Vermieterin gibt an eine Hausverwaltung ab, muss ich einen neuen Mietvertrag unterschreiben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein musst Du nicht.

Die Vermieterin hat lediglich Jemanden beauftragt  sich um die mietrechtlichen Dinge zu kümmern.

Hausverwaltungen sind  nicht unüblich gerade wenn ein Vermieter viele Wohneinheiten oder einfach keine Zeit oder Lust hast.

Kann denn was passieren, wenn ich nicht unterschreibe, also können die mit irgendwas kommen?

Wieso, wurde Dir etwas zum Unterschreiben vorgelegt?


Die Hausverwaltung meinte zu uns, da es jetzt über die Hausverwaltung läuft, wird ein neuer Mietvertrag gemacht und wir müssen den unterschreiben.

Das ist Mist.

Bloß nicht unterschreiben und auf Deinen gültigen Vertrag hinweisen!



Perschon 28.06.2017, 23:15

Danke für deine Antwort. Hab da noch ne Frage. Und wie sieht es aus, die Vermieterin kennen wir und wir mussten nie die Kaution bezahlen. Nun will die Hausverwaltung aber, dass wir Kaution bezahlen. Wie sieht es da aus?

0
Perschon 28.06.2017, 23:53
@johnnymcmuff

so wie ich grade nachgelesen habe (aus deinem Link) aber zum Folgejahr im Januar -.- den Mietvertrag haben wir aber im April 2014 unterschrieben. Also könnte sie die Kaution ja noch bis Januar 2018 verlangen oder?

0
albatros 29.06.2017, 00:52
@Perschon

Nur wenn im Mietvertrag eine Mietsicherheit (Kaution) vereinbart war/ist, ist diese auch zu leisten. Der Anspruch des Vermieters verjährt nach drei Jahren, das wäre der Fall bei dir mit Ablauf des 31.12.2017.

Jetzt im Nachhinein diesbezüglich den bestehenden Mietvertrag dahingehend zu ändern, wäre unzulässig. Also: Kaution (damals) nicht vereinbart, ist heute auch nicht zu zahlen. Wenn vereinbart und bisher nicht bezahlt, musst du sie jetzt (noch) zahlen.

Was steht dazu im Mietvertrag wirklich drin?

1
Perschon 29.06.2017, 00:52
@Perschon

Mir fällt da allerdings noch grade eine Frage ein. Wir haben heute einen Anruf bekommen, dass morgen einer vorbei und sich die Gasheizung angucken will. Die soll wohl demnächst gewartet werden. Wer bezahlt das eigentlich?

0
Perschon 29.06.2017, 00:58
@albatros

Naja sagen wir es mal so. Als wir im April 2014 hier einzogen, hatten wir ein gutes Verhältnis mit der Vermieterin. Das hat sich über die Jahre leider geändert (warum weiß ich nicht). Die Kaution (die natürlich im Mietvertrag steht) brauchten wir ihr nie zahlen (wahrscheinlich weil wir uns ja auch schon vorher etwas kannten). Also könnte sie quasi die Kaution noch bis Ende Dezember fordern?

0
Perschon 29.06.2017, 01:02
@Perschon

Ich muss meine Frage noch mal wiederholen, wenn die Gasheizung bei uns gewartet werden soll (komischerweise auch jetzt mit mal, seit die HV das Objekt übernommen hat) muss ich das bezahlen??

0

.... nur weil ein Vertragspartner sich eine Vertretung leistet, ändert sich doch nichts am Vertrag und auch nichts am Mietgegenstand.

Allenfalls eine neue Kontoverbindung gibt es und eine Vertretungsvollmacht der Vermieterin.

Perschon 29.06.2017, 12:49

Vielen Dank schleudermaxe, aber dann verstehe ich nicht, warum die HV einen neuen Mietvertrag aufsetzen will und wir den unterschreiben sollen

0
Tabaluga1961 06.07.2017, 17:53
@Perschon

weil die keine Ahnung haben!!!           Und über den Weg versuchen evt. neue Umlagefähigen Kosten auf dich abzuwälzen, die die Vermieterin evt. vergessen hat. Und die Verteilerschlüssel ändern. 

0

Gibt deine jetzige Vermieterin lediglich ihre Arbeit mit dem Haus an die HV ab, oder hat sie es verkauft?

Egal bleibt es hinsichtlich des Mietvertrags ohnehin. Nur, weil möglicherweise der Eigentümer wechselt, kommt kein neuer Vertrag zustande.

Es wäre zwar möglich, einen neuen Vertrag aufzusetzen, dieser muss aber zwingend sämtliche, bislang vorhandenen Punkte enthalten. Lediglich Eigentümer und Mietzahlungskonto könnten verändert werden.

Perschon 28.06.2017, 23:38

Hi Michi,

verkauft hat sie es nicht, nur an die HV abgegeben, weil sie dafür keine Zeit mehr hat...

0
michi57319 28.06.2017, 23:40
@Perschon

Dann hat die HV auch nix an den Verträgen zu fuscheln. Wenn die auch das Inkasso für die Miete übernehmen, wäre maximal ein Schreiben angemessen, in dem die neuen Kontakt- und Kontodaten mitgeteilt werden.

0
Perschon 28.06.2017, 23:50
@michi57319

Das allerdings die Miete in Zukunft auf deren Konto überwiesen muss ist aber rechtens oder? Ich meine trotz keinem neuen Mietvertrag?

0
michi57319 28.06.2017, 23:54
@Perschon

Wenn die Eigentümerin das so möchte, dann geht das in Ordnung. Zu diesem Zweck legt eine seriös arbeitende HV das auch schriftlich dar. Dieser Satz sollte sich dann ebenso im Informationsschreiben an den Mieter befinden.

Der Sinn dahinter ist ja, daß die Eigentümerin sich auch nicht um etwaige Unregelmäßigkeiten der Mietzahlungen kümmern möchte, sondern auch diesen Punkt an die HV delegiert. Auch die Nebenkostenabrechnung wird dann von der HV erstellt.

Die Eigentümerin bekommt dann die Mietzahlungen abzüglich der mit der HV vereinbarten Kosten für deren Tätigkeit überwiesen.

0
Perschon 28.06.2017, 23:59
@michi57319

Gut also das heißt, es muss (logischerweise) schriftlich erfolgen, dass die Miete in Zukunft an die HV und nicht mehr an die Eigentümerin geht. Danach den Dauerauftrag an die Eigentümerin kündigen und für die HV einen neuen Dauerauftrag erstellen

0
michi57319 29.06.2017, 00:00
@Perschon

Das wäre der übliche Weg, ja.

Im Informationsschreiben der HV wird dann auch ein Termin stehen, zu dem erstmalig an diese zu überweisen ist.

0
johnnymcmuff 29.06.2017, 00:30
@Perschon

Das allerdings die Miete in Zukunft auf deren Konto überwiesen muss ist aber rechtens oder? Ich meine trotz keinem neuen Mietvertrag?

Es sollte eine Vollmacht der Vermieterin vorliegen, das die Hausverwaltung dazu berechtigt ist.

Eine Hausverwaltung kümmert sich z.B. um die Beseitigung von Mängeln, Besichtigungen usw.

Wenn sich plötzlich die Bankverbindung ändert, dann sollte entweder die Vermieterin Euch bescheid geben oder eben eine entsprechende Vollmacht vorliegen.

Das ist alles irgenwie komisch, wie das mit dem neuen Mietvertrag.

Ich würde mich an die Vermieterin wenden und um Stellungnahme bitten.

0
Perschon 29.06.2017, 00:49
@johnnymcmuff

Mit der Vermieterin ist nicht zu sprechen. Sie geht nie ran und will auch nichts wissen. Das ist ja das Problem. Wenn jetzt die HV mir schriftlich die neuen Kontodaten zukommen lässt, muss ich dann erst nach dieser Vollmacht fragen bzw. drauf besthene oder wie läuft das??

0

Nein musst du  nicht den  es wechselt  ja nicht der Eigentümer und selbst dann bleibt der Mietvertrag bestehen!

Das einzogst was sich ändern könnte wäre die  Kontonummer wo die miete bezahlt werden muss!

Perschon 28.06.2017, 23:51

danke herakles

0

Nein, keinesfalls! An eurem Mietvertrag mit dem Eigentümer ändert sich durch Übertragung an eine HV absolut nichts. Lasst euch nicht in diese Falle locken. Es wäre nur zum Nachteil.

Perschon 29.06.2017, 00:50

danke albatros

0

Das die Vermieterin das Objekt von einer HV betreuen läßt hat doch keinerlei Auswirkungen auf den Mietvertrag.

Das hätte es nicht mal wenn sie das Haus verkaufen würde.

Perschon 29.06.2017, 12:50

danke anitari... ich verstehe auch nicht, warum die einen neuen MV aufsetzen und wir unterschreiben sollen. Alles unseriös finde ich

0

Nein, Ihr müsst keinen neuen Mietvertrag unterschreiben. Am Mietverhältnis ändert sich ja nichts. Zukünftig führt nur dir Hausverwaltung im Auftrag des Eigentümers den Schriftverkehr, kümmert sich um eventuelle Probleme und dient als Ansprechpartner - alles wohlgemerkt im Auftrag des Eigentümers.

Perschon 28.06.2017, 23:13

Danke derhandkuss :)

0

Nein - der neue Vermieter muss den Mietvertrag so übernehmen, wie er ist. 

Perschon 28.06.2017, 23:11

Egal, auch wenn es eine Hausverwaltung ist, die das Objekt jetzt betreut?

0
Perschon 28.06.2017, 23:13
@beangato

Danke beangato :) Kann denn was passieren, wenn ich nicht unterschreibe, also können die mit irgendwas kommen?

0
beangato 28.06.2017, 23:15
@Perschon

Nein.

Bei mir wechselte der Vermieter 3x - ich habe immer noch den Mietvertrag vom 1. Vermieter.

0
Perschon 28.06.2017, 23:16
@beangato

Okay. Einzigste Bedenken habe ich nur, weil die ja sagten, die machen einen neuen Vertrag fertig und wir müssen unterschreiben. Deshalb fragte ich ob was passieren kann, wenn wir einfach nicht unterschreiben?

0
Perschon 28.06.2017, 23:22
@beangato

Also das heißt, die werden sich dann nur ärgern :D Verstehe nicht, warum eine HV sowas dann macht bzw. verlangt. DIe haben doch auch einen Ruf zu verlieren irgendwie oder? Aber die Kunden-Rezensionen sind eh schlecht bei der HV

0
bwhoch2 28.06.2017, 23:28
@Perschon

Ist der Ruf erst mal ruiniert...

Die versuchen, mit einem neuen Vertrag bessere Bedingungen für Vermieter bzw. sich selbst raus zu holen. Wenn es klappt, ok, wenn nicht, dann eben nicht.

1
schleudermaxe 29.06.2017, 08:10

.... welcher neue Vermieter?

0

Nein, Ihr habt immer noch den Vertrag mit ihr, aber der ganze Verwaltung- und Kommunikationskram läuft über die Verwaltung.

Perschon 28.06.2017, 23:10

Danke Stellwerk für deine schnelle Antwort.

Die Hausverwaltung meinte zu uns, da es jetzt über die Hausverwaltung läuft, wird ein neuer Mietvertrag gemacht und wir müssen den unterschreiben. Da die jetzt quasi dafür zuständig sind und die Verantwortung für dieses Objekt haben -.-

0
Stellwerk 28.06.2017, 23:17
@Perschon

Hm, okay, ich kenn das nur so, dass die Hausverwaltung quasi die "Vertretung" für den Vermieter übernimmt.

Auf jeden Fall muss klar sein, wer der eigentliche Vermieter ist und dass die HV nur die Vertretung ist. Und die Konditionen dürfen sich nicht ändern.

0
Perschon 28.06.2017, 23:19
@Stellwerk

Naja das Haus gehört ja unserer Vermieterin. Sie hat es nur an eine Hausverwaltung abgegeben, weil sie es zeitlich nicht mehr schafft.

0

Was möchtest Du wissen?