Vermieter will Nebenkosten und Mieterhöhung anpassen?

5 Antworten

Mieten dürfen erhöht werden, im Rahmen gesetzlicher Limits. Also Kaltmieten.

Werden die Heizkosten per NK abgerechnet, dann ist eine Erhöhung angemessen, um höhere Energiekosten für die Zukunft einzupreisen. Aufhrund höherer Preise für Gas, Öl, Fernwärme etc. kann man sehr genah extrapolieren, was es mehr kostet bei selbem Verbrauchsverhalten. Zahlst du diese Erhöhung nicht, kommt eine deftige Nachzahlung auf Dich zu. Was zu viel gezahlt wurde, kommt mit Nebenkostenabrechnung zu Dir zurück. So bekomme ich jedes Jahr 300 zurück, was ich OK finde.

Würde erst einmal warten.

So oder so darf er Nebenkosten natürlich auch ohne neuen Vertrag anpassen und Miete je nach Konstellation auch ohne neuen Vertrag erhöhen

Für eine Mieterhöhung ist kein neuer Vertrag nötig.

Und für die Erhöhung der Nebenkosten auch nicht.

Die kann er nach einer Abrechnung mit Nachzahlung anpassen.

Du brauchst den neuen nicht zu unterschreiben und damit hat sich's. Sag, du hast einen und der gefällt dir so wie er ist. Fertig.

Wen du einen Vertrag hast, musst du keinem neuen akzeptieren!

Auch kann der Vermieter so einfach nicht die Miete erhöhen!

Was anders ist es mit den Nebenkosten, die ändern sich ja immer mal wieder!

Aber solange du sie Bezahlst ist auch da nichts anzupassen!

Einfach so nicht, aber im Rahmen des gesetzlich Zulässigen, dabei spielt die ortsübliche Vergleichsmiete eine tragende Rolle.

0

Was möchtest Du wissen?