Vermieter will meinen Bruder und mich nicht aus den Mietvertrag lassen was tun?

13 Antworten

Die Aufhebung auch eines mündlich geschlossenen Mietvertrages bedarf IMMER der Schriftform. 

Nur, wenn alle Vertragsparteien schriftlich ihr Einverständnis erklären, kann geltendes Recht verändert werden. Anders ausgedrückt:

Dein Bruder und Du stehen im Mietvertrag. Ihr habt beide fristgerecht den Vertrag aufgekündigt. Die Übergabe der Wohnung fand am letzten Tag des Mietverhältnisses statt. 

In dem Fall kann der Vertrag nicht einfach einseitig verlängert werden. 

Wie Du nun vielleicht merkst, hast Du zu wenige Informationen gegeben. 

Was aber diesen einen Tag angeht:

Wenn Ihr zum 30.09 die Wohnung gekündigt habt, die Wohnung aber erst am 01.10. übergeben wurde, müsst Ihr die Miete für Oktober noch zahlen. Denn der Oktober hat ja schon angefangen. 

Bitte gehe doch mal zu facebook und da in die Gruppe Mietrecht. Lese Dir bitte alle dort befindlichen Beiträge genau durch. Es ist ja Wochenende und damit Zeit. Mache Dir gerne Notizen. 

Im Grunde müssten dann alle Fragen beantwortet sein. Wenn nicht wirst Du da sicher kompetente Meinungen zur Thematik auf eine Frage erhalten. Meinungen deshalb, weil verbindliche Rechtsauskünfte kostenpflichtig bei Anwälten einzuholen sind. 

Du gehst in deiner Antwort davon aus, dass die Mietzeit zum Ende der Kündigungsfrist abgelaufen ist und zu diesem Zeitpunkt die Wohnung zurück gegeben wurde.

Das muss aber nicht so sein beim Fragesteller. Ich lese die Frage eher so, dass es eine Vereinbarung gibt, nach der die beiden vorzeitig aus dem Vertrag entlassen werden, wenn ein Nachmieter gefunden wurde. Das ging schief, weil ein Nachmieter noch abgesprungen ist. Somit muss natürlich auch noch weiter bezahlt werden.

Sicherlich hätte bei Wohnungsrückgabe ein schriftlicher Aufhebungsvertrag gemacht werden sollen, dass die beiden auf der sicheren Seite sind. Aber das wurde offenbar versäumt.

Wenn Ihr zum 30.09 die Wohnung gekündigt habt, die Wohnung aber erst am 01.10. übergeben wurde, müsst Ihr die Miete für Oktober noch zahlen

Zu deiner Information, diese Aussage ist falsch. Wenn du §546 BGB liest, dass siehst du, die Wohnung ist nach Ende der Mietzeit zurück zu geben. Somit wäre der 1.10. in deinem Beispiel korrekt. Aber das nur nebenbei offtopic, denn darum geht es in der Frage ja nicht.

1
@teafferman

... schon wieder, immer diese Kenner?

Wieso wurde das Mietvertragsverhältnis gekündigt? Ich kann so eine/diese Behauptung aus der Frage nicht ersehen.

1

@ teafferman .... Sie nehmen lediglich an, dass eine Kündigung vorliegt. Aber es ist aus dem Text überhaupt nicht zu lesen, dass eine ordentliche Kündigung durch die Mieter erfolgte. Der Frager würde sonst sicher schreiben, ..."haben zum xx.xx. ordentlich gekündigt". Davon steht da aber in der Frage nichts.

1

@teaffermann: Meine Antwort als gequirlten Unsinn bezeichnen, aber selbst so einen Mist hier verzapfen. Genau das, was Fragesteller brauchen können...

Aber im Gegensatz zu Dir erkläre ich Dir, wo Du definitiv falsch liegst:

Nur, wenn alle Vertragsparteien schriftlich ihr Einverständnis erklären, kann geltendes Recht verändert werden.

Dieser Satz bei weitem nicht allgemein gültig. Du stellst es so hin, als zwei Leute, die sich einig sind, Gesetze aufheben können. In bestimmten Fällen ja, in vielen Fällen nicht.

Ihr habt beide fristgerecht den Vertrag aufgekündigt. Die Übergabe der Wohnung fand am letzten Tag des Mietverhältnisses statt. 

Nichts davon stand so in der Frage. Das sind einfach Annahmen, die Dir gerade in den Kram passen. Ob es wirklich so war, ist nirgendwo zu entnehmen.

Wie Du nun vielleicht merkst, hast Du zu wenige Informationen gegeben. 

Richtig. Aber Du brauchst dann nicht einfach was dazu erfinden.

Wenn Ihr zum 30.09 die Wohnung gekündigt habt, die Wohnung aber erst am 01.10. übergeben wurde, müsst Ihr die Miete für Oktober noch zahlen. Denn der Oktober hat ja schon angefangen. 

Auf welcher Uni hast Du das gelernt? Ach so, auf der fakebook-Uni. Alles klar!

Wenn Du Dich wirklich mal mit dem Mietrecht auseinandergesetzt hättest, würdest Du schnell erkennen, dass ein Mietvertrag in der Tat bis Mitternacht des letzten Tage läuft und es u. U. für den Mieter nicht zumutbar ist, schon Stunden vorher den Schlüssel abzugeben. Evtl. muss in letzter Minute noch ausgeräumt und gereinigt werden. Zudem ist es nicht zumutbar, dass ein Vermieter nachts um 23:55 Uhr zwecks Übernahme einer Wohnung auf der Matte erscheint.

Somit ist klar, dass der einzig mögiche Übernahmetermin, sofern nicht anders vereinbart, am 1. Tag, oder falls dieser ein Sonntag oder Feiertag ist, sogar erst am 2. Tag oder gar 3. Tag eines Monats stattfinden kann, ohne dass es deswegen zu einer berechtigten Mietforderung für den neuen Monat kommt. Es versteht sich von selbst, dass die Übernahme dann morgens, also ab ca. 8.00 Uhr vereinbart werden sollte, damit sie ggf. unmittelbar danach auch schon einem neuen Mieter übergeben werden kann, der im Übrigen für den vollen Monat bezahlt, wodurch es schon allein deswegen nicht sein kann, dass der Vermieter noch vom alten Mieter Miete verlangt. Das ist aber hier nicht das Thema der Frage und auch der Sachverhalt passt nicht dazu.

Es sollte Dir nur aufzeigen, wieviel Dein fakebook-Mietrecht wert  ist.

Man sollte im Übrigen hier nur antworten, wenn man auch Ahnung hat.

0

Bei deiner Information fehlt etwas wesentliches, was es uns schwer macht, eine korrekte Antwort zu geben.

Habt ihr fristgerecht gekündigt und ist die Mietzeit zum Ende der Kündigungsfrist abgelaufen. Dann darf der Vermieter nichts mehr verlangen von euch.

Ich denke aber eher, ihr hattet eine Vereinbarung mit dem Vermieter, vorzeitig aus dem Mietvertrag entlassen zu werden. Das gilt natürlich erst ab dann, wenn ein neuer Vertrag mit dem Nachmieter unterschrieben ist. Das ist offenbar nicht der Fall. Somit darf der Vermieter weiter Miete verlangen.

die verlangen Miete von uns ist das rechtens?

Ja :-O Euer Vermieter muss euch auch nicht aus einem wirksamen Vertragsverhältnis entlassen, nur weil ihr beruflich weit umziehen müsst.

Diese Lebensrisiko tragt ihr ganz allein und habt dennoch eure bestehnden Vertragspflichten zu erfüllen.

Niemand gibt seine Schlüssel ab zieht einfach "offiziell" aus und mient, damit keine Verpflichtungen mehr zu haben - oder zahlt ihr bei Krankenhausaufenthalt oder Urlaub die Miete auch nur tageweise nach tatsächlicher Nutzung?

Ihr könnt den Mietvertrag nur ordentlich (ggf. durch Kündigungungsverzicht zum entsprechend frühstmöglichem Termin) mit gesetzl. Kündigungsfrist kündigen und schuldet bis dahin Miete, Betriebskosten(vorau)zahlungen und Pflichten (Treppenhausreinigung).

G imager761

Wohnungsübernahme Vormieter mit Nachmieter (ohne Vermieter)?

ich beziehe zum 01. April eine neue Wohnung. Der Mietvertrag ist schon unterschrieben der Hausverwaltung(Vermieter) zugesendet.

Ein Mitarbeiter der Hausverwaltung sagte mir am Telefon, ich solle mit dem jetzigen Mieter die Wohnungsüergabe machen. Der jetzige Mieter hat auch für die Hausverwaltung die Nachmietersuche übernommen.

In der Wohnung stehen einige Möbel, die ich dem Vormieter abkaufen werde. Dafür haben wir gesondert einen Übernahmevertrag geamacht.

Mir kommt es jetzt etwas komisch vor, dass bei der Übergabe der Wohnung der Vermieter(die Hausverwaltung) nicht anwesend ist.

Welche Nachteile können für mich oder den Vormieter entstehen, wenn die Hausverwaltung daran nicht direkt beteiligt ist?

Hat jemand Erfahrung damit? Worauf muss ich achten? Was kann schief gehen?

Mein Plan bis jetzt:

  • Ich setzte ein Formular auf, in dem der Zustand der Wohnung festegehalten wird, das ich und der Vormieter unterschreiben.
  • Die Übernahme der Möbel haben wir seperat in einem Übernahmevertrag geregelt
  • Und beides lasse ich der Hausverwaltung zukommen.

Ist das richtig?

...zur Frage

Wohnungsgeberbestätigung?

Hallo alle, Ich hab ein problem. Mein Bruder hat eine Wohnung in der ich mitlebe. Die Reihenfolge schaut so aus( Vermieter zu Mieter zu Untermieter (Mein Bruder)). Das heißt Der Mieter der Wohnung vermietet es meinem Bruder. Mit einem richtigen Mietvertrag und Zustimmung des Eigentlichen Vermieter und Hausbesitzer. Ich lebe mit bei meinem Bruder aber stehe nicht im Mietvertrag sowie bin ich nur unter Duldung dort. Sprich der Mieter weiß das ich dort mitlebe und hat Desweiteren kein Problem damit aber wenn eine Behörde /Amt ihn fragt ob ich dort bei meinem Bruder lebe verneint er dies. Mein Problem ist auch das er mir natürlich auch nicht die wohnungsgeberbestätigung ausfüllt weshalb ich nun ein dickes Problem hab.. die erste Mahnung von 83,50 euro hab ich auch schon. Mfg

...zur Frage

Ummelden ohne Mietvertrag oder Wohnungsgeberbestätigung?

Ich bin Anfang Apirl in eine neue WG gezogen, aber der Vermieter hier ist extrem langsam und hat mir bisher weder Mietvertrag noch die Wohnungsgeberbestätigung ausgestellt. Ich hab mir innerhalb der Frist von 2 Wochen einen Termin im Rathaus besorgt und gehofft, dass der Vermieter den Vertrag bis dahin schickt, aber das hat er noch nicht und morgen hab ich den Termin zum ummelden. Kann ich das auch einfach so machen?

...zur Frage

Darf der Vermieter die komplette Kaution einbehalten?

Aaaaaaalso . Ich habe auf eigene Faust einen Nachmieter gesucht ( war auch so abgesprochen ) und dieser ist  am 15.9 in die Wohnung eingezogen . Wir haben uns die Miete für den Monat geteilt , dafür habe ich noch diverse Möbel und eine tolle Küche hinterlassen . Nun sollte ZUSAMMEN Ende des Monats die Schlüssel Übergabe mit Protokoll sein . Als ich um einen Termin bat hieß es :" die Übergabe haben wir schon ohne dich gemacht ". Ich war irritiert und rief die Hausverwaltung an , die dies bestätigte . Nun finde ich dieses Vorgehen unfair und sagte das ich es nicht in Ordnung finde , da ich mich ja nicht rechtfertigen konnte , daraufhin wurde mir gesagt das es mein Problem sei wenn ich einfach Leute früher in die Wohnung ziehen ließe . Es wurden mehrere Dinge bemängelt , wovon ich selbst nur von einem Mangel weiß , den ich auch verursacht habe ! Nun möchte mein Vermieter die komplette Kaution einbehalten! Wie kann ich am besten Vorgehen ? Vielen Dank im Voraus , eure Nicole

...zur Frage

Nachmieter 2. Besichtigung?

Ich habe meine Wohnung fristgericht gekündigt und der Vermieter hat bereits einen Nachmieter. Diese möchte jetzt nochmal in die Wohnung um sich diese genauer ansehen zu können, weil er laut seiner aussage bei der Blockbesichtung nicht richtig geschaut hat. Laut Aussage des Nachmieters kann dieser frühestens im August einziehen da er seine Wohnung auch erst kündigen musste. Da ich berufstätig bin und auch noch die neue Wohnung renovieren muss habe ich eigentlich nicht die Zeit und auch nicht die Lust dazu. Die Wohnungsübergabe wird am 29. 6. sein, also in 2 1/2 Wochen.

Ich habe dem Nachmieter vorgeschlagen die Wohnung bei Übergabe ansehen zu können. Dieser hat dann den Vermieter eingeschaltet und macht Druck.

Muss ich den Nachmieter nochmal in die Wohnung lassen nur damit er sich nochmal umsehen kann?

...zur Frage

Betreten der Wohnung durch den Nachmieter.

Ich habe meine Wohnung zum 30.06.2012 gekündigt und bin Mitte April ausgezogen. Ich habe meinem Vermieter einen Schlüssel übergeben um Wohnungsbesichtigungen durchführen zu können. Nun musste ich von einem, von mir beauftragten Handwerker, erfahren das der neue Mieter mit dem Schlüssel des Eigentümers, (alle anderen Schlüssel habe ich) die Wohnung betreten hat und dort einige Sachen vermessen hat. Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich meinem Vermieter gegenüber, da er von mir noch einige Renovierungslosten erstattet haben möchte?.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?