Vermieterverein hilft nicht, kann ich von der Mitgliedschaft zurücktreten, ggf. widersprechen, trotz erfolgter unbefriedigender Beratung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke nicht, dass Du zurücktreten kannst, weil es bestimmt irgendwelche Formulierungen/Klauseln gibt, die der Vermieterverein für sich auslegen kann.

Dann noch zu beachten, das es bestimmt keine Gewähr  für die Beratung gibt.

Ein Anwalt gibt lediglich seine Einschätzung aus persönlicher Erfahrung oder aus irgendwelchen Urteilen.

Das Problem ist, dass es meistens Einzelfallentscheidungen und verschiedene Richter bzw. Gerichte sind.

Er meine im Prozeßverlauf in zweiter Instanz spätestens seien die Richter lt. seiner Erfahrung immer auf der Seite der Mieter, auf Grund der angespannten Wohnungssituation in München.

Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.

Steht im Vertrag ein Widerrufsrecht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du denkst an einen Widerruf? Du hast aber deren Dienste schon in Anspruch genommen, wenn ich das richtig erlesen habe.

Deine Erwartung, der Verein müsse dir in deinem Sinne positiv helfen, spielt dabei aus meiner Sicht keine Rolle.

Kurz: es ist wahrscheinlich kein Rücktritt möglich, es sei denn, du wurdest speziell darüber nicht informiert: https://www.verbraucherzentrale.de/Kundenrechte-bei-Fernabsatzvertraegen

"Handelt es sich um einen Vertrag über eine Dienstleistung, erlischt das
Widerrufsrecht auch vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist, wenn der
Unternehmer die Leistung vollständig erbracht hat. Dies gilt aber nur,
wenn er Sie vor Beginn mit der Ausführung über diesen Umstand informiert
hat und Sie sowohl Ihre Kenntnisnahme hiervon bestätigt als auch Ihre
ausdrückliche Zustimmung zu dem vorzeitigen Leistungsbeginn erklärt
haben. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muenchnerin2015
06.03.2017, 09:13

nein hierüber wurde ich nicht informiert es steht dazu auch weder in der Satzung noch in der Beitragserklärung die ich wie gesagt online stellte, ein Passus. Meine Frage nochmals in Kürze: Gibt es denn überhaut ein Widerrufsrecht bei Vereinen? Danke.

0

In der Satzung steht ganz gewiss die Frist für eine Kündigung. Anders wird es wohl nicht möglich sein die Mitgliedschaft zu beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muenchnerin2015
06.03.2017, 09:52

ich habe nicht nach der Kündigung, sondern nach dem Widerrufsrecht gefragt! Kündigen kann ich 3 Monate vor Ablauf der zwei Jahres Mitgliedschaft.

0

Die gegenseitigen Rechte und Pflichten einer Vereinsmitgliedschaft sind in der Satzung des Vereins geregelt. Nur diese ist einschlägig.

Im allgemeinen kann eine Vereinsmitgliedschaft mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende gekündigt werden. Mein Tipp: Schau in die Vereinssatzung.

Anmerkung. Auch ich war zwei Jahre als Rechtsberater bei einem Haus- und Grundeigentümerverein tätig. Und da kommt es tatsächlich öfter, als man glaubt, vor, dass das ratsuchende Mitglied nicht die Antwort erhält, die es gerne hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Vereine sollten in der Regel mehr als nur einen Anwalt beschäftigen. Entsprechend würde ich einfach einen Termin bei einem anderen Anwalt verlangen. 

Anstatt per Telefonberatung auf einen Vorort-Termin bestehen. Sollte man dir erneut solche Praktiken anraten, sprich das sofort an.

(Unter der Annahme, dass anwaltliche Gespräche dort im Mitgliedsbeitrag enthalten sind.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens sind die Mitgliedschaften immer jährlich, d.h. vorab kannst Du nicht austreten.

Hier kannst Du natürlich mal die AGB's prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?