Vermittlung von Arbeitskräften wie läuft das ab?

7 Antworten

Frag mal bei der Arbeitsagentur nach. Soviel ich weiß hast du einen Anspruch auf Gelder vom Arbeitsamt wenn du dich bei privaten Arbeitsvermittlern anmeldest. Aber nur wenn du ALG-1 bekommst.

23

stimmt so nicht. Man hat nach 8 Wochen der Arbeitslosigkeit einen anspruch auf einen Vermitlungsgutschein, den Anspruch hat man auch wenn man kein alg1 bezieht, aber wie gesagt erst nach 8 Wochen.

0

Wir, als private Arbeitsvermittlung, nehmen zwischen 500€ (ungelernte) und 1.000€ bei gelernten Kräften. Hört sich viel an, ist es aber nicht wirklich. Nach acht Wochen hast Du ANSPRUCH auf einen Vermittlungsgutschein. Bist Du Hartz4-Empfänger bekommst Du evtl auch einen, bist aber auf die Gunst Deines Ansprechpartners bei der ARGE angewiesen. Kannst Du diesen VGS bei einem priv. Vermittler vorlegen (zunächst immer nur als Kopie!!, solange bis er Dich vermittelt hat), zahlt "Vater" Staat für Deine Vermittlung. Der Vermittler darf Dir dann nichts berechnen. Übrigens: einen schriftlichen Vermittlungsvertrag muss er mit Dir in jedem Fall abschließen, dass ist gesetzlich vorgeschrieben.

das ist ganz vom unternehmen abhängig, hier schein es sich um einen wirklichen "vermittler" zu handeln, der einen vermittlungsgutschein möchte. dein arbeitgeber ist aber aber nur dann, wenn es eine zeitarbeitsfirma ist, sprich er dich als arbeitskraft verleiht. bei hochqualifizierten gibt es noch soetwas wie personalberater/headhunter, die ausschließlich von firmen bezahlt werden für die suche nach spezialisten oder führungskräften. im zweifel einfach anrufen und deine fragen stellen, das ist legitim.

Was ist Telis Finanz AG

So weit ich hier in diesem Forum lesen konnte agiert die Telis Finanz AG als Makler. Ist das wirklich so? Wie kommt es, das die Telis wie auch deren Vermittler als Einfirmenvermittler im Vermittlerregister registriert sind.

http://www.vv-register.de/selektion/Details.aspx?id=3A079715ADB6B84F92A7AE5AAD

Wer hat tieferen Einblick? Was ist Telis? Ein Mehrfachagent oder doch nur ein Einfirmenvertreter? Welche Versicherungsgesellschaften werden konkret vermittelt.

Ich habe von Produktvergleichen gelesen. Wie passt das überhaupt zusammen? Und woher nehmen die Telis Vermittler das Selbstverständnis sich dann unabhängig zu bezeichnen?

...zur Frage

Kann man dem jobvermittler stagepool trauen?

Vielleicht haben ja welche unter euch erfahrungen? Sich schon auf stagepool.de angemeldet? Bekommt man überhaupt jobs als schauspieler/model etc. ?

Danke

...zur Frage

Bei Bedarfsgemeinschaft - Muss ich wirklich zur Arbeitsvermittlung gehen?

Meine Freundin ist im August mit der Ausbildung fertig geworden. Da sie nicht gleich einen Job gefunden hat, muss sie vorübergehend ALG 2 beantragen.

Jetzt hatte das Arbeitsamt verlangt, dass ich dort vorsprechen muss. Ich machte einen Termin aus. Wozu dieser ist konnten sie aber nicht sagen. Heute war ich dort. Da meinten sie dann, dass ich als Antragsteller einen Termin zur Antragabgabe habe. Was ja schon mal nicht stimmt. Ich arbeite ja Vollzeit im Schichtdienst. Nach einigen hin und her telefonieren meinte die Sachbearbeiterin dann, dass ich zum Jobcenter müsse um mich anzumelden. Dann ging ich dort hin, gab meinen Ausweis ab und dachte damit wäre es getan. Dann meinte der dortige Sachbearbeiter ich müsse noch einen Termin bekommen um zur Arbeitsvermittlung zu gehen.

Ich erklärte ihm dann, dass ich einen Vollzeitjob im Schichtdienst habe und keinen brauche. Und das ledeglich meine Freundin auf Jobsuche ist. Der Sachbearbeiter meinte dann, dass das egal ist und ich trotzdem zur Arbeitsvermittlung gehen muss. Ich sagte ihm dann, dass ich das nicht machen werde. Denn mehr als Vollzeit kann, will und werde ich nicht arbeiten. Zudem ist das mit einem 3 Schichtsystem ohnehin praktisch unmöglich, selbst wenn ich wollen würde. 

Er meinte das es egal ist. Und das es vom Bundesverfassungsgericht so vorgeschrieben ist, dass man auch dann zur Arbeitsvermittlung muss, selbst wenn man schon Vollzeit arbeitet. Stimmt das??? 

(Das kann doch nicht Ernsthaft so sein!? Ich arbeite doch schon Vollzeit. Habe Frühschichten, Spätschichten und Nachtschichten. Zudem arbeite ich so gut wie jedes Wochenende. Und habe meistens nur einen Tag am Stück frei.)

...zur Frage

Vertrag bei Arbeitsvermittlung sofort kündigen?

Hallo.

Meine Frage kommt quasi von meinem Bauchgefühl her. Ich hatte mich um eine Stelle als Helfer bei Sortierung von Akten/Verträgen beworben, welche über eine Arbeitsvermittlung ausgestellt war.

Heute war ich dann bei der Arbeitsvermittlung und die Dame hat Lebenslauf, Perso. etc. erfasst. Im übrigen brauchten sie natürlich auch einen Vermittlungsgutschein.

Jedoch kam mir alles sehr komisch vor. Sie hatte ihre Fragen auf Dinge fixiert, die mit dem Beruf für den ich mich bewarb, nichts zu tun hatten. Als ich danach fragte, was denn nun mit dieser Stelle sei, meinte sie ich könnte sie vergessen, da der Kunde (der der die Stelle ausschrieb) wohl ausdrücklich machte, das man für diese Stelle Erfahrung braucht (welche nicht angegeben waren), welche ich nicht besitze aber ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen denn sie hätte da was anderes. Ich hatte ihr dann aber zu verstehen gegeben, dass ich vorrangig was im Bereich mit Aktensortierung/Büroaufgaben etc. machen möchte und sie meinte wieder, dass ich mir da echt keine Sorgen machen bräuchte.

Mein Bauchgefühl wurde natürlich immer mulmiger, allerdings war ich auch gespannt was sie denn für Jobs für mich hätte.

Sie ist mit mir den Vertrag durchgegangen in dem unter anderen dass ich jederzeit kündigen kann.

Als ich dann alles unterschrieben hatte, hat sie die stellen rausgesucht... es waren 2 Stück. Einmal Autoteile einpacken und irgendwas mit PET Recycling und Entsorgung... also zum einen das komplette Gegenteil von dem was ich mir beruflich suchte und auch überhaupt nicht meinen Wunsch entsprechend.

Im Vertrag ging im übrigen auch hervor, dass die sich dazu unter anderem auch dazu verpflichten, meinen wünschen entsprechend zu handeln.

Als ich dann raus ging hab ich nochmal kurz das ganze Revue passieren lassen und mir wurde dabei kotzübel! Ich habe echt das Gefühl Mist gebaut zu haben aber auch hinters Licht geführt worden zu sein. (vermutlich da die Geil auf das Geld des Vermittlungsgutscheines sind) Ich bin was so was angeht immer unheimlich skeptisch. Zudem hat sie mich ja eingeladen und mir dann auch erst gesagt das mit dem Job nichts wird.

Aus dem Vertrag gingen 3 Sachen hervor:

die erste Hälfte des Geldes des Vermittlungsgutscheines bekommt die Arbeitsvermittlung  nach 3 Wochen Arbeit, die andere nach den 6. Monaten (jeweils 1000€ also 2000€ insgesamt)
Mir wurde versichert.dass nach meinen wünschen gehandelt wird.
Dieser Vertrag ist jederzeit schriftlich kündbar

Als ich raus war, habe ich mich sofort schlau gemacht wie das denn mit einer Kündigung abläuft und da ist mir beim Lesen verschiedener Beiträge eines aufgefallen, dass ich gar keinen Vertrag in die Hände bekommen hab! Ist das Normal?

Ich bin jetzt auch erst nach Hause gekommen und dabei meine Kündigung aufzusetzen. Angst bezüglich meines SB's vom Jobcenter habe ich nicht, denn dieser ist gott sei dank auf meiner Seite und kennt auch meine Lebensgeschichte usw. daher brauche ich mir vor ihm keine Sorgen zu mach

...zur Frage

Bekommt man nur einen Vermittlungsgutschein für mehrere Stellenangebote?

Hallo,

braucht man nur für jedes einzelne Stellenangebot einen Vermittlungsgutschein, oder bekommt man nur einen und gibt diesen ab, wenn man sich für die Arbeitsstelle entschließt?

...zur Frage

Möchte mich als Arbeitsvermittlerin selbständig machen.

ich habe 3 Jahre lang bei der Arge gearbeitet und habe so die nötigen qualifigationen. Ich weiß das es sogenannte Vermittlunggutscheine gibt, wie läuft das ab mit der bezahlung und wie viel geld bekomme ich pro vermittelte person?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?