Vermieter spricht hausverbot für Freund aus und droht mit Räumung Klage?

7 Antworten

Ganz klar ... Es gibt einen Mietvertrag, Der schon alleine durch die Mietzahlungen belegt werden kann.

Wenn keine Nebenkosten vereinbart sind sind auch künftig keine zu zahlen es handelt sich um Inklusivmiete.

Kündigung gilt nur schriftlich.

Eigenbedarf Kündigung ist das beliebteste aber zumeist nicht berechtigt. Gegen Eigenbedarfskündigung könnt Ihr nicht vorgehen, sobald diese schriftlich erteilt wird.

Erst im Hinterher könnt Ihr prüfen wer tatsächlich eingezogen ist. Ist es der Vermieter selbst oder naher Angehöriger dann geht ihr leer aus. Wenn aber nicht oder wenn er nur zum Schein eingezogen ist, dann könnt ihr im Nachhinein dies anfechten. Dann muss der ehemalige Vermieter nicht nur für die Umzugskosten aufkommen, sondern ggfs. auch den Mehrpreis übernehmen den ihr für die neue Mietwohnung zahlen musstet. Dies kann ggfs. durchaus 20.000€ und mehr betragen. Ich glaube nicht dass der Vermieter wirklich einziehen will.

Zum 01.02 kann er euch nicht vor die Türe setzen, sondern erst ab dann eine Räumungsklage einreichen. Das kann den entgültigen Auszug zwar um Monate verzögern ist aber recht teuer, wenn Ihr am Ende verlieren solltet. Im Moment sehe ich das auch so dass Ihr noch Nichts unternehmen müsst ehe die Kündigung schriftlich erfolgt. Sucht aber lieber was Neues weil es auf Dauer Ärger geben wird.

Hausverbot ist schwieriger zu beurteilen. Grundsätzlich kann er das nicht. Du hast das Recht einen Lebensgefährten einziehen zu lassen auch über 6 Monate hinaus. Die Regelung mit 6 Monaten gilt für Untervermeitung ist niergends geregelt. Man sagt, nur dass der Mieter die Ausrede - es ist nur ein Besucher - nicht mehr gültig ist, wenn der Besucher länger als 6 Monate im Haus wohnt. Diese Frist kann auch vorher beendet sein, wenn der vermeitliche Untermieter mit Möbeln einzieht.

Schwieriger wird es dann, wenn sich derjenige etwas gegen den Mieter zuschlude hat kommen lassen. Insbesondere bei Körperverletzung kann er ggfs. sogar mit einem Hausverbot für einen Besucher durchkommen.

Das einzige was er hat sind die mietschulden bei dem Vermieter... Aber deswegen kann er kein hausverbot aussprechen. Ich bin gespannt auf die Kündigung, wenn ich eine bekommen sollte auf wohnungssuche bin ich schon. Vielen Dank

0

1. ihr habt einen Mietvertrag - wenn auch nur Mündlich  -  Beweisbar an der regelmäßigen Mietzahlung - hast doch überwiesen - oder bei Barzahlung eine Quittung

2. bei einer Eigenbedarfskündigung muss eine Begründung stehen für wen die Wohnung gedacht ist

3. auch die Vermieterin muss sich an geltende Gesetze halten - die Kündigungsfrist liegt bei 3 Monaten

4. Hausverbot - Lachhaft wenn er dich besuchen will kann er das

5. um an eine Räumungsklage zu kommen, muss im Vorraus viel passiert sein

die will nur bellen, ist aber sonst Zahnlos - Beissen kann die nicht

1.ich habe meine Miete immer bezahlt 👍immer online banking 

2. Muss ich die Kündigung schriftlich bekommen? Habe ich bis jetzt noch nicht... Und soweit ich weiß wollen die renovieren und nicht selber einziehen. 

4. Habe ich auch gelesen das er mich jederzeit besuchen kann auch nächtigen nur nicht mehr wie 6 Wochen... Ich weiß nur nicht ob es eine besondere Regel gibt weil er auch mal Mieter war? 

5.ich habe mir nie was zu Schulden kommen lassen.. 

Problem ist das er Moment garnichts hat weder Arbeit noch ein Auto und sie will ihn einfach so auf die Straße setzen.... 

0
@Paionia

eine Kündigung hat IMMER Schriftlich zu erfolgen 

soviel zur Sanierung: http://www.t-online.de/heim-garten/wohnen/id_46538178/mietrecht-kuendigung-wegen-sanierung-ist-zulaessig.html oder das https://www.das.de/de/rechtsportal/mietrecht/mietvertrag-kuendigen/kuendigung-verwertung.aspx

ob er mal Mieter war oder nicht spielt keine Rolle - wenn ihr zusammen seid - auch länger - die Miete kann sich nicht ändern, aber die Nebenkosten können steigen - es wohnen ja 2 Personen in der Wohnung

Einfach auf die Strasse setzen geht mal gar nicht - SIE kann es nicht

1
@peterobm

Das heißt solange ich keine Kündigung bekomme... Brauche ich die Frist zum 1.02 nicht beachten? Für mich ist es auch nicht einfach eine Wohnung zu finden ich habe einen Hund und durch eine selbständigkeit eine Insolvenz 

0
@Paionia

Richtig - aber niemals die Vermieterin auf den Fehler aufmerksam machen 

1
@peterobm

Meine Wohnung ist definitiv nicht renovierungsbedürftig... Also daran kann es nicht liegen.... 😂

0
@peterobm

Ich hatte diesbezüglich schon mal eine Frage gestellt etwas älter da wollte meine vermieter plötzlich 4000 Euro von mir angeblich Nebenkosten Strom... Ich habe nur zu ihr gesagt das sie das nicht von mir bekommt weil etwas anderes vereinbart worden ist 

0
@Paionia

und - hast doch entsprechende Antworten bekommen, die Miete wird spätestens am 3. des Monats bezahlt. 

0

auch die Vermieterin muss sich an geltende Gesetze halten - die Kündigungsfrist liegt bei 3 Monaten

Mindestens.

1
@johnnymcmuff

Muss sie den schriftlich kündigen? Oder reicht mündlich 

0
@Paionia

Immer Schriftlich - SIE hat auch zu beweisen dass die Kündigung dem Mieter zugeht. 

0

Ich wohne schon länger in einem Haus mit drei Parteien. Alle keinen Mietvertrag.

Ihr habt alle einen Mietvertrag; einen mündlichen Mietvertrag. Das hat vile Vorteile, z.B. das man bei Auszug nicht renovieren muss.

Nun haben wir alle von der Vermieterin eine Kündigung bekommen (eigenbedarf) zum 1.02. 

Alle drei Wohnungen/Mieter? Wurde schriftlich Eigenbedarf angemeldet und mit welcher Begründung?

Mein Nachbar von oben und meine vermieter kennen sich auch privat... Nun will sie das er bis Sonntag aus der Wohnung ist und hat zu mir gesagt.... Er dürfe auch nicht bei mir sein, sonst würde sie mir auch eine Räumung klage schicken. 

Mit der Vermietung von Wohnungen hat die Vermieterin das Hausrecht abgegeben. In nur sehr wenigen Fällen kann die Vermieterin Hausverbot erteilen; das scheint hier nicht der Fall zu sein.

Besuch kann daher nicht verboten werden.

Eine Räumungsklage hat keinen Erfolg, die will Euch nur Angst machen oder hat keine Ahnung.

Bitte beantworte meine Fragen.

Wie gesagt schriftlich habe ich nichts bekommen... Sie stand vor ca 2 Wochen unangemeldet vor der Tür und hat einen aufstand gemacht.... Unter anderem auch über den Garten Laub etc... Dafür wären ja wir zuständig ebenso wie fürs Hecke schneiden. Rasenmähen aber ohne Werkzeug dafür kann ich dieses nicht tun und soweit ich weiß müssen Garten arbeiten im Mietvertrag festgehalten werden oder?.... Worauf ich hinaus wollte ist das sie sagte sie werde uns eine Kündigung schicken.... Soweit ich weiß wollten die evtl verkaufen oder renovieren anbauen.... In wie weit gilt da eine Kündigung? 

0
@Paionia

kein Mietvertrag wo das mit vereinbart wurde - das geht euch nix an, Sache des Vermieters

die Kosten können nichtmal umgelegt werden wenn es ein "Hausmeister" erledigen würde

3
@Paionia

Bei einem mündlichem Mietvertrag sind Sachen wie Rasenmähen usw. praktisch nicht zu beweisen.

Kündigung wegen Hausverkauf ist unwirksam.

Falls Du mal kündigen willst musst Du das schriftlich machen; auch bei einem mündlichem Vertrag.

Sollte die Mieterin kündigen, dann lasst die Kündigung vom anwalt prüfen.

Nachti.

3
@johnnymcmuff

Super danke für die schnellen hilfreichen Antworten... Gute Nacht 

1
@Paionia

Das heißt solange ich keine Kündigung bekomme... Brauche ich die Frist zum 1.02 nicht beachten?

Genau die muss man nicht beachten und wenn eine Kündigung kommt oder wenn Du mal kündigst, dann geht das nur schriftlich:


§ 568 BGB
Form und Inhalt der Kündigung


(1) Die Kündigung des Mietverhältnisses bedarf der schriftlichen Form.

(2) Der Vermieter soll den Mieter auf die Möglichkeit, die Form und die Frist des Widerspruchs nach den §§ 574 bis 574b rechtzeitig hinweisen.

Auch die fristlose Kündigung von meinem Nachbar oben ist unwirksam solange sie nicht schriftlich ist oder? 

Ja, alle können vorerst wohnen wohnen bleiben.

Ich hatte diesbezüglich schon mal eine Frage gestellt etwas älter da wollte meine vermieter plötzlich 4000 Euro von mir angeblich Nebenkosten Strom... Ich habe nur zu ihr gesagt das sie das nicht von mir bekommt weil etwas anderes vereinbart worden ist 

Ist das Pech der Vermieterin, wenn sie mündliche Mietverträge abschließt.

So kann sie eben nichts fordern, bzw. man muss nichts bezahlen.





1

Johnnymcmuff ich hätte eine Frage.. Meld dich hier mal bitte 

0

Kann ein Vermieter vom Vertrag zurücktreten, weil er mein Nettogehalt zu wenig findet?

Hallo, ich habe einen Mietvertrag abgeschlossen und vor Abschluss eine Schufaauskunft, eine Gehaltsabrechnung und ein Führungszeugnis vorgelegt. Wir haben dann beide den Mietvertrag unterschrieben. Jetzt rief der Vermieter an und meinte, dass ihm mein Nettogehalt doch zu wenig erscheint und will vom Vertrag zurücktreten. Oder ich soll einen Nebenjob, neuen Job, Gehaltserhöhung bis zur Übergabe vorweisen. Auf meine Antwort, dass das schlecht ginge sagte er nur "dann müssen Sie in drei Monaten eben wegen Eigenbedarf ausziehen." Ich habe meine alte Wohnung nun bereits gekündigt und möchte dort eigentlich auch einziehen. Was für Möglichkeiten hat der Vermieter um mich loszuwerden?

Danke vorab

...zur Frage

Mietvertrag Kündigen Vermieter?

Guten Tag! Mein Problem ist folgendes. Ich wohne auf einem Bauernhof der meinem Vater gehört. Wie es auf solchen Bauernhöfen üblich ist haben wir ein zweites Haus in dem meine Großmutter wohnt und in welchem sich eine zweite Wohnung befindet die zurzeit vermietet ist. Das Problem sind nun die Mieter. Diese vergraulen uns seit Monaten die Reiter vom Hof, welche ihre Pferde auf dem Hof stehen haben, meinen ohne Vorwarnung Miete kurzen zu dürfen und sind allgemein sehr unfreundlich. Nun haben wir uns entschieden das wir diese Mieter eigentlich nichtmehr haben wollen und den Mietvertrag, natürlich frist gerecht, kündigen wollen. Nur anscheinend ist dies garnicht so einfach. Auf Eigenbedarf, welche durchaus vorhanden wäre, kann man nur kündigen wenn abzusehen ist das der neue Mieter bis zu 3 Jahren dort wohnen bleibt. Zumindest habe ich dies auf einer Website gelesen. Wenn der Neue Mieter also nach 2 bis 3 Monaten aus finanziellen Gründen wieder kündigen würde hätten die jetzigen Mieter einen Klage Grund. Dieses Risiko wollten wir nicht eingehen. Nun finden wir leider keine andere möglichkeit als Vermieter den Mietern die Wohnung zu kündigen, da wir leider auch keinen Juristen in der Familie haben und der Weg zum Anwalt für uns das allerletzte Mittel seien sollte, da dies viel Geld und Zeit kosten würde. Wie kann ich also meine Mieter auf möglichst Juristisch Korrektem Weg kündigen ohne das ich im Nachhinein eine Klage o.ä. zu erwarten haben.

...zur Frage

Muss ich die Räumungsklage meiner Ex-Frau bezahlen?

Hallo, meine Situation ist die Folgende. Vor 5 Jahren wurde ich geschieden. Meine Ex-Frau bewohnt unserer alte Wohnung . Der Mietvertrag lief auf uns beide, ich habe es veräumt den Vertrag ändern zu lassen.


In der Zwischenzeit wurde der Mietvertrag fristlos und ordentlich gekündigt, da meine Ex keine Mieten mehr bezahlt hatte. Da ich im Mietvertrag stehe wurde auch ich vom RA angeschrieben und zur Kasse gebeten, was ich auch zum Teil tat, da ich hier aus dem Forum erfahren habe, dass ich aufgrund des Mietvetrags hafte.


Nun befürchtet der Vermieter, dass meine Ex. Frau nicht ausziehen will - sie zahlt keine Miete,., hat wohl auch kein Einkommen. Der Vermieter hat eine Räumungsklage über seinen RA eingereicht. Er teilte mir mit, dass die Kosten dieser Klage auf die Gesamtschulden aufgerechnet werden und ich auch hierfür hafte.


Wie komme ich denn aus dieser Situation raus? Abwarten bis die Räumung durch ist und bis dahin schön die Miete zahlen und dann auch Räumungsklagenkosten?

Vielen Dank für Eure Antworten schon mal im Voraus.

...zur Frage

Eigenbedarf oder Kündigungsmöglichkeiten?

Wir haben einen Mietvertrag über 5 Jahre abgeschlossen , es handelt sich um ein Haus mit Stallungen , und ein weiterer über Pachtland .Nach 5 Jahren wird der Mietvertrag und der Pachtvertrag automatisch in einen normalen gesetzlichen umgewandelt. Wenn der Vermieter nun Eigenbedarf anmeldet was muss er für einen Grund haben um überhaupt Eigenbedarf vor Gericht durchzubekommen. Da wir mit 15 Pferden und einem Reitverein dort hingezogen sind möchte ich mich gerne absichern ob überhaupt Eigenbedarf möglich ist.

...zur Frage

Was ist wenn bei einem Zeitmietvertrag der Befristungsgrund nachträglich entfällt?

Angenommen es wurde ein Zeitmietvertrag nach §575 BGB für eine Wohnung geschlossen und einer der gesetzlich benannten Gründe angeführt (z.B. Eigenbedarf, umfassende Instandsetzung). Der Mietvertrag läuft aus und der Mieter muss ausziehen, nachdem der Vermieter den Befristungsgrund bestätigt hat. Nach Auszug entfällt der Befristungsgrund jetzt aber, weil der Vermieter z.B. keinen Eigenbedarf mehr hat oder die Instandsetzung doch nicht durchführen will. Wie ist diese Situation zu beurtleilen? Hätte der Mieter (der ja bereits ausgezogen ist) irgendwelche Ansprüche gegen den Vermieter? Wenn ja auf welcher Grundlage?

...zur Frage

Kann ein Vermieter Kosten für Schnee- und Eisbeseitigung geltend machen.

Ich habe einen aktuellen Fall, das der Vermieter die letzten 2 Jahre eine Schnee- und Eisbeseitigung abrechnet, obwohl im Mietvertrag ganz klar geschrieben steht das der Mieter nach Kehrwochenplan zu räumen hat. Zur Chronik. 2008: Unfall auf dem Gehweg, Der Vermieter wurde draufhin verklagt. Der Vermieter wurde verurteilt. Der Vermieter hat Klage an den zur Zeit zuständigen Mieter weitergereicht. 2009: Einzug von Mir mit dem oben beschriebenen Mietvertrag 2011: Aufauchen der Schnee- und Eisbeseitigung in den Betriebskosten 2012: Vervierfachung der Schnee- und Eisbeseitungskosten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?