr gearbeitet habe) mal locker 500 Euro weniger bei denen verdiene. Wobei er dann auch meinte "aber Sie haben ja die ganze Zeit gearbeitet, wenn auch in anderen Berufsfeldern). Warum sollte also ein RA mir dann schon ein vernünftiges Gehalt zahlen, wenn ich erst die grundlegenden Dinge wieder lernen muss? Ich würde mit meinem Gehaltswunsch noch 100 - 150 Euro runter gehen, aber nicht 500 Euro. Aber ich habe denen heute direkt gesagt, dass ich bereit wäre, nen Kurs oder ähnliches wg. dem Kostenrecht zu besuchen.

0

Hallo!

Also auf die Arbeitsagentur kannst du dich einfach nicht verlassen! Es kommen total unsinnige Vermittlungsvorschläge ( bestes Beispiel bei mir: Ich bin Bürokaufmann und bekam eine Stelle im Hotelgewerbe in Irland???!!!). Also da bleibt einem die Spucke weg. Ja - auch die Zeitarbeitsfirmen Vorschläge sind eine reine Frechheit!!! Was die sich da erlauben und dann kam pro Monat vielleicht 1 Vorschlag bei mir! -.-.

Ich kann dir nur den Rat suchen selbst aktiv zu werden. Schreib Initativbewerbungen, ruf an und frag nahc. So habe ich meinen jetztigen Job bekommen.

Auf die Pfeifen vom Amt kann man sich nicht verlassen. DAs beste ist, Praktikas müssen die noch genehmigen..hahahah

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?