Vermietung an Ex-Frau

3 Antworten

Ich kann nur sagen, alles was man sich in die Hand verspricht kann man und sollte man auch schriftlich fixieren. Das Motiv Deines Handelns liegt sicher in der alten Beziehung und der aktuellen Lage. Ich würde Dir dringend empfehlen, die Sache rechtlich einwandfrei für die Zukunft schriftlich festzumachen. Das wäre ein Termin beim Anwalt, dann weißt Du auch, welche langfristigen Konsequenzen Dein Handeln eventuell haben könnte. Mit Vermietung ist nicht zu spassen. Und da Du anscheinend noch keine Klarheit über die möglichen langfristigen Konsequenzen und steuerliche Beziehungen hast, würde ich in diesem Fall sofort einen Termin mit meinem Anwalt und Steuerberater machen, damit ich Klarheit gewinne. Erst dann würde ich mich entscheiden.

Ein Mietvertrag kann auch mündlich geschlossen werden.

Das musst du selbst entscheiden... wenn du Miete von ihr haben willst mach einen Vertrag - die Einnahmen musst du natürlich versteuern!!

Wenn du sie kostenlos dort Wohnen lassen willst und ggf Reparaturen selbst tragen willst dann lasse es!

KFW Förderung trotz Vermietung

Hallo!

Wir sind ab nächsten Ersten Eigentümer einer Eigentumswohnung. Allerdings ist diese derzeit noch vermietet und die Mieter haben uns um Wohnrecht für weitere 2 Monate gebeten da Ihr Haus nicht rechtzeitig fertig gestellt wird.

Da bei uns jetzt ohnehin die Zinsbereitstellungsfreiezeit abgelaufen ist und wir derzeit selbst noch Mietfrei wohnen, haben wir uns trotzedem zum Kauf zum vereinbarten Datum entschieden.

Das Problem ist nun, dass wir die Immobilie unter anderem über das KFW-Wohneigentumsprogramm 124 finanzieren. Da wir jetzt allerdings das Objekt für 1 bis 2 Monate offiziell VERMIETEN, habe ich bedenken, ob wir nicht Probleme mit der KFW-Bank bekommen.

Kann mir hierzu jemand weiter helfen?!

...zur Frage

Wird die beabsichtigte Erhöhung und Anpassung der Grundsteuer ja doch auf den Mieter abgewälzt oder wer bezahlt die Grundsteuer?

der Sinn soll(te) ja sein, den Grund und Boden angemessen steuerlich der heutigen Zeit anzupassen, weil von diesem Grundstück einzig der Eigentümer profitiert, zumal hier eine sichere Investition und Geldanlage (Altersvorsorge) seitens des Eigentümers besteht. Aber was soll das, wenn die Erhöhung der Grundsteuer ja ohnehin auf den Mieter bei Vermietung abgewälzt wird? Haben die Mieter da auch was zu sagen oder nicht?

...zur Frage

Wohnrechtinhaber zahlt seine Nebenkosten nicht

Ich bin Eigentümer einer Wohnung, auf die ein lebenslanges Wohnrecht eingetragen ist. Außerdem ist notariell festgelegt, dass der Inhaber des Wohnrechts für alle anfallenden Nebenkosten selbt aufkommen muss.
Wenn dieser nun seine Nebenkosten nicht bezahlt, kann ich dann das Wohnrecht kündigen?

...zur Frage

Kann ein Miteigentümer den Grundbucheintrag von einem lebenslangem Wohnrecht verhindern?

Mir gehören nach Erbfall 25% einer Immobilie. Der Eigentümer der restlich 75% möchte seiner neuen Partnerin nun ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen lassen. Geht das auch ohne meine Zustimmung oder kann ich das verhindern?

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Seriöse Kapitalanlage?

Wir sind unerwartet zu einem nicht unbeträchtlichen Vermögen gekommen und suchen eine Möglichkeit, uns unabhängig und seriös beraten zu lassen, wie wir es für uns und unsere Kinder konservativ und sicher anlegen und in eine Immobilie zur Vermietung investieren können...

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht was ist mit den Nebenkosten?

Mein Freund möchte ein Haus kaufen, in dem eine Frau wohnt die ein Lebenslanges wohnrecht hat. Dieses hat sie vom verstorbenden Eigentümer erhalten, was auch nicht das Problem ist. Allerdings geht sie nun davon aus das sie auch keine Nebenkosten sprich Müll, Wasser/Abwasser etc zahlen muss. Ist sie mit ihrem Glauben richtig, oder haben wir die Möglichkeit die Nebenkosten mit ihr abzurechnen? Würde mich über ein paar hilfreiche Antworten freuen wie wir dort vorgehen sollten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?