Vermieter verlangt Mietminderung teilweise zurück - Einschätzung?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Mietminderung ist grundsätzlich immer von der Warmmiete vorzunehmen, daher würde ich auf Deinem Standpunkt beharren...

Danke dir! Dann werde ich denen wohl nochmal nen Brief schreiben...

0

Freu Dich das der Vermieter die Mietminderung akzeptiert und Dir das Geld schenkt. Den Rest kannst Du ohne Nachteile für Dich, überweisen. Die geminderten Mietschulden hast Du doch irgendwo hinterlegt, auf einem Sparbuch oder Treuhandkonto oder so.

Danke für deine Meinung!

Ich fasse nochmal zusammen:

Monatelang großflächiger Schimmel in der Wohnung(alle Zimmer) aufgrund von altem Gemäuer ohne Bemühungen des Vermieters, diesen zu entfernen.(Die Heizung ist zudem in der Zeit auch zweimal mehrtätig bei Minusgraden ausgefallen)

Ich habe die Miete so WENIG wie möglich gemindert. Ich habe nicht den kompletten Zeitraum genommen, in dem die Mängel bestanden und ich habe mich an der Untergrenze von 20% Minderung orientiert, obwohl die Mängel wahrscheinlich eine Minderung von mindestens 30-50% gerechtfertigt hätten.

Und jetzt soll ich mich freuen, dass der Vermieter die Hälfte zurückhaben will? =(

Ich bin Studentin ohne familiären Rückhalt. Ich kann jeden Cent gebrauchen...

0

In erster Linie wolltest Du doch, dass die Mängel beseitigt werden. Nachdem dies nun offenbar der Fall ist, überlege gut, ob es sich wirklich lohnt, streiten anzufangen. Schnell ist das, was man erreichen will in den Händen von Anwälten und Gericht und außerdem Ärger, Zeitverlust und Nerven geschädigt.

Man sollte aber nicht immer klein beigeben, wenn der Vermieter meint, Machtspielchen anzuzetteln. Viele geben klein bei, zahlen nach und dabei wären sie im Recht, wenn sie es nicht zahlen.

Der Mietmangel bestand nun mal. (Was wenn sogar gesundheitliche Folgeschäden eintreten?) Und man (der Vermieter) kann diesen Schaden nicht rückwirkend wiedergutmachen. Über 1 Jahr war Schimmel in der Wohnung. Es heißt nicht, dass man gleich den Anwalt drauf hetzt, aber es lohnt sich immer, damit zu drohen. Und einen Rechtsbeistand zu erwähnen, schadet sicher nicht.

Die großen Konzerne - oder allgemein Vermieter - hoffen darauf, dass die Mieter keine Ahnung haben, Angst bekommen und dann eben zahlen. Gegen solche Geschäftsgebaren muss man sich wehren, man muss denen zeigen, dass sie es nicht mit den 'Kleinen Leuten' machen können.

Also sag nicht, dass man nun doch noch zahlen soll, das ist der falsche Weg. Sie ist im Recht, sie kann und darf die Miete kürzen, bei solch einem erheblichen Mangel. Es ist ja nicht nur unschön, sondern es kann auch zu erheblichen Gesundheitschäden führen. Außerdem hatte sie ja jetzt schon erheblichen Ärger, Zeitverlust, geschädigte Nerven. Sie hat monatelang hinter denen her telefoniert bzw. ihnen geschrieben, das war sicher ein Aufwand. Möglicherweise hatte sie auch räumliche Einschränkungen, ebenso wie Qualitätsverlust bei der Kleidung, wenn alles klamm ist. Und die Luft in den betroffenen Räumen war wohl auch nicht besonders lungenfreundlich. Und da soll sie noch Geld zurückzahlen??? Nein!

1
@Melanchen

Eh das hiesse in meinem Fsll du kannst aufgrund Wasserschaden deine Wohnung nicht benutzen zahlst Miete und Nebenkosten und muďt im hotel bzw unterbringug leben und bezahlen.????? Sorry der Vermieter bekommt es von Versichering zurück

0

Mietvertrag unterschrieben aber Handwerker müssen nochmal rein kann ich Mietminderung verlangen?

Hallo, ich habe seit dem 5.08. eine Wohnung. Bei der ersten Wohnungsbesichtigung war die Wohnung in einem Top zustand. Jetzt wo die Wohnung Instand gesetzt wurde vom Vermieter haben sich einige Mängel gezeigt. Diese werden auch vom Vermieter behoben. Meine Frage ist, ob ich jetzt nochmal Mietminderung verlangen kann oder der Mietvertrag mit dem Mietbeginn geändert werden kann? Ich kann definitiv nicht in die Wohnung einziehen. Die Wände wurden komplett abtapeziert, das Bad schimmelt. Einziehen ist also wirklich nicht möglich. Der Vermieter sagte mir, das ich trotzdem die Miete zahlen muss. Was kann ich also tun? Hoffe ihr könnt mir Helfen....LG Elli

...zur Frage

Ist Mietminderung rückwirkend möglich?

Hallo,

ich wohne offiziell seit dem 1.12. in meiner Wohnung.

Mietvertrag wurde Anfang September unterschrieben.

Wir durften die Möbel ab Mitte Oktober schon rüberbringen. Dort wurde der Mangel entdeckt. Stockflecken an der Decke, sofort dem Verwalter gemeldet. Dieser meinte, das läge daran, dass die Wohnung vorher ungeheizt war. und wir schlecht lüften.

Mitte November wurde aus den Stockflecken Schimmel. Die komplette Decke war voll. Verwalter gemeldet.

In den zwei Monaten durften wir netterweise nur die Nebenkosten zahlen, weil wir dort noch nicht wohnen sondern nur einziehen.

Im Dezember ist der Schimmel/Feuchtigkeit dann durch die Decke in das angrenzende Schlafzimmer gewandert. Schimmel. Dem Verwalter gemeldet. Und dem Vermieter schriftlich. (Der Verwalter kennt den Umstand seit dem er besteht persönlich und über Whatsapp, falls das Zählt) 

Dann bin ich auf meine Couch ins Wohnzimmer gezogen und hatte seit dem nur einen Raum von 3. Der Verwalter meinte, ich könnte im Januar zum 1. die Miete nicht kürzen, weil ich ja erst einen Monat dort wohnte.

Mitte Dezember habe ich einen Brief aufgesetzt mit der Androhung von Mietminderung, sollte ich keine Änderung sehen. Dann kamen in der Woche darauf Arbeiter und haben die Tapeten runtergenommen. Ich sah, dass sich was tut und habe die Miete nicht gemindert, in der Annahme, dass ich meine 3 Zimmer bald wieder habe. Das war mein Fehler...

Nun habe ich seit Mitte November einen Bautrockner, der abwechselnd die beiden Räume trocknen soll.

Ende Dezember wurde mir gesagt, dass das Dach jetzt dicht ist. Ich habe ein Angebot vom Verwalter bekommen, die Miete um 200€ (von 570€) zu mindern.

Ich habe Anfang Januar den Schimmel mit Bleistift umrissen um zu gucken, ob er noch wächst. Heute morgen nachgeprüft und er ist gewachsen.

Meine Frage ist: Kann ich die Miete rückwirkend für Dezember und Januar kürzen? Also auch nach Mangelbeseitigung?

P.S.: Ja ich bin da wohl etwas naiv gewesen... Es ist erst meine zweite Wohnung und ich bin 22 und habe da keine Erfahrung...

...zur Frage

Mietminderung wegen Schimmelbefall und Stockflecken ...

Guten Tag,

folgender Tathergang:

Meine Freundin ist seit 5 Jahren Mieterin einer Wohnung, wo nach zwei Jahren, nach Einzug, Schimmel und Stockflecken festgestellt wurden... Sie meldete dies dem Vermieter... Sie gab Ihm die Zeit, diese Mängel zu beseitigen, da festgestellt worden ist, das die Feuchtigkeit von der Außenfassade stammt...

Der Vermieter drückte Ihr ein Spray in die Hand, mit dem Vermerk, dies aufzusprühen, danach ginge es weg ... Sie tat dies über einen längeren Zeitraum .... Der Schimmel verschwand (diese typischen Schimmelflecken) aber die Feuchtigkeit blieb... Erneut suchte Sie Ihren Vermieter auf, um Ihm das Ergebnis mitzuteilen... Der zuckte sich aber nicht... Irgendwann ist Sie wieder zu Ihm hin und teilte Ihm mit, das Sie Ihre Miete mindern wird.. Jetzt nach drei Jahren, fällt dem Vermieter auf, das Sie immer noch die Miete nicht in voller Höhe bezahlt... Er verlangt jetzt die Mietminderung der letzten 3 Jahre von ca. 1000 Euro zurück und droht mit Gericht ... Er hat die Mängel immer noch nicht beseitigt ...

Nun meine Frage...Kann er jetzt ohne weiteres die 1000 Euro zurück verlangen?

Sie hat den Schaden 2 x angezeigt ... Beim ersten Mal bekam Sie ein Spray und beim zweiten Mal rührte er sich gar nicht ... Ich muss dazu sagen, dieser Sachverhalt erfolgte immer nur mündlich!

Steht da Aussage gegen Aussage, sollte dies vor Gericht landen??

Ich danke euch für die Antworten!

...zur Frage

Mietminderung rückwirkend wegen Mängeln?

Hallo,
Wir haben unseren Vermietern bereits im März mitgeteilt, dass einige Fugen & Fliesen um Badezimmer anfangen zu bröckeln, was wohl auf Grund eines vorangegangenen Wasserschadens passiert.
Nun haben uns die Vermieter mehrfach versichert, dass die Schäden behoben werden, doch bis jetzt kam nichts.
Der Mieterschutzbund hat uns empfohlen, eine mietminderung von 5% vorzunehmen, wir haben allerdings vergessen zu fragen, wie das mit der Minderung ist.
Können wir die Miete rückwirkend, also ab märz mindern, da uns mehrfach zugesagt wurde, dass die Mängel behoben werden, oder müssen wir nun ein schreiben aufsetzen, was angibt, dass wir von nun an die Miete nur noch unter Vorbehalt zahlen & erst ab jetzt die Miete mindern?

Danke für die Antworten :)

...zur Frage

Schimmel in der Wohnung - was ist zumutbar - wo ist die Grenze?

Unsere Wohnung ist ein Wohnblock aus den späten 50ern. Die Außenwände sind nicht isoliert (da hätten alle Eigentümer zustimmen müssen), also hat unser Vermieter von innen solche 10 cm dicken Isoliersteine vorgesetzt. Wir haben trotzdem morgens nasse Fenster (und ja, ich lüfte und heize!) und in jedem Zimmer gibt es kleine Schimmelflecken, die ich regelmäßig mit Schimmel-Ex wegmache. In der Küche an der Außenwand (dort konnte aus Platzgründen nicht isoliert werden) ist ein großer Schimmelfleck, und zwar hinter der Einbauküche. Den kann man nur sehen, wenn man auf eine Leiter steigt und hinter die Schränke guckt. Sind diese für mich noch erträglichen Schimmelstellen schon ein Grund, die Miete zu mindern? Das kommt hier ja oft als Antwort. Wie extrem muss der Schimmelbefall sein, um eine Minderung zu rechtfertigen?

...zur Frage

Mietminderung nach Mängelanzeige?

Hallo ihr Lieben. Ich habe meineM Vermieter per fax,Email und Brief mit Einschreiben eine Mängelliste geschickt mit der bitte/Aufforderung diese Mängel innerhalb von 14 Tagen zu beheben.

Mängel sind:

Fenster sind innen verrostet, Farbe blättert ab, Badfenster lässt sicht nicht mal mehr richtig schließen, Fenster schwitzen trotz 2-3x tgl- Stoßlüftens, Schimmel ist im Winter kaum vermeidbar. (Die Fenster sind knapp 100 Jahre alt)

Der Vermieter hat jetzt gerade im Oktober gewechselt.

Habe noch vom alten Vermieter Briefe bekommen als es hieß 2012 es ist endlich soweit die neuen Fenster kommen, leider nicht mehr dieses Jahr aber spätestens nächstes. 2013 war ein Gutachter bei mir hatte Fotos von den Fenstern gemacht, ihm das Problem erklärt. Nie wieder was von denen gehört und jetzt hat es mir gereicht und eine Mängelliste per Brief geschickt. Vorher nur verbal mit Hausmeister. Tel. Kontakt usw.

Vermieter meldet sich nicht bei mir.... was kann ich nun machen?

Lieben Gruß Daniel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?