Vermietung an Enkelin bei Nießbrauchrecht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zitat von http://www.erbrecht-verstaendlich.de/uebertragung-grundbesitz/niessbrauchrecht.php

"Das Nießbrauchrecht berechtigt zur uneingeschränkten Nutzung einer Immobilie.

Man kann die Immobilie selbst bewohnen oder die Immobilie vermieten und die Mieteinnahmen erhalten.

Der Nießbrauchberechtigte trägt allerdings alle Kosten der Immobilie, die ein Eigentümer tragen muss, d.h. zum Beispiel auch größere Renovierungskosten für Neueindeckung des Daches, Einbau neuer Fenster oder Einbau einer neuen Heizung sind durch den Nießbrauchberechtigten zu bezahlen.

Hier besteht ein Unterschied zum Wohnrecht."

Das bedeutet, deine Oma kann mit deinem Freund einen Mietvertrag abschließen und die Mieteinnahmen behalten - zu prüfen wäre, ob sie dann eventuell Einnahmesteuerpflichtig werden würde. Das hängt von der Höhe ihres Einkommens/ ihrer Rente ab. Dazu solltet ihr mal einen Steuerberater befragen. Das bedeutet auch, dass deine Oma auch alle Ausgaben für die Instandsetzung/ Reparatur zahlen muss.

Die Eigentümer haben keine Rechte solange die Oma lebt. Sie müssen auch nicht befragt werden oder zustimmen. Niemand von den Eigentümern.

Wenn deine Oma nicht mehr da ist, dann erlischt auch das Nießbrauchsrecht. D.h. alle Rechte liegen (wieder) bei den Eigentümern . Ein Mietvertrag aber wird Bestand haben. Von daher würde ich raten, dass auch du einen Meitvertrag (oder aber einen gemeinsamen mit deinem Freund) abschließt. Die Eigentümer müssen dann eine sogenannte Erbauseinandersetzung vornehmen. In aller Regel bedeutet das, einer übernimmt das Haus und zahlt die anderen aus. Dazu kann er auch einen Kredit aufnehmen, wenn er ihn zu tilgen schafft. Geht das nicht, dann wird das Haus verkauft werden müssen und die Einnahmen werden ja nach Erbanteil auf die Eigentümer verteilt.

Ein Mietvertrag würde sowohl dich als auch deinen Freund zunächst schützen. Der Schutz kann soweit gehen bis mal ein einzelner Eigentümer wegen Eigenbedarfs (also er möchte selbst drin wohnen) den Mietvertrag kündigen würde. Ich würde aber schon eine Überlegung anstellen, die sich auf die Höhe der Miete bezieht.

cherrykiss85 27.06.2013, 07:19

Vielen Lieben Dank für deine Antwort, du hast mir sehr weitergeholfen. DANKE :-)

0

Dein Oma kann selbst drin wohnen,oder vermieten und die Miete behalten.der neue Mitmieter muß bei den Eigentümern gemeldet werden und wenn die Wohnung groß genug ist,können sie auch nichts dagegen haben,wenn der Nutznießer stirbt erlischt der Nießbrauch und es geht wieder an den oder die Eigentümer über.

Nein, das Geld steht den Eigentümern zu. Deine Oma hat kein Recht, an dich zu vermieten.

cherrykiss85 26.06.2013, 20:41

Ok danke für die schnelle Antwort.

0
sassenach4u 27.06.2013, 09:10

Dummkram, natürlich.

1

Was möchtest Du wissen?