Vermindert Kakao die Protein/Eiweiß-Aufnahme?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe ich noch nie gehört und ich hatte schon 4 Semester Biochemie ;) Wenn da etwas dran wäre, würde ich es damit erklären, dass Kakao bestimmte essenzielle Aminosäuren enthält, die den Bedarf decken. Somit müssten die Eiweiße nicht aufgespaltet werden, um eben diese Aminosäuren zu gewinnen. Klingt für mich aber nicht sehr logisch, da Eiweiße ja beliebig weiterverarbeitet werden können und somit kein Überschuss entstehen kann.. Also ich glaube nicht daran. Was aber stimmt: hoher Kakao-Anteil verringert den Appetit und somit die Eiweiß-Aufnahme in Form von Essen und nicht im Darm ;)

Danke, das klingt plausibel.

Einen Eiweiß-Überschuss gibt es quasi nicht das stimmt, der Körper verwertet es dann einfach anders. Ich meinte es vor Allem im Zusammenhang Muskelaufbau bzw Proteine/Eiweiße in Nahrungsergänzungsmitteln. Das in Kakao Aminos (Tryptophan) drin sind ist mir schonmal neu.

0
@Realthinks

Achso, du machst dir also Sorgen, dass dein Körper das Eiweiß beim Sport nicht vernünftig verwertet, wenn du Schokolade isst? Ich glaube, das dürfte kein Problem sein. Sicher ist nur, dass Süßigkeiten allgemein bei soetwas nicht sehr produktiv sind ;) Aber dass sie es sogar richtig verhindern, das ist sehr unwahrscheinlich.

0
@vanida

Nein, Trainieren und Naschen passt ja auch kaum zusammen ;P

Geht wie o.g. nur darum, ob Kakao die Eiweißaufnahme beeinflussen kann, oder nicht. zB Kakaopulver zum Eiweißpulver mischen um den Geschmack zu verbessern.

Jmd Bekanntes musste mal besonders auf eiweißreiche Ernährung achten (nach OP...) und hatte dabei erfahren, dass Kakao in Kombi mit Eiweiß "ungünstig" wäre. Mehr nicht :) Ich bin mir aber inzwischen durch eigenes Nachforschen ziemlich sicher, dass es da keinen Zusammenhang gibt.. Wenn, dann aus der Sichtweise heraus das man Proteinpulver möglichst pur (=in Wasser aufgelöst) trinken sollte, wenn man an möglichst schneller Aufnahme interessiert ist. -> was ja einleuchtet.

MfG

0

. . . kann aber die Calcium-Aufnahme behindern, weil Kakao recht viel Oxalsäure enthält, welches unlösliche Verbindungen mit Calcium eingehen kann.

Milchproteine und Kakaoflavonoide können im Darm miteinander reagieren, die Flavonoide werden so unwirksam bzw. weniger wirksam. So gesehen den Kakao besser mit Wasser zubereiten!

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/227852

0
@COWNJ

Kakao mit Wasser... dann lieber Milch ohne Kakao

0
@Realthinks

Wieso, wenn man Kakao auf Skihütten bestellt, oder aus Automaten am Bahnhof zieht, wird der immer mit Wasser gemacht und man schmeckts kaum. :)

0
@vanida

Aha, sehe ich anders. Und ne Skihütte habe ich zuhause nicht.

0

Der menschliche Körper wird gestuert von Programmen die der mensch im Laufe der Evolution gespeichert hat und Programmen die er sich selbst schafft. Das bedeutet beim einen Menschen kann dies durchaus der Fall sein weil er sich so ein programm aufgebaut hat Bei anderen menschen jedoch kann es da bis zu einer Gegenteiligen Wirkung kommen da dieser oder seine Vorfahren dies so geglaubt und dadurch programme im Körper aufgebaut haben. Wer noch an die Märchen glaubt die immer wieder in den Medien auftauchen wie Butter ist schlecht und dann Magarine macht genau das was die Butter anscheinend 1 jahr vorher gemacht hat. Glaube nichts von dem was in medien steht Es kommt immer nur von der Industrie die irgendwas verkaufen möchte Wenn Kaffee angeblich spiritulle Kanäle öffnet oder sowas Momentan im Radio kafffee hat ... deshalb schölecht

Im Endeffekt stimmt es nur, dass Kakao zusammen mit Calcium aufgenommen "ungünstig" bei der Verdauung ist. Ansonsten kann jeder selber lesen, von Esoterik war hier jedenfalls nicht die Rede.

Dennoch einen lauten Klatscher für ihren Appell zur freien Meinung.

0

Falls du dir Sorgen machst nicht genügend Eiweiße zu bekommen: unnötig ;) selbst als Veganer und Rohköstler bekommt man bei ausreichender Nahrungsaufnahme noch genug Eiweiße. Sorry, dass das deine Frage zwar nicht beantwortet, ich habe davon allerdings noch nie etwas gehört. Frohes Schokolade essen, bitte Fairtrade ohne Kinderarbeit. :-)

"Sorry, dass das deine Frage zwar nicht beantwortet...."

Punktesammler.

0

Ne, das nicht, aber wenn Du zu viel Eiweiß zu Dir nimmst, werden die Nieren mit der Verstoffwechslung überbelastet und dann macht der "Motor Niere" Schlapp und verliert an Leistung.Um es mal ganz einfach zu schreiben.

Es gilt der Grundsatz immer die "obligatorischen" 2Liter/Tag zu trinken. Damit kann man dem ganz einfach begegnen. Wenn man Eiweiß zusätzlich zuführt, sollte man eine Grenze von ca 2g/Körpergewicht nicht überschreiten. Ich persönlich bin weit darunter. Ich stelle mit der Nahrungsergänzung nur sicher, dass ich garantiert nicht ZU WENIG Eiweiß bekomme :)

Der Rat stimmt (obwohl nichts mit der Frage zu tun^^), wenn man es aber nicht übertreibt und entsprechend viel trinkt ist das kein Problem.

MfG

0
@Realthinks

ps wer sich unsicher ist:, es gibt die empfohlene Tagesdosis von der WHO - das kann als Richtwert dienen. (alle einzelnen Aminosäuren aufgelistet....)

0
@Realthinks

Das "Ne" sollte ein NEIN sein und die Antwort auf Deine Frage.

Zu Deinem Kommentar, die Nieren haben es zwar etwas leichter die Eiweißmenge zu verarbeiten, wenn viel getrunken wird, aber verarbeiten müssen sie es trotzdem und was für den Körper zu viel ist wird ausgeschieden, also warum seine Gesundheit gefährden und zu viel Eiweiß zu sich nehmen damit es später sowieso ausgeschieden wird?

0
@schnukky

Da bin ich doch ganz deiner Meinung :)

Es geht hier nur um ausreichende Versorgung und nichts Anderes.

MfG

0

Was möchtest Du wissen?