Vermieter will unterschriebenen Mietvertrag anfechten

11 Antworten

Sind vollkommen im Recht! Die Angaben die Sie gemacht haben, waren zum Zeitpunkt der Erklärung völlig korrekt. Eine Veränderungsmitteilungspflicht bei Selbstauskünften gegnüber Vermietern kennt die Rechtsprechung nicht. Ihre wirtschaftlichen Situation hat sich nicht zum Risikonachteil des Vermiiters verschlechtert. So einer Klage würde ich an Ihrer Stelle mit der allergrößten Gelassenheit entgegensehen. Da kommt für den Vermieter nicht als kostspieliger Ärger raus. Selbst auf eine Rechtsberatung könnten Sie hier verzichten, wenn die für Sie etwas kosten sollte!

Vielen Dank für die Antwort. Nein, die Rechtsberatung beim Mieterverein ist als Mitglied kostenlos.

Ich hoffe, dass wir dem gelassen entgegensehen können. Wir haben schon sehr viel Zeit und Geld in die Renovierung gesteckt.

0

Bei dem vorliegenden zeitlichen Ablauf seid ihr völlig im Recht. Zum Zeitpunkt der Besichtigung und der Selbstauskunft waren die gemachten Angaben korrekt. Dass sich zwischenzeitlich die Arbeitssituation verändert hat, musstet ihr dem VM nicht mitteilen, und eine Schlechterstellung des VM ist hier auch nicht zu erkennen. Wahrscheinlicher ist, dass der VM ein besseres Angebot erhalten hat, und versucht, sich aus dem Vertrag herauszureden.

Danke für die Antwort. Ich denke auch, dass wir im Recht sind. Aber der Vermieter ist Richter gewesen. Juristisch wird er sich also auskennen. Und er ist davon völlig überzeugt, dass er im Recht ist

0
@orchid35

3 Juristen = 6 Meinungen, das ist fast schon ein Sprichwort. Ich sehe das so wie Fordperfect, ihr könnt ganz gelassen sein. Zieht da also ein.

Vermutlich werdet ihr mit dem Vermieter aber auf Dauer nicht gut auskommen. Gerade wenn er verliert :-(

0

Vergesst auch nicht, die Schließzylinder auszutauschen. Bei so einem Vermieter ist alles möglich. Er kann Nachschlüssel haben. Soll doch froh sein, dass ihr das Bad selber saniert. Wir hatten auch mal so ein Exemplar. Wir durften ein Jahr den Neubau " trocken" wohnen und dann ausziehen. Es wurde eine Ferienwohnung. Im 2 Familienhaus, wo der Vermieter selbst wohnt, ist man machtlos gegen solche Strolche.

Muss ich den neuen Mieter bereits in die Wohnung lassen?

Wir haben unsere Mietwohnung vor einigen Tagen mit der gesetzlichen Frist von 3 Monaten gekündigt. Wir müssen also zum 30.11. raus. Unser Vermieter hat uns nicht gestattet einen Nachmieter zu stellen um eher aus dem Mietvertrag zu kommen, weil er bereits einen neuen Mieter hat, der die Wohnung nach Ablauf unserer Kündigungsfrist übernimmt. Jetzt möchte dieser neue Mieter bereits in unsere Wohnung um "alles auszumessen" und planen zu können. Ich weiß, dass wir Mietinteressenten zu Besichtigungszwecken in unsere Wohnung lassen müssen, aber muss ich auch den neuen Mieter "zum ausmessen" rein lassen???

Wenn man zwischen den Zeilen liest, sind wir natürlich ein wenig verstimmt, da wir gerne selbst einen Nachmieter gestellt hätten, also freuen wir uns natürlich auch nicht, den neuen Mieter jetzt schon in unsere Wohnung lassen zu müssen.... Oder haben wir eine Chance das zu umgehen oder zumindest bis wir das Gröbste erledigt haben?

Ich danke schon einmal für die Antworten!!!

...zur Frage

Änderung von Gerichtsurteil noch möglich?

Sachverhalt schrittweise: 1. Vermieter kündigt Mieter wegen Eigenbedarf. 2. Vermieter zieht Kündigung zurück. 3. Vermieter bestätigt (schriftlich) dem Mieter, dass Vermieter die komplette Kaution an Mieter auszahlt, sobald dieser eine neue Wohnung findet. 4. Vermieter kündigt Mieter erneut wegen Eigenbedarf. 5. Räumungsklage durch Vermieter wegen Eigenbedarf. 6. Güteverhandlung vor Gericht… Mieter erhält zusätzlich 5 Monate Zeit um neue Wohnung zu finden. 7. Mieter findet vorzeitig neue Wohnung. 8. Vermieter reagiert nicht auf bitte, dem Mieter die zugestandene Kaution an den neuen Vermieter zu überweisen! (Ohne dem ist neue Wohnung/Umzug nicht realisierbar!) 9. Dem Mieter droht nun, dass er keinen neuen Mietvertrag erhalten wird. FRAGE: Kann Mieter das Urteil aus der Güteverhandlung noch anfechten, weil sich Vermieter nicht an die Vereinbarung hält? Danke für Antwort…

...zur Frage

Muss nach einer rechtsverbindlichen Selbstauskunft der Mietvertrag zwingend unterschrieben werden?

Ich war zur Besichtigung einer Immobilie und habe nun ein Dokument mit der Überschrift Selbstauskunft (rechtsverbindlich) erhalten, welches ich nun ausfüllen und zurückmailen soll. Wenn dies erfolgt ist wird mir die Wohnung reserviert.

Der Mietvertrag wird mir erst dannach zugeschickt, ich habe ihn also noch nicht gesehen. Wenn ich nun also mit einigen Punkten nicht einverstanden sein sollte muss ich ihn dann aufgrund der Auskunft trotzdem unterschreiben?

...zur Frage

Darf ich meinem EX - Partner die Miete kürzen?

Hallo zusammen,

zu meiner Situation: Ich bin im Februar 2013 mit meinem damaligen Freund zusammen gezogen, wir waren verliebt und haben beide den Mietvertrag unterschrieben über 5 Jahre. Am 6 Januar 2014 durfte ich erfahren, dass er mich betrügt und belügt - und das auch noch in unserer Wohnung! Nachdem er mir dann auch noch am 7 Januar 2014 Gewalt angedroht hat, habe ich meine Sachen gepackt und bin gegangen.

Seit dem 7 Januar wohne ich nun nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung. Unser Vermieter hat mich freundlicherweise aus dem Vertrag geworfen und mein Expartner ist jetzt alleiniger Mieter ab 01.02.2014. Von dem her bin ich ja schon mal sehr froh.

Heute, am 18.01.2014 musste ich meinem Expartner die Wohnungsschlüssel aushändigen, da er mich sonst nicht mehr gewaltfrei aus der Wohnung gelassen hätte.

Kurzer Hinweis: Zwischen meinem Ex und mir gab es keinen Vertrag oder ähnlichen, ich habe ihm monatlich die Hälfte der Miete gezahlt, jedoch war dies nirgends festgeschrieben. Der Vermieter hat auch sein Geld.

Meine Frage: Für den Januar muss ich ja noch Miete bezahlen an meinen Expartner, dieser hat die vollständige Miete im übrigen an den Vermieter gezahlt. Da ich am 7 Januar 2014 bereits ausgezogen bin, darf ich meinem Ex die Zahlung entsprechend kürzen? Mit dem Mietvertrag dürfte das doch eigentlich nichts zu tun haben, oder? Weil die Zahlung ja Quasi privat erfolgte?!

Also falls jemand von euch sich da auskennt - bitte schreibt mir.

Dankeschön :-)

...zur Frage

Muss ich wirklich 4 Jahre lang in eine Wohnung leben?

Meine Tante muss wegen der Vestorbenen Vermieterin(...) aus iherer Wohnung ausziehen jetzt möchte sie in eine Wohnung ziehen doch der vermieter verpflichtet sie mind. 4 Jahre dort leben da sie sich nicht mit solchen sachen auskennt sollte ich fragen ob man sie zu so etwas verpflichten darf.

Könnt ihr mir helfen? Danke.

...zur Frage

Mieter hat gekündigt - Vermieter will Wohnung vor Miet-Ende besichtigen.

Mal angenommen ein Mieter kündigt seinen Mietvertrag zum 31.Februar 2010. Hat der Vermieter das Recht die Wohung vorher zu besichtigen?

Wenn ja, wielange vorher muss der Vermieter dem Mieter Bescheid geben, dass er am Tag X die Wohnung besichtigen will?

Wieviel Terminvorschläge müssen vom Vermieter an den Mieter gemacht werden?

Angenommen, der Vermieter hat nur Abends Zeit und der Mieter nur morgens, wer muss nachgeben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?