Vermieter verbietet bald kochen, rauchen u.ä. in der Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Blödsinn.

Natürlich kannst du in deinen eigenen vier Wänden auch rauchen. Dann muss der Rauchmelder eben entsprechend eingestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dein essen nicht anbrennen lässt, geht ein Rauchmelder beim kochen nicht los! Hab selbst welche und keine Probleme!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissRatlos1988
01.06.2016, 08:23

keine Ahnung, bin Nichtraucher 😉 aber sooooo sensibel sind die Dinger nicht. die sollen deine Lebensqualität ja nicht mindern. dann musst du einfach besser lüften, so dass der ganze Qualm nicht in der Wohnung steht. Was aber eigentlich selbstverständlich sein sollte, wenn unbedingt in der Wohnung geraucht werden muss. mein freund ist Raucher und der geht immer brav vor die Tür 😉 zumal wäre es mir neu, dass beim Rauchmelder auslösen sofort die Feuerwehr kommt. meiner ist mal tatsächlich los gegangen, da das essen angebrannt war. und es kam keine Feuerwehr. die warnen dich eigentlich nur dass du noch die Chance hast, rechtzeitig die brennende Wohnung zu verlassen

0

Soviele falsche Aussagen in einer Frage?

Wie kommts dazu? Kann das sein, dass du dich zusammen mit deinen Nachbarn in Rage geredet habt?

Die Rauchermelderpflicht halte ich für sehr sinnig und die hat sich nicht einfach nur euer Vermieter ausgedacht... und da bwhoch2 eine super Antwort gegeben hat, kriegt er von mir ein Daumen hoch und ich verweise auf seine Antwort!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das Rauchen gibt es u.U. tatsächlich gewisse Einschränkungen, wenn sich Nachbarn dadurch belästigt fühlen.

Schäden an Wänden etc, die dadurch entstehen sind ebenfalls spätestens bei Auszug zu beseitigen.

Ansonsten kannst du alles weiterhin tun und lassen wie bisher, der Mietvertrag kann nicht einseitig geändert werden.

Wofür sollte die Gebühr sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
31.05.2016, 23:15

Durch den Einbau dieser Dinger entstehen Wartungskosten, bei uns wird sich sicher Techem freuen und die Miete darf laut Gesetz pro MONAT um 11% steigen. Wir zahlen 380€, das sind dann 501,60€ mehr Miete im Jahr plus die Wartungskosten.

Das sind locker 600€. Dafür muss man zusätzlich über 70 Stunden im Jahr mehr arbeiten, wenn man netto 8,50€ bekommt.

0

Das ist doch Quatsch! Niemand verbietet dir das Rauchen, das Kochen oder ein Räucherstäbchen.

Wegen einer Zigarette springt kein Rauchmelder an. Auch ein Räucherstäbchen bringt keinen Alarm.

Und beim Kochen gibt es ebenfalls keine Probleme, solange man den Braten nicht zum Brikett verkohlt.

Rauchmelder sind gesetzlich vorgeschrieben. Diese Geräte dienen deiner eigenen Sicherheit. In meinem EFH hier sind 8 Stück verbaut und ich hatte seit 3 Jahren keinen einzigen Alarm.

Gut, bei mir hier wird nicht geraucht. Aber gekocht wird hier für 6 Personen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben seit langer Zeit Rauchmelder in  der Wohnung und kochen jeden Tag, zünden auch mal ein Räucherstäbchen und mein Mann dampft. Das Ding ist noch nie losgegangen. Nichtmal als mir was angebrannt ist und das hat wirklich fiese Aromen verbreitet *grins*

Würde der Vermieter uns das Kochen untersagen würd ich ihn laut auslachen und auffordern dann jeden Tag für Verpflegung nach unseren Wünschen zu sorgen - auf seine Kosten natürlich und zu den Zeiten die ich bestimme^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
31.05.2016, 23:06

Vielleicht sind das bei Euch keine Rauchmelder, sondern Kameras?!

0
Kommentar von TrudiMeier
31.05.2016, 23:18

Auf den Gedanken käme wohl kein Vermieter, das Kochen zu verbieten. Wenn das tatsächlich eine Folge der installierten Rauchmelder wäre, dann ist dein Vermieter allerdings der falsche Ansprechpartner. Denn der kann ja gar nix dafür. Der Einbau von Rauchmeldern ist Pflicht (nicht in allen Bundesländern) und die hat sich der Vermieter sicherlich nicht selbst auferlegt. Da es gesetzlich vorgeschrieben ist, kannst du dir ja denken, bei wem du deine Verpflegung geltend machen kannst.  :-)

1

Ist ein Kochverbot nicht etwas übertrieben, du solltest vielleicht mal einen Anwalt kontaktieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
31.05.2016, 22:49

Morgen um 08:00 wird angerufen. Am besten was zusammen mit den Nachbarn machen.

0

Was haben Sie denn mit Dir gemacht, dass Du so verzweifelt bist? Auf jeden Fall völlig falsch informiert!

Die Pflicht für Rauchmelder besteht für jedes Schlaf-/Kinderzimmer und für Flure, die zu solchen Räumen führen oder als Fluchtwege aus diesen Räumen dienen.

In vielen Wohnungen reichen also 2 Stück aus. Bei 1 Schlaf- und 2 Kinderzimmern wären es also 4. Techem verlangt für 4 Funkrauchmelder rund 200 €. 15 € jährlich für die Wartung für alle 4. Oder je Monat € 1,25.

Wenn nun der Vermieter die 200 € als Modernisierungsmieterhöhung auf die Miete aufschlägt, so darf er 11 % pro JAHR umlegen. Nun rechne mal: Das sind 22 € pro Jahr und somit pro Monat € 1,83.

Somit kostet Dich der Spaß je Monat künftig €, 3,08. Ist Dir das Deine oder die Sicherheit Deiner Familie wert?

Die Rauchmelderpflicht halte ich für sehr sinnvoll. Nur die Ausgestaltung, dass der Vermieter bzw. Eigentümer für die Anschaffung verantwortlich sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Könnte jeder Mieter selbst dafür verantwortlich gemacht werden und zur Anschaffung verpflichtet werden, würde ein guter Rauchmelder (test 01/16) gerade mal 20 € kosten. Das sind dann Dinger, die 10 Jahre zuverlässig gehen und dann ausgetauscht werden müssen. Also in dem Beispiel 80 € insgesamt und nicht rund 350 € in 10 Jahren.

Die von Dir genannten 600 € pro Jahr sind ein Hirngespinst und aus Faschinformationen zusammen gereimt.

Abschließend: Rauchmelder sind aus gutem Grund nicht in Küche und Wohnzimmer vorgeschrieben. Das sind üblicherweise nicht die Räume, in denen man schläft, denn die Geräte sollen vor allem Schlafende aufwecken, wenn es in der Wohnung raucht. Die meisten Toten bei Wohnungsbränden ersticken im Schlaf, ohne dass sie es bemerken. Verbrennen tun die wenigsten.

Komm also am besten jetzt wieder runter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
31.05.2016, 23:41

Ergänzung noch: Falls Dein Vermieter wirklich auf die Idee kommt, Rauchmelder in der Küche oder im Wohnzimmer zu verbauen, baue sie einfach ab. Das geht ganz einfach. Ein wenig nach links oder rechts drehen und das Ding kommt runter.

Wenn man Euch gesagt hat, dass ihr dann nicht mehr Rauchen, Kochen oder Räuchermännchen verbieten will, hat man Euch auf den Arm genommen.

4

Das Rauchen (erst recht Kiffen) in der Wohnung kann der Vermieter untersagen, klar. Ich persönlich finde das auch besser so.

Kochen in der Wohnung kann ein Vermieter nicht verbieten. Räucherstäbchen könnten strittig sein.

Der Rauchmelder ist gesetzlich vorgeschrieben. Schon lange. Dagegen kann man nicht klagen. Sehe hierbei kein Problem. So ein Teil geht beim Kochen auch nur an, wenn man etwas anbrennen lässt und ganz sicher nicht von gewöhnlichem Dampf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
31.05.2016, 22:51

Wer will Dir in Deinen 4 Wänden das rauchen untersagen???

1

Man kann nicht genug klagen.

Zu Weihnachten wird es eine Ausnahme geben. Die Rauchmelder werden zentral alle abgestellt.

War mir eine Freude....

Tommy, was zum Teufel hast Du geschnupft??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
31.05.2016, 22:52

Ich sollte was schnupfen, die schränken uns immer mehr ein, zocken uns immer mehr ab. Ich könnte die Wände hochgehen!!!

1

Also ich habe auch Rauchmelder in meiner Wohnung und koche, rauche und hab oft Räucherstäbchen an. Davon ist bei mir noch kein Rauchmelder losgegangen. Und verbieten zu kochen oder zu rauchen kann dir kein Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rauchmelder sind pflicht und kochen und rauchen geht trotzdem...und wenns mal zu verqualmt ist und son ding los geht machst du es eben wieder aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
31.05.2016, 22:47

Ich habe gerade gelesen, dass man dann knapp 600€ für die Feuerwehr bezahlen muss.

Das ist doch einfach nur Verarscherei.

0

Alle Mieter müßten ausziehen dann hat der Vermieter keine Einnahmen mehr, Dann wird er dumm aus der Wäsche gucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?