Vermieter verlangt 1,5 Jahre nach Auszug Reinigungskosten?

3 Antworten

Die Sache ist doch ganz einfach: Der bei den Arbeiten entstandene Dreck ist Teil des Versicherungsschadens. Die Versicherung muss zahlen, wenn sie die Arbeiten selbst auch bezahlt hat.

Du könntest einen Brief an die Versicherung mit Bezug auf den Schaden schreiben. Erkläre, dass der Vermieter damals den Boden in der ganzen Wohnung abschleifen lassen hat, was von der Versicherung bezahlt wurde. Bitte darum, nun auch die Reinigungskosten noch zu übernehmen.

Nun kann folgendes passieren:

  1. Die Versicherung hat sich seinerzeit zur gesamten Kostenübernahme für das Abschleifen und neu versiegeln aller Flächen bereit erklärt und wird nun auch die Reinigungskosten bezahlen.

oder

  1. Die Versicherung stellt fest, dass ihr nur eine Rechnung für die Behebung der konkreten Schäden vorgelegt wurde und wenn es wirklich so ist, dass mit dieser Rechnung auch das Abschleifen der übrigen Flächen bezahlt wurde, wird sie vom Vermieter Geld zurück fordern und ihn und den Handwerker, der die Rechnung ausgestellt hat, vielleicht sogar wegen Versicherungsbetrug anzeigen. Der Schuss würde also für den Vermieter nach hinten los gehen.

Deshalb würde ich vor der Mitteilung an die Versicherung erst einmal den Versicherer fragen, ob er einverstanden ist, dass Du die Reinigungskosten an die Versicherung meldest oder ob er lieber auf die Kostenerstattung verzichten will.

Hallo,

er hätte Dich ja Jederzeit informieren können , dass Reinigungsarbeiten anliegen ! Ich würde zum Mieterschutzbund gehen , denn der >Typ hat sich auf deine Kosten .bzw. Kosten der Versicherung saniert !

Die Mitgleidschaft in einem Mieterschutzverein kann ich nur immer wieder anraten! In der Zeit als ich noch in Mietverhältnissen stand , war ich immer Mitglied und konnte mich immer zu 100% auf den Mieterschutzverein verlassen!

GLG , viel Erfolg und einen schönen Tag , wünscht Dir ,clipmaus :-))

Mieterschutzverein fragen! Lohnt sich ein Rechtsstreit wegen 200,--€? Bist Du rechtsschutzversichert? Wegen 200,-- € habe ich mich noch nie mit einem Mieter gestritten, auchnnicht bei Auszug! Über alles kann man reden. Auch der Vermieter wird wegen diese Betrage wohl keinen Anwalt nehmen!

Was möchtest Du wissen?