Vermisse meine Austauschschülerin.. wie drüber weg kommen?

9 Antworten

Dein Problem ist zwar schon etwas her, aber ich musste heute genau das gleiche erleben. Meine Austauschschülerin aus Italien wohnte für ein halbes Jahr bei uns. Am Ende hat sie sich durch einen Brief sogar nochmal bei uns allen bedankt für die wunderbare Zeit, obwohl wir uns am Anfang erst garnicht gut verstanden haben; aber diesen Brief hat sie sehr ,,geschickt" unter der Tischdecke versteckt, so dass ich ihn erst gefunden hab, als sie schon weg war und ich mich nicht mehr persönlich bei ihr dafür bedanken konnte... Was das ganze aber eigentlich viel weniger schlimm machen sollte, ist, dass sie immernoch in Deutschland ist. Sie wohnt jetzt bei einer anderen Gastfamilie für ein weiteres halbes Jahr, wie schon vorher vorgesehen. Und wir gehen weiterhin in die selbe Klasse (Europaklasse, also Deutsche (doppelt so viele) und Austauschschüler und der ganze Unterricht auf Englisch), also sehen wir uns weiterhin jeden Tag. Obwohl wir im Alltag gar nicht immer so viel zusammen gemacht haben, merkt man einfach, dass ein Teil der Familie fehlt. Irgendwie ist es sogar ein leichtes ,,Eifersuchtsgefühl", gegenüber ihrer anderen deutschen Gastschwester jetzt. Ich habe Angst, dass sie sie jetzt lieber mögen wird als mich und sich nachher fast nur noch an die Zeit bei ihr erinnern wird... Aber naja, es tat einfach gut das mal irgendjemandem sagen/schreiben zu können, der dieses Problem kennt... Ich glaube da einfach an das Sprichwort ,, Die Zeit heilt alle Wunden. " und bin glücklich über die schöne Zeit die wir zusammen hatten. :')

Ich habe das gleiche durchgemacht. Jetzt gerade zum vierten Mal, weswegen ich auch nicht einschlafen kann. Bei uns ist jedes Jahr an der Schule ein Austausch mit Frankreich und in den ersten zwei Jahren war es schon schlimm sich zu verabschieden, aber eigentlich kann ich mich daran nicht mehr wirklich erinnern. Damals war es noch leichter für mich zu akzeptieren, dass man eine wunderschöne Woche miteinander verbracht hat und es einfach nicht gewollt ist, dass man für immer befreundet bleibt. Das geht einfach nicht, aber wunderbare Erinnerungen werden es immer bleiben. Im letzten Jahr viel es mir auf jeden Fall am schwersten damit klar zu kommen. Ich hab meine Franzosen alle so geliebt und als sie weg waren hat man sich einfach nur leer gefühlt. Bei allem was man gemacht hat, wurde man an sie erinnert und hat sie wieder vermisst, weil einfach alles viel cooler mit ihnen war! Das Problem war dann aber, dass wir jeden Tag nur noch geschrieben haben, selbst in der Schule und immer geskypt haben. Ich hab alles andere vernachlässigt. Meine Freunde waren genervt, wenn ich nur noch von ihnen geredet habe, meine Mutter hatte Angst wegen der Schule und ich hatte viel zu wenig Schlaf, weil ich meistens noch die ganzen Nächte durch geschrieben habe.. Ich konnte mich auf nichts anderes konzentrieren, weil mir immer wieder Momente von der schönen Zeit in den Kopf kamen. Was ich dir jetzt im Nachhinein nur dazu sagen kann: Vermissen ist schmerzhaft, auf jeden Fall! Aber dadurch, dass ich versucht habe Kontakt zu halten so übertrieben wurde bei mir alles noch viel schlimmer und ich bereue so einiges was in dieser Zeit passiert ist. Jetzt nach einem Jahr habe ich viele der Franzosen vom letzten Jahr wieder gesehen und auch neue Leute kennengelernt, was alles wieder ein bisschen erschwert hat. Und es war wieder einmal eine der besten Wochen in meinem Leben! Aber diesmal war es wirklich das letzte mal, dass ich sie wiedergesehen habe und ich denke sie werden für immer in meinem Herzen bleiben aber das können sie still, sodass ich immer mal wieder dran denken kann, was jetzt am Anfang noch jede Sekunde sein wird, aber mit der Zeit, wenn man sich nicht so rein steigert, immer weniger werden wird. Man sollte Momente nicht versuchen für immer festzuhalten, sondern sie als Erinnerung abzuspeichern, damit man sie immer wieder abrufen kann und einem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird! Und so versuche ich nicht meine Franzosen jetzt zu vergessen, sondern nur sie loszulassen, damit ich hier mein normales Leben wieder aufnehmen kann und alles wieder seinen gewohnten Lauf nehmen kann. Obwohl ich durch den Austausch immer wieder diese schlimmen Phasen des Vermissens mitmachen musste, bereue ich keine Sekunde, dass ich teilgenommen habe!

Ja sowas kann einem ganz schön zu schaffen machen. Chattet, schreibt euch Briefe, und wenn ihr das beide wirklich wollt, dann werdet ihr euch bestimmt wiedersehen. Klar so ein Flug ist teuer, aber doch nicht unmöglich.

Was möchtest Du wissen?