Vermieter stellt/trägt das Kabelfernsehen über die Nebenkosten

4 Antworten

Was,die Schüssel oder der Kabelanschluss?Den Kabelanschluss zahlst Du wahrscheinlich sowieso anteilig über die Nebenkosten,und das wirst Du auch weiter tun müssen,egal ob Du ihn nutzt,und der Vermieter kann eine Schüssel verbieten wenn ein Kabelanschluss vorhanden ist.

Mit der Genehmigung der Schüssel war mir klar...

Jedoch pack ich dich jetzt an einer ganz bestimmten Stelle:

Habe ich TV-Empfang und zar kostenlos (mit den Nebenkosten) ohne einen zusätzliche Empangseinrichtung, oder Vertrag abschließen zu müssen?

0
@hollandinnot

Haste,bei der analogen und digitalen Grundversorgung.Die privaten und auch die öffentlich rechtlichen HD Sender sind bei Unitymeda kostenpflichtig.

1
@andie61

Analoge Schüssel gibt es doch lang nicht mehr...

Kabel: Weiß ich nicht, es geht um eine neue Wohnung mit einem Monat Überschneidung des Internets...

0
@hollandinnot

Behauptet doch auch keiner das es analog noch über Schüssel gibt,Du wolltest wissen was bei dem Kabelanschluss in dem Nebenkostenbetrag alles für Dich verfügbar ist,und das habe ich angegeben!

0

Hallo Hollandinnot, du bekommst die Satellitenanlage nicht genehmigt. Der Kabelanschluss stellt eine umlagefähige Modernisierung dar. Und da über den Kabelanschluss schnelles Internet möglich ist, schließen sch alle Hintertüren, da über Livestream der Empfang gegeben ist (neue richterliche Rechtsauffassung). Der nette Vermieter scheidet aus, da er sich langfristig an dem Kabelanbieter gebunden hat, 15 Jahre sind keine Seltenheit. Der Kabelanschluss steht auf jeden Fall auf der Nebenkostenabrechnung. Die Frage nach dem Kombivertrag richtet sich nach deinem was du willst. Da es keine Grundverschlüsselung mehr gibt, sollte ein Internetanschluss ausreichen, es sei denn du möchtest auch HD.

Schau in Deinen Mietvertrag.

Von einem Kombivertrag rate ich ab. Durch meinen Vermieter läuft der Kabelanschluss über den einen Anbieter.

Ich bin froh, dass ich mein internet über einen anderen Anbieter angemeldet habe. So kann ich, wenn der Kabelanbieter mal eben während der Nachrichtenzeit die Techniker die Anschlüsse ganzer Stadtteile abklemmen lässt, weiter im Livestream per PC schauen.

Warten in der Schleife warum nahezu einen ganzen Abend der Stadtteil abgeklemmt war, hat ohne Antwort 46 Minuten gekostet.

Eine Schüssel muss der Vermieter genehmigen.

Nebenkosten Vermieter

Hallo

Ich hab folgendes problem undswar ich hab eine Wohnung vermietet, im vertrag steht Heizungs-und Warmwasserkosten = 50 Euro Sonstige Nebenkosten = 50 Euro jetzt will meine mietern nach einem jahr nachdem ich die nebenkostenabrechnung geschickt habe die 50 Euro für sonstige nebenkosten nicht zahlen das heißt Sie will dies wieder zurückerstattet haben da sie ja ein jahr lang gezahlt hat, mit der begründung das die Nebenkosten einzelt aufgelistet sein müssten. Folgende Nebenkosten habe ich von ihr verlangt. -Hausmeister -Kleinauslagen des Hausmeisters -Heiz-und Wasserkosten gesamt -Niederschlagwasser -Müllentsorgung -Allgemeinstrom -Aufzugskosten -Wartung Doppelparker -Kabelfernsehen -Brandschutzprüfung -Haftpflichtversicherung -Wohngebäudeversicherung und dann noch Tiefgarage Die Nebenkosten hat ja meine Hausverwaltung zusammen gestellt So nun zu meiner Frage wer hat jetzt recht ????

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Russisches TV via Satellitenschüssel empfangen

Guten Abend,

wir möchten uns eine Satellitenschüssel und das nötige zubehör zulegen um Russisches Fernsehen zu genießen. Was braucht man alles dafür genau, bin leider auf dem Gebiet ziemlich unerfahren.

Was ich so grob benötige ist folgendes: -Satellitenschüssel mit Durchmesser von mindestens 80 cm -LNB's (was ist das) -DiSEqc (was ist das ebenfalls) -DiSEqc fähigen Receiver

Könnt ihr mir bitte Tipps geben was es sich da zu kaufen lohnt, bzw das beste wäre ein Komplettpaket indem alles nötige enthalten ist!

Ich danke vielmals und schöne Grüße

...zur Frage

Kabelgebühren wie SAT TV Gebühren in Nebenkosten?

muss man SAT TV Gebühren an den Vermieter zahlen bzw. darf der das in die Nebenkosten aufnehmen im Mietvertrag? Kenne das nur bei Kabelgebühren. u. wenn ja, auch wenn man das nich benutzt?

...zur Frage

Kabelfernsehen günstiger über Nebenkosten und Zwangsvertrag

Ich habe mal 2 kurze Fragen:

Kann es sein, dass es das Kabelfernsehen günstiger gibt, weil der Vermieter ein großer Vermieter ist, also mit mehreren tausend Wohneinheiten, weil er einen entsprechenden Rahmenvertrag mit der Kabelgesellschaft abgeschlossen hat?!

Hintergund der Frage: Habe "Sorge" beim Vermieter nachzufragen, und dann muss ich vielleicht was nachzahlen. Ich habe Kabelfernsehen für ca. 5 Euro monatlich berechnet bekommen (lt. NK Abrechnung) und lt. Liste im Internet kostet ein Einzelvertrag ca.18 Euro.Das wäre mir aber entschieden zu teuer.

  1. . Laut Mietvertrag gehört Kabelfernsehen zu den abrechenbaren Nebenkosten. Wenn ich nun, rein theoretisch, kein Fernseher hätte, müsste ich dann trotzdem Kabelfernsehen zahlen?! der Mieterbund meinte "ja" es habe bereits "höchstichterliche Urteile" gegeben.

Das wäre aber gefühlt ungerecht, oder? Außerdem, kleine Zusatzfrage: ich habe sowieso kein Bock auf Kabel, würde lieber Satschüssel haben, das ist wohl kaum möglich, oder?!

Meine Frau stammt aus Russland, das entsprechende Paket beim Kabelanbieter kostet nochmal 18 Euro zusätzlich, das wäre mir die Sache nicht wert, zumal das über Sat kostenlos gibt...

...zur Frage

Ist das eine normale Sat-Dose?

Hallo, ich ziehe in eine Wohnung, in der laut Vermieter ein Sat-Anschluss ist. Dafür bezahle ich auch Nebenkosten. Wenn ich mir die Dose ansehe, bin ich allerdings überfragt: Es gibt 4 Anschlüsse: 2 zum Schrauben, und einer unter dem "TV" steht, der aussieht wie ein Antennenkabelanschluss und einer unter dem Radio steht. Meine Frage nun: Wozu ist da dieser "TV"- Anschluss, der aussieht wie für Kabelfernsehen? Wenn es auch Kanelfernsehen gäbe, müsste das doch auch in den Nebenkosten auftauchen?!

...zur Frage

Welches Kabel brauche ich für SAT TV?

Ich habe einen Samsung Plasma TV, der nur einen DVBT und einen DVB-C Tuner hat. Da DVBT nun abgeschaltet ist will ich wieder auf SAT zurück. Ich habe nun einen digitalen SAT Receiver gekauft, der einen F-Stecker Anschluss (zum Schrauben) hat. Folgende Dose befindet sich in der Wand (siehe Foto). Unser Vermieter sagt wir haben eine Hausantenne und brauchen nur das Kabel von der Dose in den Receiver stecken. Jetzt hatte ich zuerst ein ganz normales Universal-Antennenkabel gekauft und schnell festgestellt, dass es nicht an den Receiver passt, da ja F-Stecker. Gestern war ich dann im berühmten Markt mit der Spirale und dort wurde ich von 2 verschiedenen Verkäufern beraten. Der eine sagte mir ich brauche ein Kabel mit 2 F-Stecker zum aufschrauben. Der andere sagte mir, ich brauche ein Kabel mit dem Stecker, der an der Dose in die TV-Öffnung kommt und auf der anderen Seite mit F-Stecker am Receiver angeschraubt wird. Er sagte an der Dose wird heutzutage nichts mehr geschraubt. Also nahm ich da mit. (Siehe Bild 2) Nun zeigt mir der Fernseher aber immer noch "Kein Signal" an. Welches Kabel brauche ich nun? Will ja nicht 10 verschiedene kaufen und hab langsam die Nase voll.

EDIT: DVBC soll doch für Kabelfernsehen sein?!? Kabelanschluss gibts bei uns definitiv nicht.

EDIT 2: Ein Bild über Google Earth zeigt, dass wir ne Schüssel auf dem Dach haben. Wo liegt den nun der Unterschied zwischen einer Hausantenne und einer SAT Schüssel - (Anlage) ? Über das Ding auf dem Dach beziehen ja wohl alle Mieter ihr TV

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?