Vermieter will das Geld von der Mietminderung zurück?

9 Antworten

Die Mietminderung wurde anwaltlich festgelegt. Sie folgte bestimmten Regeln und Gesetzen und wurde nicht willkürlich ermessen.

Der Vermieter kann drohen, bis er schwarz wird, das hat Null Konsequenzen für dich.

Erst vor Gericht wird Recht gesprochen und so mancher Vermieter hat noch zusätzlich einen Schadenersatz aufgebrummt bekommen, wenn er die beanstandeten Mängel nicht beseitigt hat.

Also besteht aktuell überhaupt kein Grund, unruhig zu werden.

Ist deine Anwältin Alleinunterhalter? Oder arbeitet sie in einer Kanzlei und hat dort Kollegen? Wenn letzteres zutrifft, wird ein Kollege deine weitere Vertretung in diesem Fall übernehmen.

Also sie und Ihr Ex- Mann , jedoch hat er einen anderen Bereich, also er ist für den Bereich nicht zuständig

0

Die Mietminderung wurde anwaltlich festgelegt. Sie folgte bestimmten Regeln und Gesetzen und wurde nicht willkürlich ermessen.

Sagt wer? Zunächst wissen wir garnicht, ob ein Mietmangel besteht, der der VM zufällt. Zum anderen gibt gerade keine anerkannten Regeln und Gesetze :-O

Mietminderungstabellen spiegeln Einzelfallentscheidungen zurückliegenden Gerichtsentscheide wieder, die genau einen besonderen Einzelfall zur Grundlage hatten. Käme ein angerufenens Gericht zu einer hier abweichenden Entscheidung, wäre die M Mietschuldnerin und nach hinreichendem Rückstand von Kündigung bedroht.

Aus gutem Grund raten diejenigen, die sich auskennen und nicht dem wohlverstanden eigenen finanziellen Interesse ihrer Kanzlei verpflichtet sind,  immer zu Beseitigunsgverlangen unter angemessener Fristsetzung unter Ankündigung einer Ersatzvornahme, die man mit der übernächsten Mietzahlung verrechnet wird, sofern unstreitig wäre, dass der Mangel vom VM zu beheben wäre.

G imager761

0
@imager761

Ich habe es so interpretiert, weil die Fragestellerin es so geschrieben hat. Also gehe ich erst mal davon aus, daß das alles so seine Richtigkeit hat.

Der Knackpunkt liegt ja ganz woanders.

0

Was Eure Anwältin "festhält" ist völlig unerheblich.

Er hat Euch fristlos gekündigt und dafür gab es sicher einen Grund. Leider schreibst Du auch in Deiner vorherigen Frage nicht, welche Gründe er denn dafür angeführt hat.

Da Du hier was schreibst von wegen Mietminderung, nehme ich an, das ihr in den letzten Monaten die Miete gemindert habt und nun ein Rückstand entstanden ist, der mehr als 2 Monatsmieten beträgt.

In diesem Fall ist die fristlose Kündigung zunächst einmal gerechtfertigt, die ihr am 1.1. bekommen habt. Die Frist, die Euch zum Packen Eurer Klamotten bis 15.1. gegeben wurde, ist in Anbetracht der Umstände großzügig bemessen worden. Normalerweise bedeutet "fristlos" ohne Frist.

Natürlich könnt ihr die Zeit nutzen und habt ihr wohl auch getan, um irgendwie die fristlose Kündigung abzuwenden.

Wenn ihr Euch sicher seid, dass die Mietminderung berechtigt ist, obwohl es dazu noch kein Gerichtsurteil gibt, solltet ihr Euch nun darauf konzentrieren, bei der bevorstehenden Räumungsklage die Kündigung und damit ggf. die Zwangsräumung abzuwenden. Wenn Eure Anwältin jetzt keine Zeit mehr hat, sich wirklich um Euch zu kümmern, sucht ihr Euch am besten sofort einen anderen Anwalt. Ihr seid sicher nicht ihr einziger Fall, den sie in den nächsten Monaten nicht wirklich bearbeiten kann.

Der Vermieter braucht nicht auf Eure Anrufe oder SMS zu reagieren. Warum sollte er? Logisch, dass er mit Gericht droht. Eine andere Möglichkeit hat er gar nicht. Mit Aussicht vor Gericht zu gehen, kann aber auch er nicht ohne Rechtsanwalt und ein seriöser Rechtsanwalt wird ihm schon mitteilen, ob eine Räumungsklage sinnvoll ist oder nicht.

Wenn ihr Euch sicher seid, dass alles zu Unrecht ist, bleibt einfach in der Wohnung und wartet ab, was kommt. Solltet ihr Euch nicht so sicher sein, dann könnt ihr die fristlose Kündigung durch Zahlung aller Mietrückstände sofort vom Tisch bringen.

ja die gründe waren : streitigkeiten mit anderen mietern also nachbarn und natürlich mietrückstände von der kürzung, die aber rechtens ist mit anwalt umd so also alles schon länger her jetzt tischt er es halt alles auf , aber trotz dem gekürztem kommen wir nicht auf den betrag der dort steht und klären kann man das ja auch nicht

0
@Beyzabla

die aber rechtens ist mit anwalt

Ob was rechtens ist, klärt nicht der Anwalt, sondern allenfalls ein Gericht und wenn es der Vermieter drauf ankommen lassen will, dann zieht er Euch mit einer Räumungsklage vor Gericht und wie das ausgeht und wer das dann alles zu zahlen hat, ist völlig ungewiss. Macht Euch da mal keine Illusionen.

0

Ich würde die Forderungen deines Vermieters an Deinen Anwalt weiter geben, der kann dann ggf. weiter Schritte einleiten oder empfehlen

und antwortet nicht auf Anrufe und SMS

1. Bitte nichts ohne Deinen Anwalt bzw. hinter seinem Rücken machen

2. Grundsätzlich sollte man Dinge immer per Einwurfeinschreiben klären, aber hier sollte dass Dein Anwalt regeln.

Darf mein Vemieter mir mit Kündigung drohen?

Guten Morgen, darf mein Vermieter mir mit Kündignung drohen, weil ich letztes Jahr einen Monat Mietminderung gemacht habe. Diese aber auch davor schriftlich angekündigt habe. Jetzt fordert er den Betrag zurück, obwohl dieser lächerlich ist und droht, wenn ich dies nicht bezahle könne er mir kündigen.

...zur Frage

Sind mietrechtliche Schreiben mit "Du" trotzdem gültig?

Es gibt ja für Mieter unter Umständen die Möglichkeit der Mietminderung. Und es gibt ja Mängelanzeigen. Das alles sollte ja immer schriftlich sein.

Wenn man den Vermieter aber mit "Du" anredet, kann man die Briefe dann auch so anfangen?

Sind die dann trotzdem gültig und vor Gericht Im Falle des Falles ok?

...zur Frage

Ist eine Mietminderung möglich bei kaltem Wasser?

Hallo. Am Donnerstagabend ist unsere Ölheizung ausgefallen... seit dem haben wir kein warmes Wasser mehr. Weiß jemand, wie hoch eine Mietminderung in dem Fall sein darf? Finde nur was mit dem Vermerkt "Heizmonat"... und auch die Aussagen sind sehr schwammig.. zwischen 1/6 und 1/3 bis hin zu 50%... Gerne mit Quelle Angaben..

...zur Frage

Was tun,wenn Vermieter Mietminderung einfach ignoriert?

Wir haben uns mit mehreren Mietparteien zusammengetan und eine Mietminderung an die Wohnungsgesellschaft geschickt! Dabei geht es um die Fenster, die in einem Katastrophalen sind! Haben uns auch gut informiert,damit auch alles seine Richtigkeit hat! Alle haben dann auch natürlich schön die Miete gekürzt! Nu, als ob die ihre Post net lesen, kriegen wir Mahnungen geschickt! Allerdings 4 Wochen nach unserem Schreiben! Die hätten aber schriftlich die Minderung ablehnen müssen....soviel weiß ich ja! Telefonisch,schriftlich und per E-Mail kommt man zu keinem verantwortlichen! Was also tun? Wenn wir bezahlen,meinen die ja mit uns de Hannes machen zu können...

...zur Frage

In welcher hoehe kann man Mietminderung machen?

In welcher hoehe kann ich mietminderung machen bei einer Warmmiete inkl. Internet von 530 Euro bei 1,5 Zimmerwohnung mit 35 qm? Kann man mietminderung auch rückwirkend vornehmen da es schon seit Juli ausgefallen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?