Vermietet trotzdem verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nach allem, was ich jetzt gelesen habe, ist nicht die Wohnung das Problem und auch nicht der Mieter, bzw. dass sie vermietet ist, sondern der Makler, der zu doof war, die Wohnung ordentlich anzubieten.

Wie kann es sein, dass sich auf seine Anzeige 20 Interessenten gemeldet haben, die alle selbst einziehen wollen. Hätte er doch besser gleich geschrieben:

"Wohnung, gut vermietet, an Kapitalanleger zu verkaufen.'

Dann hätten sich nur solche gemeldet, die wirklich nur ihr Geld von der Bank nehmen und in eine Immobilie stecken wollen, weil es trotz aller Widrigkeiten hier noch am ehesten einen Profit und auch einen Werterhalt geben kann.

Ihr habt die Wohnung geerbt und müßt vielleicht etwas Erbschaftssteuer zahlen. Ansonsten habt ihr dadurch erst einmal keine Belastung. Stattdessen habt ihr Mieteinnahmen. Was ist schlimm daran?

Ihr müßt Euch nicht dauernd kümmern. Das macht der Mieter schon weitgehend selbst. Wenn das Haus auch noch einigermaßen gut verwaltet ist, müßt ihr auch kaum mal dort hin fahren. Zur Eigentümerversammlung kann man jemand bevollmächtigen und zu allem anderen, was anfallen könnte, beauftragt man die Hausverwaltung, sodass man nie selbst wegen Kleinigkeiten hin muss.

Wenn ihr der Meinung seid, dass die Wohnung zu wenig bringt, wenn sie vermietet ist, solltet ihr als erstes kräftig die Miete erhöhen. Häufig wird das durch die Vermieter übersehen, weil man zufrieden ist, wie es läuft. Eine höhere Miete bewirkt dreierlei:

1. Der Mieter überlegt sich vielleicht doch, ob er nicht besser was anderes sucht.

2. Die Wohnung steigt durch die Erhöhung der Miete automatisch im Wert.

3. Höhere Einnahmen lassen einen evtl. lästigen Aufwand leichter verschmerzen.

Wartet dann einfach den Augenblick ab, an dem der Mieter selbst kündigt und verkauft sie dann als leere Wohnung. Das kann dann zwar noch einige Jahre dauern, aber mit etwas Geduld klappt das irgendwann.

Außerdem: Was macht ihr mit dem Erlös aus dem Verkauf? Auf der Bank anlegen? Oder näher bei Euch eine womöglich viel teurere Immobilie kaufen? Auch das sollte man sich gut überlegen.

... wieso sollte ich als Vermieter rechtlos sein/werden, wer erzählt denn so einen Kram?

Der Mieter bzw. ein Miteigentümer wollen nicht kaufen, also wird nicht verkauft, wenn die Forderungen zu hoch sind. Ist doch ganz einfach, oder?

Zudem kann sich jeder Vermieter einen Verwalter leisten für so rd. 20 EUR/Monat, der diesen Job dann eben macht.

Ich kenne viele, die leisten sich einen Arzt und auch eine Tanke, weil sie es selber nicht so händeln können.

Viel Glück.

Durch die Vermietung gestaltet sich das sehr schwierig...Interessenten gibt es jede Menge. 

Klar, aber  wenn sie vermietet ist, schreckt das einige Käufer ab.

Wir haben versucht mit Mieter zu verkaufen weil uns das auch leid tut und man schliesslich nicht herzlos ist.

Euch bleibt ja auch nichts anderes übrig denn Verkauf ist kein Grund um den Mieter kündigen zu können.

Wir würden ja auch bei der Suche nach anderer Wohnung helfen...wissen aber nicht ob der Mieter das mitmacht.

Dann redet mit dem Mieter bietet ihm Umzugshilfe und oder Geld an bzw. biete ihm doch die Wohnung an.

Das hat mit der Finanzierung nicht geklappt..leider.Natürlich macht man sich Gedanken und selbst wenn man könnte...würde ich niemals jemanden auf die Strasse setzen..das ändert aber nichts an der Tatsache das man das Objekt nicht will..fünfhundert Kilometer entfernt.

0
@herbsti1

Das hat mit der Finanzierung nicht geklappt..leider.

Was hat nicht geklappt? Bitte genauer erklären.

das ändert aber nichts an der Tatsache das man das Objekt nicht will..fünfhundert Kilometer entfernt.

Vielleicht gibt es einen Bekannten oder Verwandten in der Nähe der Wohnung, der sich dann in Mitangelegenheiten darum kümmern könnte ohne das man verkauft.

Wenn man unbedingt verkaufen will, ist das Beste, das man dem Mieter Geld anbietet, damit er freiwillig auszieht.

Ein Käufer würde wahrscheinlich den Kaufpreis um einiges mehr drücken.

0
@johnnymcmuff

Die Mieterin die drin wohnt...deren Neffe wollte das kaufen..das hat nicht geklappt.

0

Was kann man tun wenn man eine Wohnung geerbt hat...diese aber vermietet ist..

Sich freuen über den Cash-Flow aus den Mieteinnahmen wäre mein erster Impuls. Ich liebe vermietete Immobilien mal ganz grundsätzlich.

liegt in einem anderen Bundesland.

Auch das wäre für mich mega angenehm, dann geht einem der Mieter nicht auf den Sack, vorausgetzt man lässt das Objekt verwalten.

Ist das keine Option?

Was ist die Hütte wert? Wie groß ist sie? Wo liegt sie? Wie hoch ist die Jahreskaltmiete?

Siehste..und genau das ist mir zu viel..ich will kein Eigentum irgentwo haben..mich interessieren die Miete und sonstwas garnicht..ich hab auch keine Lust auf einen Verwalter...bin froh das ich mein selbstbewohntes Eigentum verkauft habe..und ich möchte frei entscheiden wo ich hingeh oder wohne..das kann ich aber dann nicht.Ich habschon keine Lust irgentwelche Abrechnungen zu bekommen von der Immobilie.

0
@herbsti1

Dann lieber Mensch ohne Geschäftssinn, beantworte mir doch wenigstens meine Fragen vielleicht kauf ich oder ein Geschäftspartner dir die Hütte ab.

Mit Mieter drin.

0

Eigentum verpflichtet steht schon im Gesetz. Ihr hättet das Erbe ja nicht antreten müssen, soviel also zum Thema Zwang. Und natürlich lässt sich eine solche Wohnung verkaufen, nur im Zweifelsfall eben zu einem erheblich niedrigeren Preis wie ohne Mieter. Insofern empfinde ich die Frage bzw. die Sichtweise als absolut unverständlich.

Na sicher doch..man schenkt es dem Staat.

0
@herbsti1

Natürlich macht man das nicht, dann meckert man aber auch nicht über so etwas, will nur betonen, dass die Sichtweise bzw. das Anspruchsdenken lächerlich erscheint. Keine Lust auf Vermieten = günstig verkaufen oder eben alles einem Verwalter überlassen.

1
@DerJoergi

Einfach mal bedenken das jemand schwer gearbeitet hat um dieses Objekt zu erwerben..da werde ich doch einen Teufel tun und das verschleudern..wenn ich Vermieter hätte werden wollen wäre das was anderes..aber man sucht sich das doch nicht aus..das kam überraschend.Ist das jetzt hier ne Todsünde das man das nicht sein will..oder wie jetzt...darf man keinen freien Willen mehr haben.

0
@herbsti1

Jemand, aber nicht du. Viele Andere haben nicht das Glück ohne eigenes Zutun an größeres Vermögen zu gelangen. Das soll jetzt keine Neiddebatte werden und ich persönlich möchte auch niemals Vermieter werden- dafür also grundsätzlich volles Verständnis, aber ein wirklich großes Problem ist es nicht. Freue dich einfach grundsätzlich über das Erbe und wähle den Weg, der für dich am vertretbarsten ist, denn nochmal, sowohl ein Verkauf ist möglich wie auch die Vermietung über einen Verwalter, der so gut wie alles regelt.

2

Der Käufer weiss doch dass sie vermietet ist. Warum solltest Du sie deshalb nicht verkaufen können. Wenn sie gut vermietet ist, ist der Käufer ja vielleicht sogar zufrieden, dann braucht er sich nicht um neue zu kümmern.

Nicht jeder Käufer will selbst einziehen.

es waren an die zwanzig Interessenten..alle wollten selbst drin wohnen

0
@herbsti1

Bist Du dir da sicher. Könnte ein Trick sein um den Preis zu drücken.

0
@herbsti1

Ich habe mal eine ein Jahr lang leer stehen lassen, hat kein Schwein interessiert. Jetzt nachdem sie vermietet ist sagt der Makler, er hätte Interessierte die sie haben wollten - aber zum Eigenbedarf ..... Alles Quatsch es gibt tausend Gründe vor allem der Preis..... zu verkaufen ist alles, fragt sich nur, für wie viel.

1

Wenn diejenigen selbst drin wohnen möchten, kann wegen Eigenbedarfs gekündigt werden, dauert eben dann ein wenig länger bis zum Einzug.

3
@Trogon

Das sind über fünfhundert Kilometer..vielleicht hab ich meinen Job hier wo ich wohne..da will ich nicht wohnen

0
@herbsti1

Wir sprechen von dem, der Dir die Wohnung abgekauft hat.

Der kann dann auf Eigenbedarf klagen.

1
@Trogon

Das weiss ich nicht..aber wenn das so wäre..hätte die längst einen neuen Bestzer..oder ich muss dem Makler das mal sagen..obwohl der das ja wissen müsste..ehrlich?...keine Ahnung

0
@herbsti1

Ja, in D bist als Vermieter der größte Depp. Kann sein, dass es da irgendwas gibt. Lebte 20 Jahre in USA und da gäb es kein Problem. Sorry, wenn ich was falsches schrieb. Sprich den Makler darauf an. 

Allerdings weiß ich dass viele Deutsche gerade jetzt während der Null Zins Phase Immobilien als Wertanlage kauften, also um sie zu vermieten. Man kann ja eigentlich nicht in 2 Wohnungen gleichzeitig wohnen. 

Okay, manche haben vllt irgendwo ein kl. zweit Appartement für Urlaub, Wochenende.

1

Das ist Mieter unabhängig - manche Wohnung ist so oder so nicht veräußerbar. Es gibt einen gesetzlichen Passus ,dass wenn Du verkaufen willst -als die Wohnung wirtschaftlich verwerten willst Dir ein Kündigungsrecht zusteht - frag jetzt nicht wo - lasse Dich halt vom Rechtsanwalt beraten .

Danke...zumindest mal ein Tip

0

Genau diesen Passus gibt es nicht.

Verkauf ist kein Kündigungsgrund.

1
@Menuett

Ja das hab ich gelesen...als Erbe übernimmt man alles so wie es war..ich weiss nur das wenn man von dem Geld selbst für sich ein Haus baut...dann gibt es eine Möglichkeit.

0
@Menuett

Was meinst Du wie schnell die Hütte veräußert ist wenn  einem das Finanzamt auf die Füße steigt und die Erbschaftssteuer kassieren will .....

0
@Huflattich

Um die Erbschaftssteuer gehts garnicht..die kann man locker zahlen..zumal noch mehr ausser der Wohnung geerbt wurde.Irgentwie versteht in diesem Forum niemand was man sagen will...Ich will kein Vermieter sein..ich will so einen Klotz nicht..ich will wenn ich möchte auswandern  und nicht durch sowas behindert werden...Ich hasse es wenn mir jemand was aufbürdet...so!!!..Und jetzt kommt bitte keiner der son dummes Zeug redet von wegen Erbe ausschlagen...ist doch wohl eine lächerliche Alternative..friss oder stirb.Ich will einfach nur frei sein ohne Ballast.

0
@herbsti1

O.k. verstanden, dann lasse halt die Wohnung 20%-30% unter Marktwert und gut ist - weg ist sie - ich weiß gar nicht, was da das Problem sein sollte. 

Wenn Dir dann noch die Erbschaftssteuer egal ist bist du eh kein "armer Schlucker".Gerade diese Erben braucht Deutschland.

Also gehe hin und mache anderen eine Freude ....

0

Na! Das Problem haben viele! Das einzige was du machen kannst, den Mieter eine Abfindung bieten damit er auszieht.

Weiss auch nicht..das Dumme ist eben das man sich so weit ja garnicht kümmern kann..da ist man nicht mal eben schnell hin wenn was ist...alles umständlich..ist mir einfach zu viel Verantwortung.

0

Dann verkaufe sie doch mit Mieter. Der neue Käufer kann dann ja wegen Eigenbedarf kündigen

0
@Paulina42

Ich muss da mal mit dem Makler reden...der hat die bisher nur als Anlage angeboten...trotzdem wollten die Interessenten selbst drin wohnen nach Besichtigung..ist alles bischen schwierig..man kann ja nicht dabei sein.

0
@herbsti1

.... wieso denn schon einen Makler und diesen dann auch noch bezahlen?

Wir klingelnd im ganzen Haus oder bei den Miteigentümern bzw. dem Verwalter und dies kostet kein Geld. Wurde aber vielleicht ja sogar gemacht.

Und 20 EUR/Monat füe eine Verwaltung sind nicht drin?

Ich arbeite bundesweit, z.B..

1

Wä?

Du kannst die Wohnung doch vermietet verkaufen.

Kündigen kannst Du dem Mieter eh nicht, also kannst Du es ihm nur schmackhaft machen, auszuziehen.

Oder die Miete ordentlich anheben.

Eben nicht..alle wollen selbst drin wohnen...vermietet verkaufen ist schwer...nur an Anleger.

0

Folgende Gedanken kommen mir spontan:

- Du kannst die Wohnung mit einem Preisabschlag verkaufen.
- Du kannst die Wohnung an einen Kapitalanleger verkaufen (der freut sich)
- Du kannst dem Mieter aufgrund von Eigenbedarf kündigen und anschließend den Schadenersatz bezahlen (er hat mit seiner Klage ja Recht)
- Du kannst Dich mit dem Mieter einigen und ihm den Umzug bezahlen.
- Du kannst dem Mieter die Wohnung verkaufen.
- Du kannst warten, bis der Mieter von allein auszieht und die Miete einstreichen (besser als Zinsen, die es nicht mehr gibt)
- Du kannst ihn aus der Wohnung rausmobben  ... stopp nein! Ab hier wird es illegal.

.... und an einen Miteigentümer zu verkaufen geht nicht?

Ich fürchte, die Erben haben noch keinen gefragt.

0
@schleudermaxe

Was für einen Miteigentümer bitte?..wen soll ich fragen?..mich selbst vielleicht..oder wie.

0

Was möchtest Du wissen?