Vermietermeinung gefragt - Umzug mit Klavier?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

aus Vermietersicht: ich wohne nicht in den Mietobjekten, die ich betreue.... kenne aber alle Hausbewohner,  und insofern wäre in den meisten Objekten der Ärger wohl vorprogrammiert, und ich in der Pflicht, für die Wahrung des Hausfriedens zu sorgen. Nur deshalb schon, würde ich bei der großen Anzahl an Bewerbern bei Neuvermietung eher jemanden aussuchen, der zu den bisherigen Hausbewohnern passt. Gleichwohl ich weiß, dass auch ein Musikinstrument und das Üben daran zu bestimmten Zeiten und für einige Stunden täglich erlaubt ist ;-)

aus privater Erfahrung: bin mal als junge Studentin in eine WG gezogen, in der eine Musikstudentin (Klavier + Gesang) wohnte, und ich das im Vorfeld total toll fand, demnächst den wunderschönen Klängen lauschen zu dürfen. Die Realität war dann etwas anders: ewiges Üben schwierigster Klavierstücke..... 100-faches wiederholen derselben Stücke inklusive immer an denselben Stellen ein Stopp und ein Aufschrei..... "Mist, nicht perfekt"...... vom "Einsingen" rede ich jetzt mal nicht. Mein Fazit: nie wieder.

Ich möchte dich nicht entmutigen, aber ich denke, ohne Klavier ist es einfacher, eine bezahlbare schöne Wohnung zu finden...mit ePiano ;-)

Kommentar von sr710815
19.12.2015, 12:43

unverstärktes Üben auch für Studenten etc mit Violine, Klavier müssen 8 h erlaubt sein. Das ist ja deren Beruf. Anders natürlich bei gewerblichen Klavierlehrern. Das sind ja gewerbliche Objekte oder müssen gekennzeichnet oder gemeldet werden beim Vermieter.

0

Hallo, finde, nur am akustischen Klavier kann man Feinheiten im Anschlag so richtig gut fühlen, ich würde auf jeden Fall ein Klavier dem Digitalpiano vorziehen. Es kommt auch auf das Haus an... Google mal nach "Flügel Untersetzer" mit Bildersuche. Diese Teile kannst du unter die Rollen stellen und dann noch Teppich darunter. Beste Grüße Katrin

Hallo Daikanyama,

Das ist mit den heutigen Silent-Klavieren überhaupt kein Problem! Man kann diese Silent-Systeme in bestehende Klaviere einbauen oder bei fast allen Marken neue Klaviere inklusive Silent-System kaufen.

Das hat den enormen Vorteil, dass der Anschlag vom Klavier gleich bleibt, egal ob man "richtig" Klavier spielt oder mittels Stummmodus die Töne über Kopfhörer hört. So kann man die weniger attraktiven Übungen durchziehen, ohne die Nachbarn zu stören. Hat man die Stücke einigermaßen im Griff, dann kann man mit echtem Klavierklang den Anschlag und die Technik weiter verbessern.  

Beispiel: https://klavier-atelier.de/verkauf/silent-klaviere/

Deshalb würde ich das Thema überhaupt nicht bei der Wohnungssuche erwähnen. Wenn ihr in der neuen Wohnung seit, könnt ihr ja mal einen kleinen Kennenlernen-Event machen, mit ein paar Klavierstücken sowie Kaffee und Kuchen.

Sehr geschätzt haben meine Nachbarn, dass ich überall nachgefragt habe, ob jemand Schicht arbeitet und manchmal am Tag schlafen muss. Dazu habe ich auch um Information gebeten, wenn z. B. jemand krank im Bett liegt oder bestimmte Gründe hat, dass ich nicht in der erlaubten Zeit laut spielen soll. Jetzt habe ich sogar tolle Nachbarn, die mir mitteilen, wann wieder einige Tage abwesend sind. Da kann ich dann Tag und Nacht stundenlang klimpern wie ich will.

Alles Gute und liebe Grüsse

Mary

Kommentar von Daikanyama
16.12.2015, 18:11

Dann muss man sich aber auch erstmal ein Silent-System leisten können. Für uns kommt aber nur ein gebrauchtes Piano bis zu 2000Euro in Frage. :/ Und dafür gibts leider keine Silents, gebraucht oder neu.

0

Wieso willst du das Klavier überhaupt ins Spiel bringen? Dein Sohn kann zu den üblichen Zeiten üben, ohne daß der Hausfrieden gestört wird.

Ist die Wohnung zu hellhörig, ist das ja nun nicht wirklich DEIN Problem.

Erwähne es gar nicht und such dir eine Wohnung, die entsprechend Platz bietet. Ein E-Piano ist ja schnell mal in eine Ecke gestellt, ein richtiges Klavier braucht immens viel Platz.

Kommentar von Daikanyama
16.12.2015, 00:02

Naja unser E-Piano ist einem echten Piano in der Optik nachempfunden. Also Platz findet sich in der kleinsten Hütte. ^^

Mir geht es eher um den nachbarschaftlichen Frieden und einen Vermieter, der mir in Beschwerdefällen den Rücken stärkt. Natürlich halten wir uns an alle gesetzlichen Spielzeitbegrenzungen und Ruhezeiten. Trotzdem hört man ja oft, dass Nachbarn nicht einmal die gestatteten 90min täglich ohne Klage hinnehmen.

1

die SZ hat mal einige Urteile zur Hausmusik aufgeschrieben.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiqt8_S9uDJAhUMEiwKHajHCMcQFggiMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.sueddeutsche.de%2Fmuenchen%2Furteile-zu-hausmusik-jetzt-aber-ruhe-1.2231673&usg=AFQjCNHKsy70C7ot4IvW2_Wo_dEFPt9QdA&sig2=IVbIl7-y7SNMP3mtDPQipA&bvm=bv.110151844,d.bGg

2 Stunden sind wohl möglich, natürlich nur innerhalb der Zeiten von 10-12 bzw. 15-19h, dazwischen Mittagsruhe bzw. Nachtruhe

Es gibt durchaus neue, sehr gute Digitalpianos mit Holztasten, 3 Fach Sensor. Man kann auch mietkaufen, auch echte Klaviere.

85 €/ monatlich auf 12 Monate z. B. für Bechstein ( W. Hoffmann 120 Vision)  incl. Vario System (Silent) mit Klavierbank. Angebote der Bechstein Zentren oder Bechstein Berlin

Beim späteren Kauf werden 12 Monatsmieten angerechnet oder eine Weiterfinanzierung möglich.

Kommentar von Daikanyama
16.12.2015, 21:08

Das sind alles keine neuen Informationen für mich. ^^" Wir haben längst ein sehr gutes Digitalpiano. Erst gemietet und schließlich als Kauf übernommen.

Ich würde auch kein Klavier mehr mieten, weil wir einfach wissen, dass er dran bleibt. Deswegen bringt mir auch diese 12-Monate-Mietkauf-Option nichts. Wenn ein Piano (in dem Fall mit Silent System) nunmal 8000Euro kostet (gebraucht), dann nutzt es mir auch nichts, wenn ich 12 Monate lang erstmal abstottern kann. ^^" Bei 100Euro im Monat Miete... kann man dann auch dreimal die Woche für ne Stunde einen externen Übungsraum mieten.

Deshalb gilt für uns: Entweder die Option ein ganz normales, gebrauchtes Piano in die Wohnung stellen zu können. Oder eben das E-Piano zu behalten und eine externe Übungsmöglichkeit dazu zu suchen. In dem Fall dann sogar mit Flügel, dass wäre genauso toll.

So sieht jedenfalls der Plan aus. :)

0

Nein

Ich hab ein ganz liebes inserat gelesen, indem die Eltern aus ähnlichem Grund um eine Schlagzeug möglichkeit baten. Wir haben uns auf den Keller geeinigt. Und gemeinsam mit den neuen Mietern einen schlagzeugraum in die Waschküche gezaubert. 

Damit waren und sind alle glücklich

Mitlerweile nutzt ein anderes Kind aus dem haus ihn noch zum Jagdhorn blasen üben

Also wenn die Chemie passt geht alles

Wenn der Vermieter Musikliebhaber ist, sehe ich da weniger Probleme, solange natürlich, wie auch mit E-Piano, niemand anders gestört wird.

Problematischer, und daran denken nicht viele, ist das Gewicht. So ein Piano ist ja sehr schwer auf wenig Standfläche und da ist die Statik gefragt. Wasserbett ist ähnlich aber auf mehr Fläche. Auch die Frage, wie man solch ein schweres Teil ein Treppenhaus hoch bekommen kann, ohne das Treppenhaus und das Piano zu beschädigen.

Wir hatten früher auch eines in der Familie und sind damit 2mal umgezogen und es ist die Hölle und gefährlich dazu, wenn da keine Profis mithelfen mit entsprechendem Handwerkszeugs.

Außerdem gibt es heute E-Pianos die klingen "fast" genau so gut und die Anschläge sind so gut wie gleich. Reicht doch, oder nicht?


Kommentar von Daikanyama
16.12.2015, 00:09

Naja unser E-Piano ist schon vom Platzhirsch (Kawaii) und aus der mittleren Preisklasse. Die haben zumindest was die Anschläge angeht, die besten Werte. Trotzdem ist es, wenn die Stücke komplexer und feintöniger werden, etwas vollkommen anderes ein echtes Piano zu spielen. Gerade wenn man Wettbewerbe und ähnliches anpeilt.

Momentan übt unser Sohn zuhause am E-Piano und 2x pro Woche in der Schule am Flügel. Wobei wir eben nicht wissen, ob die neue Schule diese Möglichkeit auch bieten wird.

Wie gesagt. Eine Alternative die ich mir auch vorstellen könnte, wäre ein externer Übungsraum. Ist halt wieder mit Mehrkosten verbunden.

0

Was möchtest Du wissen?